Anzeigen:
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Anzeige:
Die aktuelle Ausgabe

Verpackung

hubergroup präsentiert neue UV-Farbsysteme auf den UV Days 2017

UV-Druck für Lebensmittelverpackungen überzeugt auch auf nicht-saugenden Bedruckstoffen mit Produktionseffizienz und der hohen Qualität des Druckergebnisses

Donnerstag 20. April 2017 - Im Bereich der sicheren Herstellung von Lebensmittelverpackungen weist die hubergroup eine hohe Expertise auf. Seit Jahrzehnten ist der Druckfarbenhersteller Vorreiter in der Entwicklung von Farbsystemen, die sich für unterschiedliche Druckverfahren und Bedruckstoffe eignen und ein geringes Migrationspotential aufweisen. Auch im UV-Offsetdruck gelten die hubergroup-Produkte seit langem als zuverlässig, wenn es um die regelkonforme Herstellung von Lebensmittelverpackungen aus Papier und Karton geht. Erweitert wird das UV-Produktportfolio nun um die spezielle Anwendung auf nicht-saugenden Bedruckstoffen.

Dieses auf den UV Days vorgestellte Farbsystem, das unter dem Namen „NewV poly MGA“ in den Markt gebracht wird, entspricht ebenso wie die anderen low-migration-Systeme der hubergroup der EuPIA-Leitlinie „Druckfarben zur Verwendung auf der vom Lebensmittel abgewandten Oberfläche von Lebensmittelverpackungen und Gegenständen“. Der ausgehärtete Farbfilm enthält ausschließlich Bestandteile, die nicht migrieren, oder migrierfähige Bestandteile, die für den Kontakt mit Lebensmittel bewertet sind.
„Immer mehr Druckereien und Verpacker nutzen inzwischen die Vorteile, die der UV-Druck bietet“, erläutert Roland Schröder, Produktmanager UV Offsetdruck bei der hubergroup. „Die schnelle Trocknung, die Scheuerfestigkeit und der hervorragende Glanz sind Eigenschaften, die von den Markenartikelherstellern auch bei Lebensmittelprimärverpackungen sehr geschätzt werden. Bislang war es allerdings schwierig, auf nicht-saugenden Bedruckstoffen erstklassige Ergebnisse zu erzielen, die auch den strengen Regularien der Lebensmittelsicherheit genügen. Unsere neue Farbserie schließt hier eine Lücke.“
Eine weitere Neuerung, die auf den UV Days erstmalig vorgestellt wird: Alle UV-Farben, sowohl für den Non-Food- wie für den Food-Bereich, sind von nun an als walzenwerkstoff-unabhängige Systeme formuliert und damit für alle Gummitücher und Farbwalzen geeignet. Das personal- und zeitintensive Reinigen bzw. der Austausch der Gummitücher fällt dadurch seltener an, was ökonomische und ökologische Vorteile mit sich bringt. „Drucker, die bislang Probleme mit dem Gummituch oder den Farbwalzen hatten, wenn sie statt reiner UV-Walzen und UV-Gummitüchern lieber Farbwalzen und Gummitücher für den Mischbetrieb verwendeten, müssen sich nun keine Gedanken mehr machen“, so Roland Schröder, „da unsere UV-Farben durch ihr low-swelling-Verhalten nicht an ein bestimmtes Walzen- oder Gummituchsystem gebunden sind.“
Besucher, die sich auf den UV Days vor allem über die neuesten Trends in Sachen LED-UV-Druck informieren wollen, können am Stand der hubergroup die überarbeitete Farbserie zum LED-UV-Druck kennenlernen; diese wurde an die nächste Generation der UV-Trocknersysteme angepasst.
Die UV Days 2017 finden vom 15. bis 18. Mai beim UV-Trocknerhersteller IST Metz in Nürtingen statt.

www.hubergroup.com
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Anzeige:
Die aktuelle Ausgabe