Anzeige:

Zeitung & Versandraum

Berlin Publishing Days bereichern IFRA und DCX 2019

Freitag 08. Februar 2019 - Die Doppelmesse IFRA und DCX wird Teil der "Berlin Publishing Days" vom 7. bis 10. Oktober 2019. Besucher erleben eine eintägige Auftakt-Konferenz, ein komprimiertes Messeangebot an zwei Tagen, eine außergewöhnliche Abendveranstaltung sowie praxisnahe Besuche bei Publishern und Start-ups in Berlin.

Orientierung im Hype-Circle neuer Trends, Schulterschluss der Medienmacher in Zeiten von Fake News, Networking mit Gleichgesinnten und ausgeprägter Erlebnischarakter – all das erwarten Besucher von Top-Events der Publishing-Branche. Die Messen IFRA und DCX werden deshalb Teil der neu konzipierten „Berlin Publishing Days“ vom 7. bis 10. Oktober 2019. 
Viele Besucher lobten die traditionsreiche Messe IFRA World Publishing Expo und die 2017 lancierte DCX Digital Content Expo im Vorjahr wegen ihrer internationalen Ausrichtung und der Austauschmöglichkeiten unter Gleichgesinnten. Auch die Aussteller betonten die Bedeutung der Plattformen als Branchentreffen (siehe Final Report 2018). In der Publishing-Branche ist die Ausstellung weiterhin ein Fixpunkt. Dies wird sie bleiben, wenn sie immer wieder innovative Impulse aufnimmt.
Nach zwei Jahren, in denen die Doppelmesse für gedrucktes und digitales Publizieren von Publishing Exhibition GmbH & Co. KG, einem Joint-Venture des Weltverbandes der Zeitungen und Nachrichtenmedien WAN-IFRA und einem Messeveranstalter, betrieben wurde, geht das Doppel-Event nun mit einem erweiterten Konzept den nächsten Schritt in die Zukunft: Besucher erleben eine eintägige Auftakt-Konferenz, ein komprimiertes Messeangebot an zwei Tagen sowie praxisnahe Besuche bei Publishern und Start-ups in Berlin. Publishing-Entscheider können wählen, welche Veranstaltungen sie kombinieren wollen und so ein Programm ganz nach ihren Bedürfnissen zusammenstellen.

Neuer Kurs für digitale Zeiten
„Aus vielen Gesprächen, die wir in Berlin vor Ort geführt haben, erhielten wir ein deutliches Echo von Besuchern und Ausstellern: Die Branche sieht die Messe als Austausch-Plattform und wünscht sich ein erlebnisreiches, interaktives Format“, erläutert Alexander Petsch, CEO von Publishing Exhibition. Insbesondere Jungunternehmen und Start-ups erwarteten von einem Messe-Marktplatz, dass sie in kürzester Zeit neue Kontakte generieren können, ohne viel Zeit zu verlieren. Gleichzeitig schätzten die internationalen Besucher das Gespräch mit anderen Medienproduzenten und konkrete Einblicke in deren Betriebe.

Neu: World Printers Forum Conference
Den Auftakt der viertägigen Veranstaltungsreihe „Berlin Publishing Days“ macht deshalb die World Printers Forum Conference. Gastgeber ist die Frankfurter Allgemeinen Zeitung: In ihrem Gebäude im Herzen Berlins starten die Teilnehmer mitten in der Praxis der Medienszene in die Berlin Publishing Days. Das hochkarätige Programm mit Rednern aus der ganzen Welt geht am zweiten und dritten Tag mit Programm auf diversen Bühnen in den Hallen der Berlin Messe und einem starken Anbieterfokus weiter. Am Abend des ersten Messetages steigt die „Berlin Publishing Night“ (vormals „Networking Night“) mit der Verleihung der „Print Innovation Awards“.


 
Berlin Publishing Tours: Medien am Puls des Geschehens
Der vierte Tag der Berlin Publishing Days ist für Besuche bei Publishing-Profis der Verlags- und Start-up-City reserviert. Die Publishing Tours am 10. Oktober führen die Teilnehmer direkt zu verschiedenen Locations bei Medienunternehmen, Start-ups und Druckereien.

„Die Berlin Publishing Days mit den Messen IFRA und DCX bilden eine Gesamtveranstaltung, bei der die Besucher hautnah erleben können, was Publishing heute heißt“, so Alexander Petsch.


 

www.ifra.dcx.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!