Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe

Druckvorstufe

NeoFinder Mac 7.2 verfügbar

Mittwoch 20. Dezember 2017 - Das zweite große 7.x Release hat einige beeindruckende neue Funktionen, etwa die mächtigen Metadaten-Vorgaben, eine schicke Füllstandsanzeige für Kataloge, und drastisch beschleunigtes Finden von Duplikaten, und das schnellere Updaten von Katalogen!

Neue Funktionen und Verbesserungen:
• Editor für Metadaten-Vorgaben: Erstellen Sie mehrere XMP-Metadaten-Vorgaben, weisen Sie sie einem oder mehreren Elementen mit nur einem Mausklick zu, exportieren und importieren Sie die Vorgaben oder erstellen Sie sie neu aus bereits vorhandenen Dateien
• Das Finden von Duplikaten ist jetzt massiv schneller! Wirklich massiv viel schneller. Wirklich!
• Neue Option, um einzigartige Dateien zu finden, und ja, es ist auch unglaublich schnell
• In der Detailansicht für Kataloge gibt es jetzt eine neue Füllstandsanzeige, um schnell zu sehen, was sich auf Ihren Festplatten befindet. Sie können sogar auf Elemente klicken, um schnell alle Dateien dieser Art in diesem Katalog anzuzeigen.
• Neue Option zur Anzeige von Dateinamen ohne Namenssuffixe
• Neue Option, um Ordner in allen vier Darstellungen sortiert zu halten
• Erweiterte AppleScript-Befehle, um nur in einigen Katalogen zu suchen oder komplexe Suchabfragen auszuführen
• Sie können Ihre Alben und Smart Folders jetzt direkt im NeoFinder-Datenbankordner speichern, so daß sie für mehrere Benutzer von NeoFinder auf einem Dateiserver benutzt werden können
• In macOS High Sierra kann NeoFinder nun auch die Audio-Vorschau für FLAC-Dateien erzeugen
• Sie können nun den Inhalt von Alben in Textdateien exportieren
• Neue Option zur Anzeige von Bewertungen in der Symbol-Ansicht
• Das Sortiermenü für die Symbolansicht, Spaltenansicht und Detailansicht hat jetzt auch die Möglichkeit, nach EXIF-Datum zu sortieren
• Die Titel der Exportspalten verwenden nicht mehr „:“ in ihren Namen, was den Import in andere Programme erleichtert.
• „Öffnet mit…“ funktioniert jetzt auch mit Dateien, die eigentlich „Bundles“ oder „Packages“ sind, wie z.B. Final Cut Pro X-Projekte
• Sie können nun nach den Feldern XMP-Standort und Verwendungsbedingungen im Finden Editor und den Intelligenten Ordnern suchen
• Die Aktualisierung großer Kataloge ist jetzt deutlich schneller und benötigt sehr viel weniger Speicherplatz
• Sie können jetzt Download-URLs für Ihre Dateien in Ihrer Dropbox generieren, um diese Datei mit anderen Personen zu teilen
• Verbesserte Darstellung der Daten im Inspektor
• Ein neues „Was gibt es Neues“-Fenster zeigt einen kurzen Überblick über die neuen Funktionen in neuen Versionen
• Verbesserte Fehlerbehandlung der Dropbox-Katalogisierung und die Option, einen Teilkatalog zu behalten, wenn die Katalogisierung der Dropbox abgebrochen wird
• Ein neuer „Plus“-Button im Inspektor ermöglicht es Ihnen, das Stichworte-Fenster mit nur einem Klick schnell zu öffnen, um Ihre Stichworte zu bearbeiten
• Das ThumbnailHelper-Tool, das NeoFinder zur sicheren Generierung von Thumbnails verwendet, ist jetzt auch in 64bit
• Katalogisierung erkennt jetzt „.inx“ Adobe InDesign-Dateien
• Behebt ein Problem beim Sortieren nach Bewertung in der Listenansicht
• Behebt ein Problem beim Katalogisieren bestimmter AIFF-Dateien mit einem ID3-Tag-Element
• Behebt ein Problem beim Umkehren der Sortierreihenfolge mit dem Sortiermenü
• Behebt ein Problem beim Finden von Objekten ohne Stichwort
• Kleinere optische Verbesserungen für macOS High Sierra
• NeoFinder 7.2 erfordert Mac OS X 10.7 oder neuer


NeoFinder 7.2 is ein kostenloses Update für alle NeoFinder 7.x Kunden
NeoFinder 7.x ist ein kostenpflichtiges Upgrade für alle CDFinder- und NeoFinder 6.x Kunden.


NeoFinder für Mac arbeitet ab Mac OS X 10.7. Alte Programmversionen für ältere Systemversionen stehen bis zurück zu Mac OS 9 zu Verfügung. Parallel dazu gibt es eine Version für Windows, namens abeMeda. Sie setzt Windows 2000 oder höher voraus und ist mit Windows 7 und Windows 10 kompatibel. NeoFinder kann als Demoversion unbegrenzt lange getestet werden. Und mit NeoFinder für iOS läuft diese Lösung auch auf der mobilen iPhone- und iPad-Plattform.

Die Demoversion von NeoFinder Mac ist auf 10 Kataloge begrenzt. Die Einzellizenz für Privatanwender kostet 29 Euro, Business-Lizenzen sind in verschiedenen, nach Benutzeranzahl kombinierbaren Paketen erhältlich.

www.cdfinder.de
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe