Anzeigen:
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Anzeige:
Die aktuelle Ausgabe

CTP - Computer to Plate

Mit dem Prozess kurzen Prozess gemacht

Eine bebilderte KODAK SONORA XP Platte in der Plattenstanze

Donnerstag 23. Februar 2017 - Das Druckhaus Berlin-Mitte schärft mit dem Wechsel zur prozessfreien KODAK SONORA XP Platte im Mittel- und Großformat sein Profil als grüne Qualitätsdruckerei

Eine auf Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung ausgerichtete Druckproduktion hat beim Druckhaus Berlin-Mitte (DBM) Tradition. Bereits seit Anfang der 2000er Jahre baute die Bogenoffsetdruckerei ihr Qualitäts- und Umweltmanagement auf. Ein bedeutender Meilenstein war 2002 die erstmalige Zertifizierung nach dem EG-Öko-Audit der Europäischen Union (EMAS). Verschiedene Zertifizierungen wie FSC und Green Brands folgten. Seit 2010 werden im hauseigenen Informationszentrum für nachhaltige Printproduktion regelmäßig Seminare zum Thema ökologisches Drucken und Nachhaltigkeit durchgeführt.
Außerdem erlangte das Druckhaus Berlin-Mitte im Juli 2015 die Berechtigung, Druckprodukte mit dem nicht nur bei Verbrauchern sehr bekannten Umweltzeichen Blauer Engel für Druckerzeugnisse zu kennzeichnen. „Aus unserer Sicht ist schon EMAS sehr anspruchsvoll, weil es eine kontinuierliche Verbesserung der Umweltleistung einfordert. Es gibt aber keine konkreten Vorgaben, nur der Nachweis der stetigen Weiterentwicklung wird verlangt. Dagegen arbeitet der Blaue Engel mit festen Vorgaben, was Emissionsvermeidung, Ressourcenschonung und Anforderungen an die Recyclingfähigkeit betrifft. So war es für uns ein folgerichtiger Schritt, die neue Zertifizierung anzustreben, als der Blaue Engel für Druckerzeugnisse Anfang 2015 eingeführt wurde“, erläutert DBM-Geschäftsführer Martin Lind.
Ökologisch gedruckte Akzidenzen und Corporate-Publishing-Produkte, die Firmen, Verbänden, Behörden und Institutionen in Auftrag geben, bilden die Fertigungsschwerpunkte am Hauptsitz im Berliner Stadtteil Schöneberg. An einem zweiten Standort im 33 km westlich gelegenen Ort Wustermark, wo zehn der insgesamt 65 DBM-Mitarbeiter tätig sind, werden Displays und Schulbücher gedruckt. In Berlin sind zwei Bogenoffsetmaschinen in der 3B-Formatklasse (eine Fünf- und eine Zweifarben) und in Wustermark eine Fünffarbenmaschine mit Lackwerk im 7B-Format im Einsatz. Relativ breit gefächert ist die Höhe der Druckauflagen. Von 100 bis etwa 100.000 Bogen erstreckt sich die Bandbreite, wobei die durchschnittliche Auflagenhöhe 5.000 Bogen beträgt.

Umstieg auf die prozessfreie KODAK SONORA XP Platte im Mittel- und Großformat
Das Druckhaus Berlin-Mitte hat jetzt die gesamte Produktion von einem Druckplattentyp mit konventionellem nasschemischen Verarbeitungsprozess auf die prozessfreie KODAK SONORA XP Platte umgestellt. Dieser Wechsel war, wie Martin Lind bekräftigt, von der Umweltorientierung des Unternehmens getrieben: „Wir beschäftigten uns schon länger mit dem Thema prozessfreie Platten, aber es gab praktisch keine Angebote für das Großformat. Da diese nun verfügbar sind, haben wir uns zu dem Schritt entschlossen. In der Evaluierungsphase haben wir verschiedene chemiefreie und prozesslose Platten unter die Lupe genommen. Da wir die Plattenverarbeitungsanlage mit ihrem Verbrauch an Energie, Wasser und Chemie komplett abschaffen wollten, entschieden wir uns für die SONORA XP Platte.“ Mit ihrer Auflagenbeständigkeit von 100.000 Drucken im Bogenoffset passt die prozessfreie Platte perfekt zum Auflagenprofil der Druckerei.
Aus der Praxis der Druckformherstellung beim DBM ergab sich jedoch eine besondere Herausforderung. Alle Druckplatten, auch die großformatigen für den Zweigbetrieb in Wustermark, werden am Hauptstandort bebildert. Die Frage war, ob die SONORA XP Platten, die im Gegensatz zu traditionell verarbeiteten Platten ohne eine schützende Endgummierung auskommen muss, die mechanische Beanspruchung während des Transports zum Außenstandort ohne aufwendige Spezialverpackung aushalten würden. Praktische Tests zerstreuten die Bedenken.
Im Durchschnitt benötigt das DBM 4.500 Quadratmeter Druckplatten im Monat, wovon etwas weniger als die Hälfte auf das 3B-Format und der Rest auf das 7B-Format entfällt. Die digitale Bebilderung erfolgt auf einem KODAK MAGNUS VLF 5580 Plattenbelichter, der für bis zu 1.397 x 1.778 mm großen Druckplatten ausgelegt ist. Der Thermoplattenbelichter in X-Speed-Version wird von einem KODAK PRINERGY Workflow angesteuert und von einer Mehrkassetteneinheit automatisch mit Druckplatten in den drei benötigten Formaten beschickt. Die Online-Plattenverarbeitungsanlage wurde stillgelegt.

Weiteres Plus für die Umwelt
An beiden Standorten ließ sich die SONORA XP Platte reibungslos in die Druckproduktion integrieren. In Berlin druckt das DBM auf den beiden Mittelformatmaschinen alkoholfrei und in Wustermark alkoholreduziert. Außerdem kommen ausschließlich mineralölfreie Druckfarben zum Einsatz – am Berliner Standort gemäß den Anforderungen des Blauen Engels ohne Kobalt als Trockenstoff. „Schon in den Tests konnten wir die bestehenden Druckmaschineneinstellungen fast vollständig übernehmen, nur die Vorfeuchtung wurde ein wenig verändert“, sagt der DBM Geschäftsführer. „Bei der Anlaufmakulatur haben wir keinen Unterschied gegenüber der bisher verwendeten Platte festgestellt. Und im Fortdruck – wir haben inzwischen schon Auflagen bis 45.000 Bogen produziert – verhält sich die SONORA XP wie eine herkömmliche Platte für den Qualitätsoffsetdruck.“
Die umweltrelevanten Einsparungen, die das Druckhaus durch den Umstieg auf die SONORA XP Platte erzielt, schlagen auch kostenmäßig vorteilhaft zu Buche. „Wir haben die Unwägbarkeiten der klassischen Plattenverarbeitung ausgeschaltet. Neben der ganzen Chemie sparen wir Frisch- und Abwasser – etwa 20 Liter pro Quadratmeter. Dazu kommen die Einsparungen an Strom für den Betrieb der Plattenverarbeitungsanlage und hier vor allem der Preheat-Sektion. Da diese nicht mehr läuft, erwarten wir, auch die Raumkühlung herunterfahren zu können, was eine zusätzliche Energieersparnis bringt“, versichert Martin Lind. Es ist ganz offensichtlich: Die prozessfreie KODAK SONORA XP Platte hilft dem Druckhaus Berlin-Mitte, sein Versprechen einer immer umweltschonenderen Produktion zu erfüllen.

www.graphics.kodak.com
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Anzeige:
Die aktuelle Ausgabe