Anzeige:

Weiterverarbeitung

Hunkeler Innovationdays: Müller Martini zeigt kompakte Finishing 4.0-Lösungen – und eine Weltpremiere

Als Weltpremiere wird an den Hunkeler Innovationdays neben dem Klebebinder Vareo auch die Rolle-Stapel-Linie von Hunkeler an Connex angebunden.

Montag 09. Januar 2017 - An den Hunkeler Innovationdays vom 20. bis 23. Februar in Luzern zeigt Müller Martini unter dem Leitmotiv Finishing 4.0 in kompakter Form drei Lösungen für Hersteller digital gedruckter Bücher und Magazine bis hinunter zu Auflage 1. Auf einer Inline-Produktionslinie für Softcover-Bücher wird als Weltpremiere neben dem Klebebinder Vareo auch die Rolle-Stapel-Linie von Hunkeler gezeigt, die an das Daten- und Prozess-Managementsystem Connex von Müller Martini angebunden wird.

Mit Finishing 4.0 hat Müller Martini an der drupa 2016 in Düsseldorf viele Besucher überrascht. Mit der Art und Weise, wie die konsequente Automatisierung und Vernetzung, die Produktion variabler und individualisierter Bücher und Magazine sowie der durchgängige, berührungslose Workflow nachvollziehbar und eindrücklich erklärt wurden, hat Müller Martini den Nerv der grafischen Industrie getroffen. Nun will Müller Martini auch bei den Besuchern der Hunkeler Innovationdays mit der effizienten Weiterverarbeitung variabler Druckprodukte einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Müller Martini zeigt in Luzern live je eine digitale Einsteiger-Linie für die zielgerichtete, individualisierte Produktion von Variable Data Printing (VDP) in den zwei Segmenten Klebebindung und Sammelheftung – Finishing 4.0 in Form zweier kompakter Lösungen.

Dass sich die Messestände von Gastgeber Hunkeler und Müller Martini in unmittelbarer Nachbarschaft befinden, nutzen die beiden führenden Schweizer Weiterverarbeitungs-Spezialisten zu einer gemeinsamen Weltpremiere. Auf einer Produktionslinie für Softcover-Bücher wird die Rolle-Stapel-Linie von Hunkeler an Connex angebunden. Damit stehen die von der SigmaLine bekannten Funktionen wie beispielsweise automatische digitale Bogenmontage, JDF-Schnittstelle, Job Management, Steuerung der Druckmaschine oder Produktionstracking via JMF in Zukunft auch für kombinierte Lösungen von Hunkeler und Müller Martini zur Verfügung. Müller Martini öffnet das bisher ausschliesslich für eigene Anlagen verwendete Daten- und Prozess-Managementsystem erstmals auch für einen anderen Maschinenhersteller – ein grosser Vorteil für Kunden, die mit einer kombinierten Hunkeler/Müller Martini-Lösung Softcover-Bücher ab Auflage 1 produzieren. Somit gilt jetzt auch hier die Devise «PDF in – Book out».

Und so sieht die live demonstrierte Inline-Lösung anhand von Schulbüchern aus:
• Connex schiesst die PDF-Daten für die Hunkeler-Linie aus und übergibt diese an die jeweiligen Drucksysteme.
• Auf den Hunkeler-Komponenten werden erst vorbedruckte Rollen abgerollt.
• Danach wird die Bahn längs der Papierlaufrichtung aufgetrennt und übereinandergelegt («Split and Merge»), so dass eine doppellagige Bahn entsteht. Das dynamische Hunkeler-Querschneiden während des Laufs («Dyna-Cut») ermöglicht variable Abschnittslängen.
• Hernach wird das Papier von Hunkeler zu Buchblöcken gestapelt – mit variabler Rückenlänge, variablen Seitenzahlen und variablem Inhalt (VDP). Schliesslich übergibt eine von Hunkeler neu entwickelte Übergabestation die Buchblöcke an den Vareo.

Der Drei-Zangen-Klebebinder wartet an den Hunkeler Innovationdays mit einer Neuerung auf: Müller Martini demonstriert erstmals die automatische Buchblock-Zuführung mit variabler Rückenlängen-Bestückung. Vom Vareo gelangen die VDP-Schulbücher schliesslich in den voll-formatvariablen Dreischneider InfiniTrim, der dank seines neuartigen Schneidkonzepts an der drupa 2016 für einiges Aufsehen gesorgt hat. Dabei werden alle Komponenten via Connex gesteuert und überwacht.
 
In der Sammelheftung fertigt Müller Martini an den Hunkeler Innovationdays ein Produkt ab Rolle (personalisierte Malbücher für Kinder und Erwachsene) sowie zwei Bogen-Jobs (einen personalisierten, aus Offset- und Digital-Bogen bestehenden Hybrid-Katalog und einen Stadtführer von Luzern). Auch hier übernimmt Connex das Jobhandling inklusive digitaler Bogenmontage. Auf dem mit dickenvariablem Heftköpfen ausgestatteten Sammelhefter Presto II Digital mit Abrollung, Querschneider (beide von Hunkeler), Flachstapelanleger und Falzmaschine (von Heidelberg) wird anhand der vollvariablen VDP-Produkte ab Rolle und Bogen demonstriert, wie sowohl alle für die Produktion benötigten Parameter als auch das Cover-Matching berührungslos über einen Barcode gesteuert werden. Die Heftmaschine und der Dreischneider werden vollvariabel eingestellt, und die Dicke kann von Produkt zu Produkt variieren.

Connex mit neuen Möglichkeiten
Neben den drei live präsentierten digitalen Produktionslinien ist Connex der vierte Schwerpunkt auf dem Müller Martini-Stand an den Hunkeler Innovationdays. Die umfassenden Vorteile des exklusiven Daten- und Prozess-Managementsystems werden ebenfalls live demonstriert. Neben der Integration der Hunkeler-Linie in das Connex-System werden auch die neuen Vernetzungsmöglichkeiten (Connex hat neu Standard-Schnittstellen zu Prinect von Heidelberg, zum HP SmartStream Production Center und zu Enfocus Switch), die neue Oberfläche (sie macht es dem Nutzer noch einfacher, neue Aufträge anzulegen oder zu bearbeiten) und das neue Connex.Info 4.0 präsentiert. Das einzigartige Monitoring- und Tracking-Modul von Müller Martini ist ein verlässlicher, hochautomatisierter Datensammler für sämtliche Produktionsanlagen.

www.mullermartini.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!