Anzeigen:

Verbrauchsmaterialien

Deutsche Papierindustrie – mehr als doppelt so hoher Emissionsanteil der Lieferkette gegenüber eigenen Standorten

Dienstag 20. Juni 2017 - Der neue "Umweltatlas Lieferketten" von adelphi und Systain beschreibt erstmals umfassend, wie sich die globale Lieferkette von deutschen Unternehmen auf die Umwelt auswirkt

Im Vergleich zu den eigenen Standorten sind die Emissionen in der vorgelagerten Lieferkette der deutschen Papierindustrie mehr als doppelt so hoch. Dies ist das Ergebnis einer Untersuchung der Umweltbelastungen in den internationalen Lieferketten von acht Branchen der deutschen Wirtschaft. Der „Umweltatlas Lieferketten“ der Berliner Denkfabrik adelphi und der Hamburger Nachhaltigkeitsberatung Systain zeigt, auf welcher Lieferkettenstufe, in welchen vorgelagerten Branchen und in welchen Ländern die Umweltwirkungen entstehen. Demnach verursacht die deutsche Papierindustrie pro EUR Umsatz etwa 400 Gramm an klimaschädlichen Treibhausgasen. Davon entfallen fast 60% auf vorgelagerte Stufen in der Lieferkette, ein Großteil auf den Stromverbrauch bei den Produzenten in den Vorstufen. Ein ähnliches Bild ergibt sich bei der Untersuchung der Schadstoffemissionen: mit 1 Gramm Stickoxiden pro EUR Umsatz gehört die Papierindustrie zu den emissionsintensivsten Branchen in der Untersuchung. Zwei Drittel entfallen auf vorgelagerte Produktionsstufen, sowohl in Deutschland als auch vor allem in China.

Der Atlas, welcher im Rahmen der Exportinitiative Umwelttechnologien des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gefördert wurde, verdeutlicht die hohe Bedeutung eines nachhaltigen Lieferkettenmanagements. Anhand so genannter erweiterter Input- Output-Modelle von Branchenstrukturen hat Systain die Daten der Treibhausgas- und Stickoxidemissionen, des Wasserverbrauchs sowie der Flächeninanspruchnahme der einzelnen Branchen zusammen mit ihrer jeweiligen Lieferkettenstruktur berechnet. Folgende Branchen werden im Umweltatlas beleuchtet: Bekleidungseinzelhandel, Chemie, Elektronik, Fahrzeugbau, Lebensmitteleinzelhandel, Maschinenbau, Metallerzeugung, Papier.

Jungmichel, Norbert; Christina Schampel und Daniel Weiss 2017: Umweltatlas Lieferketten – Umweltwirkungen und Hot-Spots in der Lieferkette. Berlin/Hamburg: adelphi/Systain.

Den Umweltatlas können Sie auf der Website von Systain herunterladen:
http://www.systain.com/wp-content/uploads/Umweltatlas-Lieferkette-adelphi-Systain.pdf

www.systain.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!