Anzeige:

Aus den Unternehmen

Etablierung auf hohem Niveau

Freitag 13. Februar 2009 - Die Vollfarbigkeit als neue Herausforderung für das Finishing, Bahnbreiten bis zu 660 mm und die Workflow-Automation: dies sind die Themenschwerpunkte auf den Hunkeler Innovationdays 2009 in Luzern.

Nahezu verdoppelte Ausstellungsfläche
Vom 16. bis am 19. Februar 2009 öffnen die Innovationdays 2009 in Luzern ihre Tore. Dieser Branchenanlass legt auch in seiner achten Auflage noch einmal kräftig zu: das Interesse wächst zusehends und mit ihm auch die Anzahl internationaler Besucher. Die räumliche Expansion in eine zweite Messehalle bringt einen Zuwachs der Ausstellungsfläche von bislang 5000 auf neu 9000 m2.
Trotzdem bleiben die Innovationdays das kompakte Branchentreffen mit einem sowohl in die Tiefe wie in die Breite reichenden Angebot an integrierten Lösungen auf konzentriertem Raum. Mit dabei sind wiederum 60 Aussteller, unter ihnen die namhaften Hersteller von Digitaldrucksystemen sowie zahlreiche Anbieter aus dem Finishing-, Verbrauchsmaterial- und dem IT-Bereich.

Branchenanlass mit hoher Praxisrelevanz
Ein herausragendes Merkmal der Innovationdays ist deren starker Praxisbezug. Auf dieser Messe präsentieren die einzelnen Aussteller keine Insellösungen. In einem prozessübergreifenden Kontext und in einer engen Zusammenarbeit zwischen den Partnerprodukten einerseits und den Hunkeler-Finishing-Linien andererseits werden durchgängige Workflow-Szenarien aufgezeigt. Die im Workflow gewonnenen Synergien erstrecken sich auf das Zusammenspiel zwischen der Herstellung eines Mailingprodukts auf einem Digitaldrucksystem und dessen Veredelung auf dem Web-Finishing-System Variweb, wobei hier als Kommunikationsschnittstelle für die Qualitätssicherung und den automatischen Reprint das Video-System WI6 (Web Inspection System) zur Anwendung kommt.
Insgesamt bietet die mit den Hunkeler Innovationdays gebotene hohe Praxisrelevanz den Besuchern eine zuverlässige Grundlage für die Diskussion neuer Lösungsansätze und die Entscheidungsfindung.

Der Qualitätsfaktor POPP6
Im Zentrum der Innovationdays 2009 stehen der farbige Digitaldruck und die Herausforderungen, welche die Vollfarbigkeit, die Produktionsleistungen und die geforderte Bedruckstoffbandbreite an das Finishing stellen. Hier gewinnt die schonende Verarbeitung in besonderem Mass an Bedeutung, wobei Hunkeler mit der POPP-Technologie einmal mehr die Massstäbe setzt. Speziell der Schneideprozess im Schneidemodul CS6 mit Doppelschnittverfahren und die vakuum-gestützte Stapelbildung in der LS6 stellen auch bei den schnellsten Systemen sicher, dass der Bedruckstoff ohne jegliches Scheuern durch das System transportiert wird. So bleibt die hohe Qualität des Druckbildes ebenso auf anspruchsvollen Papieren bis zum fertigen Exemplar gewährleistet.

Huncolor meistert Anforderungen der Zukunft
All die herausragenden Stärken in Bezug auf die Prozessqualität, die Einsatzvielfalt und die Wirtschaftlichkeit der POPP6-Generation fasst Hunkeler im Qualitäts-Label «huncolor» zusammen. Hier gewinnt insbesondere die Qualitätssicherung über das intelligente Web Inspection System WI6 stark an Bedeutung. Das Kamera-System überwacht die Produktion in Bezug auf Inhalt und Qualität auch im Vollfarbendruck und gilt als die zurzeit beste Lösung auf dem Markt.
Die herausragenden Vorzüge von POPP6 sind mit den POPP7-Modulen neu auch für Bahnbreiten von 660 mm verfügbar. Damit setzt Hunkeler in der digitalen Druckproduktion wiederum ein klares Zeichen und bekräftigt den Anspruch, sich auch in Zukunft als der führende Anbieter von Pre- und Post-Systemen zu behaupten.

Variweb mit hohem Variantenreichtum
Im Bereich Web-Finishing ist die Herstellung intelligenter Formulare mit RFID Transpondern auf dem Variweb-System einer der Schwerpunkte. Neue Applikationsmöglichen bieten dem Anwender Möglichkeiten, um sich am Markt mit aussergewöhnlichen Leistungen noch besser zu differenzieren. Neuartigen Funktionen auf der Variweb kommen ausserdem bei der Herstellung interessanter Varianten bei Einblatt-Mailer-Produkten zum Tragen.

Prozessintegration bis zum Absaugsystem
Die Prozessintegration reicht weiter. Mit den Absaug- und Zerkleinerungsanlagen der Hunkeler Systeme AG werden abgeschlossene und in optimaler Weise aufeinander abgestimmte Gesamtlösungen konzipiert. Anlagen jeder Grössenordnung und Leistungsklasse, von der kompakten Einheit bis zum Grosssystem, werden auch auf den Innovationdays 2009 vertreten sein. Ein neue Kompaktlösung wird unter anderem für den Hochleistungsschneider CS6-II von Hunkeler vorgestellt.

Doxnet vor Ort
Wiederum rundet das Doxnet-Forum vor Ort (ehemals Xplor vor Ort) die Innovationdays 2009 ab. Neben interessanten Fachvorträgen rund um das moderne Dokumenten-Management bietet dieser Anlass die willkommene Plattform für die Begegnung und das Gespräch unter allen interessierten Vertretern der Branche.

www.hunkeler.ch
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!