Anzeigen:
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Anzeige:
Die aktuelle Ausgabe

Aus den Unternehmen

Clariant investiert in neue Additives-Anlagen in China

Von links: Peter Staniek, Leiter Special Projects (Clariant); Sophia Yin, Investment Promotion Bureau Direktor (Zhenjiang Economic and Technological Development Zone (ZETDZ)); Xue Feng, Direktor (ZETDZ); Stephan Lynen, Leiter Geschäftseinheit Additives (Clariant); Merry Wang, Regional Controller (Clariant); Chen Jian, Investment Promotion Bureau Direktor (ZETDZ).

Donnerstag 18. Mai 2017 - Clariant, ein weltweit führendes Spezialchemieunternehmen, unterstreicht sein Engagement in Asien mit einer Investition in Höhe von mehreren Millionen CHF in sein Additive-Geschäft, um die lokale Herstellung von kundenspezifischen High-End-Lösungen für die Kunststoff-, Beschichtungs- und Druckfarben-Märkte in China sicherzustellen.

Anzeigen:

«Mit dieser Investition bekräftigen wir einmal mehr unser erklärtes Ziel, Clariants Position in China zu stärken, denn die Zukunft unseres Unternehmens wird sich hier entscheiden. Eine lokal angesiedelte chinesische Produktion ermöglicht uns von den Wachstumsperspektiven der Region Asien, und speziell der Chinas, stärker zu profitieren. Näher am Kunden zu sein, ermöglicht uns, noch enger mit diesem zusammenzuarbeiten. Dadurch können wir unsere Lösungen besser auf die lokalen Anforderungen abstimmen und erhalten wertvolle Einblicke in den Markt,» sagte Christian Kohlpaintner, Mitglied von Clariants Executive Committee.

Durch diese Investition fügt die Geschäftseinheit Additives ihre ersten zwei eigenständigen Produktionsanlagen Clariants seit langem bestehenden regionalen Netzwerk an kommerziellem und technischen Support hinzu. Die Geschäftseinheit Additives ist dadurch viel besser in der Lage, die stark gewachsene Nachfrage nach innovativen und nachhaltigen Lösungen in Asien zu bedienen. Beispielsweise wird für den Markt der wasserbasierter Beschichtungen in der Region Asien-Pazifik ein Anstieg von 15 Mrd. US-Dollar in 2015 auf 19 Mrd. US-Dollar bis 2020 vorhergesagt1. 

Die Erweiterung ihrer Produktionskapazitäten wird es Clariant ermöglichen, kürzere Lieferzeiten anzubieten und die Kunden in dieser Region noch schneller mit spezifischen High-Tech-Lösungen zu bedienen. Die beiden neuen Anlagen, die an Clariants etablierten Standort in Zhenjiang, China, errichtet werden, nehmen den Betrieb voraussichtlich 2018 auf.

Die beiden Produktionseinheiten werden schwerpunktmässig leistungsstarke Additiv-Lösungen für Verpackungen, Agrarfolien, Automotive- und weitere Anwendungen anbieten, sowie mikronisierte Wachse für verschiedene Beschichtungs- und Druckfarbanwendungen. Diese innovativen und nachhaltigen Lösungen können beispielsweise die Endproduktmerkmale verbessern, tragen zu einer höheren Energieeffizienz bei und erhöhen die Recyclingfähigkeit. Sie werden für Kunden in Asien und speziell in China, den Bedarf an neuen Produkten mit stärker nachhaltigen Produkteigenschaften und einer besseren Leistungsfähigkeit bedienen. In Chinas 13. Fünfjahresplan und der Industrierichtlinie «Made in China 2025» wird der Bedarf an umweltverträglicheren und sicheren Produkten deutlich hervorgehoben. 

Stephan Lynen, Head of Clariant BU Additives, kommentiert: «Clariants Geschäftseinheit Additives erfährt von Kunden in China und ganz Asien eine starke Nachfrage nach nachhaltiger Wertsteigerung in den Kunststoff-, Beschichtungs- und Druckfarben-Märkten. Mit unseren neuen Anlagen vor Ort sind wir noch näher an den Bedürfnissen der Kunden, beschleunigen unsere Reaktionszeiten und erweitern unser Angebot an erstklassigen Lösungen. Diese Technologien in die asiatischen Wachstumsmärkte zu bringen, ist der nächste logische Schritt.»

www.clariant.com
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Anzeige:
Die aktuelle Ausgabe