Marktübersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe

Inkjet & Digitaldruck

High-End-Buchdrucker investiert in Großbritanniens fünfte Jet Press 720S

Fujifilm's Jet Press 720S

Donnerstag 08. Februar 2018 - Fujifilm gibt bekannt, dass Push Print, ein in London ansässiger Druckdienstleister, als neuestes Unternehmen in die Flaggschiff-Inkjet-Druckmaschine B2 von Fujifilm investieren wird. Die Maschine wird im März installiert werden und es dem Unternehmen ermöglichen, Kleinauflagen und Druckmuster mit der gleichen außergewöhnlichen Qualität herzustellen, wie es seine Kunden schon seit mehr als 15 Jahren gewohnt sind.

Mit 17 Mitarbeitern und einem jährlichen Umsatz von 4 Millionen britischen Pfund ist Push Print ein B1-Offset-Druckdienstleister, der seit 2003 Bücher, Broschüren und Kunstdrucke der höchsten Qualität herstellt. Die Jet Press 720S ist das erste digitale Drucksystem des Unternehmens.

„Wir beobachten das Wachstum des digitalen Marktes schon seit mehreren Jahren ganz genau“, sagt Roy Killen, einer der drei geschäftsführenden Gesellschafter von Push Print. „Uns ist bewusst, dass sich der Markt wandelt und Kleinauflagen zur neuen Norm werden. Der Digitaldruck hat sich zweifellos stark weiterentwickelt, besonders in den vergangenen fünf Jahren. Für uns ist die Qualität absolut ausschlaggebend und bis jetzt hatten wir ehrlich gesagt noch keine Digitaldruckmaschine gesehen, von der wir überzeugt waren, dass sie zuverlässig Druckwaren in der Qualität produzieren kann, die unsere Kunden verlangen.“

„Wir haben viele Druckmaschinen gesehen und getestet, die Erzeugnisse herstellten, die wir als ,gute Qualität für den Digitaldruck‘ bezeichnen würden, aber die für unsere Kunden niemals gut genug waren. Wir hatten zudem Bedenken hinsichtlich der Zuverlässigkeit einiger Digitaldruckmaschinen und das Gefühl, dass sie alle viel zu restriktiv bei den verwendbaren Papiersorten waren.“

„Mit der Jet Press 720S haben wir eine Druckmaschine gefunden, die nicht nur mit ausgezeichneter Qualität druckt, sondern uns auch die Freiheit gibt, auf dem gleichen hochwertigen Offsetpapier zu drucken, das wir bereits verwenden. Sie funktioniert in vielerlei Hinsicht wie eine Offset-Druckmaschine, passt nahtlos in unseren vorhandenen Workflow und bietet gleichzeitig all die wichtigen Vorteile des Digitaldrucks. Wir sahen die Maschine zum ersten Mal im vergangenen Mai bei einer Live-Demonstration in Bedford, dem britischen Hauptsitz von Fujifilm, in Aktion. Wir fuhren stark beeindruckt nach Hause und führten weiterhin umfangreiche Tests durch, auch mit realen Aufträgen, um sicherzustellen, dass diese Maschine genau das Richtige für uns war. Fujifilm hat uns während des gesamten Prozesses professionell und hilfreich begleitet und ich kann das Unternehmen ohne zu zögern als Geschäftspartner weiterempfehlen.“

„Seit wir uns für den Kauf der Jet Press entschieden haben, können wir es kaum erwarten, endlich loszulegen. Die Jet Press wird unsere bestehenden Offset-Druckmaschinen perfekt ergänzen und wir freuen uns sehr, dass wir nun die Möglichkeit haben, unseren Neu- und Bestandskunden neue Services anbieten zu können.“
Mit den Worten von Chris Broadhurst, General Manager bei Fujifilm Graphic Systems UK: „Der Vorteil der Jet Press 720S liegt nicht nur in ihrer Fähigkeit ganz neue Geschäftsmöglichkeiten zu erschließen, sondern auch darin, dies mit geringsten Unterbrechungen zu tun. Es besteht keine Notwendigkeit, teure neue Papiersorten für den Digitaldruck anzuschaffen, die Workflow-Systeme neu zu organisieren oder vorhandene Weiterverarbeitungskits zu ersetzen und ganz von vorn zu beginnen. Wie auch Push Print mit der Jet Press 720S erkannt hat, liegen die Vorteile des Digitaldrucks darin, dass der Prozess wie gewohnt abläuft und ohne Umschweife mit dem Druck hochwertiger Erzeugnisse für Ihre Kunden begonnen werden kann. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit in den kommenden Jahren, während das Unternehmen weiterhin preisgekrönte Arbeiten von höchster Qualität produzieren wird.“

ENDE

www.fujifilm.de
Zurück zur Übersicht
Marktübersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe