Anzeige:

Workflow

PerfectPattern veröffentlicht Version 3.0 von sPrint One für Optimierung von Druckplanung und -produktion

Die neue Version 3 von sPrint One bietet nochmals mehr Flexibilität und Automatisierung für die dynamische Optimierung von Druckplanung und -produktion.

Freitag 08. Dezember 2017 - PerfectPattern hat die Verfügbarkeit der Version 3.0 von sPrint One bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um die wohl leistungsstärkste Lösung für die dynamische Optimierung der Druckplanung und -produktion auf Basis innovativer Algorithmen und künstlicher Intelligenz. Die neue Version bietet nochmals mehr Flexibilität und erschließt einen höheren Automatisierungsgrad. Das System kombiniert dabei Kapazitätsplanung und Bogenoptimierung.

sPrint One wurde entwickelt mit dem Ziel, die Druckplanung sowie die Berechnung material- und kostenoptimierter Sammelformen im Offset- und Digitaldruck vollständig zu automatisieren. Das System berechnet aus einem Pool druckfertiger Aufträge auf Knopfdruck in Sekunden einen kompletten Druckplan – inklusive Bogenoptimierung und Sammelformen. sPrint One übernimmt dabei Disposition und Bogenaufbau, indem es sowohl alle Termine als auch die verfügbaren Maschinenkapazitäten berücksichtigt.

sPrint One 3.0: höhere Flexibilität und Automatisierung
Die gerade bereitgestellte neue Version 3.0 von sPrint One bietet eine Vielzahl neuer Funktionen, die insbesondere noch schneller ist und zu noch besseren Sammelformen führt:
● Der Druckbogen kann beliebig mit Templatenutzen vorvernutzt werden. sPrint One befüllt dann die vorgegebenen Nutzen nur mit entsprechenden Produkten, wohingegen freie Bereiche des Bogens mit Standardprodukten befüllt werden.
● Für die Nachbearbeitung können Bereiche auf dem Bogen festgelegt werden, die nur mit bestimmten Produkten befüllt werden dürfen. Wird für diese Bogenbereiche zusätzlich eine maximale und minimale Größe vorgegeben, gleicht sPrint One deren Größe dynamisch an die passenden Produkte an.
● Regeln für Zuschläge können frei definiert werden. Die Zuschläge für den Bogen werden dann automatisch mitberechnet und orientieren sich an der Bestellmenge sowie weiteren Anforderungen der Produkte auf dem Bogen.

Das im Software-as-a-Service-Verfahren (SaaS) angebotene System läuft nun auf Servern der Amazon Web Services (AWS). Damit ist die Hochverfügbarkeit sowie die Skalierbarkeit der Lösung sichergestellt.

Gleichzeitige Optimierung vielfach gegenläufiger Ziele
„Den Kern unserer Technologie bilden äußerst leistungsstarke und schnelle Algorithmen, die wir in mehrjähriger mathematischer Forschung entwickelt haben“, sagt Robert Meißner, für das Produktmanagement zuständiger Geschäftsführer bei PerfectPattern. „Durch die gleichzeitige mathematische Optimierung vielfach gegenläufiger Optimierungsziele wie Kostenersparnis, Zeitersparnis, Kapazitätsauslastung und mehr, agiert die Technologie wie ein automatisches Planungssystem, das einmal festgelegte Managementvorgaben verfolgt“.

Beim Einsatz von sPrint One sind die Druckplanung und die Berechnung von Sammelformen nicht länger voneinander getrennt. Selbst für große und komplexe Auftragspools berechnet das System innerhalb kürzester Zeit, wann welche Jobs auf welcher Maschine wie gedruckt werden sollen. Damit werden die Termintreue optimiert und die Gesamtkosten entscheidend minimiert.

sPrint One Teil der Kodak PRINERGY Cloud Services
Am 2. November gab PerfectPattern bekannt, dass Kodak die sPrint One-Technologie in seine PRINERGY Cloud Services integriert hat. Nutzer der PRINERGY Cloud Services profitieren damit direkt in ihren PRINERGY Workflows von den Vorteilen von sPrint One. Die Einführung des neuen PRINERGY-Angebots mit dem Namen „Dynamic Print Planning“ ist das Ergebnis einer strategischen Partnerschaft, die Kodak und PerfectPattern Mitte des vergangenen Jahres eingingen.

www.perfectpattern.de
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!