Anzeige:
Die Branche am Montag!
Anzeige:
Die aktuelle Ausgabe

Offsetdruck

Tschechischer Akzidendrucker an der 90 Millionen-Marke

Petr Kotýnek setzt auf höchste Produktivität in seiner Druckerei Triangl AG und auf modernstes Equipment von Heidelberg, mit dem er konsequent digitalisierte und automatisierte Prozesse umsetzt.

Montag 10. April 2017 - Druckerei Triangl setzt mit Heidelberg Produktivitätsrekorde um: Pro Jahr werden über 90 Millionen Druck auf Speedmaster XL 106-8-P und mehr als 70 Millionen Druck auf Speedmaster CX 102-5+L erwartet.

Gäbe es einen Maßstab für die produktivsten Druckereien weltweit, so würde die tschechische Firma Triangl AG mit Sitz in Prag ganz vorne mit dabei sein. So produzierte der tschechische Magazindrucker auf seiner Speedmaster XL 106-8 P seit Anfang 2015 bis Frühjahr 2017 mehr als 172 Millionen Bogen. Doch diese extrem hohe Produktivität von 86 Millionen Bogen pro Jahr wird aktuell noch weiter gesteigert. Die Wendemaschine mit dem Rollenquerschneider CutStar und einer maximalen Geschwindigkeit von 18.000 Bogen in der Stunde druckte im März dieses Jahres nahezu acht Millionen Bogen. Auch die weiteren Maschinen passen in diese Rekordreihe: Produzierten schon die bisher eingesetzten Speedmaster CD 102 Vier- und Fünffarben stabil Bogen über Bogen, übertrifft die kürzlich installierte Speedmaster CX 102-5+L der neuesten Push to Stop-Generation mit einer Produktivitätssteigerung von über 70 Prozent alle Erwartungen. Wird die Produktivität der ersten beiden Monate auf das ganze Jahr hochgerechnet, so sind über 70 Millionen Bogen pro Jahr zu erwarten.
Die nächsten Investitionen sind schon fest eingeplant – demnächst soll eine weitere Speedmaster CX 102 mit Prinect Inpress Control 2 in Betrieb gehen und nach Fertigstellung einer neuen Produktionshalle wird dann eine weitere Speedmaster XL 106-Achtfarben mit Wendung, Prinect Inpress Control 2 und CutStar installiert werden.
Allein Prinect Inpress Control 2 reduziert bereits Rüstzeiten und Makulatur enorm. Mit der Funktion Quality Assist schaltet die Maschine vollautomatisch auf „Fortdruck“, nachdem die definierten Qualitätsparameter erfüllt sind. Dieser vollautomatisierte Auftragswechsel – vom letzten zum ersten Gutbogen bis zum Start der Produktion – ist einzigartig im Offsetdruck.
Die Druckerei Triangl ist auf die Produktion von Zeitschriften, Katalogen und Kalender in kleineren und mittleren Auflagenhöhen spezialisiert und fährt eine 24/7-Produktion. „Wir benötigen Druckmaschinen mit höchster Geschwindigkeit, kürzesten Rüstzeiten und Premiumqualität für unterschiedliche Materialien und Papierformate, also maximale Produktivität, Effizienz und Verfügbarkeit“, beschreibt Inhaber Petr Kotýnek seine hohen Anforderungen. Die 1992 von seinem Vater Antonin Kotýnek gegründete Firma hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich und entwickelt sich seit einigen Jahren mehr und mehr zu einer der führendsten Premiumdruckereien in Tschechien, die mittlerweile über 100 Mitarbeiter beschäftigt und einen Exportanteil von 13 Prozent aufweist. „Mit der Heidelberger Druckmaschinen AG hatten wir schon früh Kontakt und bisher immer gute Erfahrungen gemacht. In unseren Augen entwickelt Heidelberg die richtigen Technologien, die unseren Bedarf am besten berücksichtigen“, bestätigt Kotýnek.
Digitalisierte und automatisierte Prozesse führen zu Höchstleistungen
Die vollstufige Druckerei Triangl ist bei Verlagen, Agenturen und Industriekunden gleichermaßen für ihre hohe Qualität und Liefertreue bekannt und befindet sich auf rasantem Wachstumskurs. Die durchschnittlichen Auflagen liegen bei 4.000 bis 8.000 Bogen. Bei regelmäßig über 40 Jobs am Tag ist kein Auftrag länger als eine Stunde in der Maschine.
Höchste Produktivität wird durch digitalisierte und automatisierte Prozesse umgesetzt. Gerade die neuesten Maschinen punkten durch industrielle Produktion mit Automatisierungskomponenten wie dem integrierten Farb- und Qualitätsmess- und Regelsystem Prinect Inpress Control, vollautomatischem Plattenwechsel und der intuitiven Bedienungssoftware Intellistart. So beträgt die Rüstzeit bei der Speedmaster XL 106-8-P nur noch drei Minuten und ist damit fast zweieinhalbmal schneller als bei den älteren Maschinen. Bei der Speedmaster CX 102-5+L beträgt sie gerade einmal 4,5 Minuten und liegt damit 35 Prozent unter den Werten der Vorgängermaschine. Demgegenüber konnte die mittlere Fortdruckgeschwindigkeit um 20 Prozent auf 14.000 Bogen pro Stunde gesteigert werden. Unterstützt wird diese hohe Produktivität durch Verbrauchs¬materialien der Marke Saphira – hier vor allem Druckplatten und Druckhilfsstoffe, die optimal auf die Maschinen abgestimmt sind. Der Plattenverbrauch belief sich auf über 170.000 Platten im Jahr 2016. Die hohe Verfügbarkeit wird über den Service von Heidelberg und vor allem auch über den Remote Service umgesetzt.

www.heidelberg.com
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Anzeige:
Die aktuelle Ausgabe