Anzeige:
Die Branche am Montag!

Verbrauchsmaterialien

Druckautomatisierung von Flint Ink Europe

Samstag 20. April 2002 - Druckereien sparen Zeit, Kosten und Arbeit und erhöhen die Qualität ihrer Druckerzeugnisse mit dem Optimiser Druckfarben-Dosiersystem.

Flint Ink Europe präsentiert in Zusammenarbeit mit ACCEL Graphic Systems das OPTIMISER Druckfarben-Dosiersystem, eine automatische Farbdosierung am Farbkasten mit erweiterter Farbkontrolle sowie Mess- und Überwachungsfunktionen. Interessenten können sich am Messestand von Flint Ink mit einem Vorführgerät des OPTIMISER Systems vertraut machen.

Das OPTIMISER Druckfarben-Dosiersystem bietet zahlreiche Vorteile. Eines seiner wichtigsten Vorzüge ist die Möglichkeit, Farbabweichungen zu kontrollieren und damit eine Hauptursache für kostenaufwendige Nachdrucke zu beseitigen. Nach einer aktuellen Studie, die von Graphic Arts Technical Foundation (GATF) in Auftrag gegeben wurde, haben Druckereien übermäßige Farbabweichungen als die Hauptursache für partielle oder vollständige Nachdrucke angegeben.

Mit dem Farbstandswähler des OPTIMISER-Dosiersystems können die Betreiber künftig zwischen hoher, mittlerer oder niedriger Duktorfarbschichtdicke wählen. Nach erfolgter Einstellung überwacht das Dosiersystem kontinuierlich die Farbabgabe und dosiert automatisch Farbe nach, falls das Farbvolumen unter Minimalniveau liegen sollte. „Die präzise und kontrollierte Farbdosierung optimiert den Verbrauch von Druckfarbe, reduziert Abfall und erhöht die Druckkonsistenz und –qualität“, erklärt Doug Aldred, Vizepräsident der Sheetfed Division bei Flint Ink Europe.

Das OPTIMISER Druckfarben-Dosiersystem lässt sich für praktisch alle Bogendruckmaschinen im Sektor Zeitschriften-, Katalog- und Verpackungsdruck einsetzen. Im Gegensatz zu anderen Systemen wird OPTIMISER von einem zentralen Computer gesteuert, der mit einer Kleintastatur (Keypad) und vier Betriebsarten ausgestattet ist. Ein erleuchtetes Anzeigefeld gibt die jeweilige Betriebsart, den Farbenverbrauch und den Farbstand an.

Ein mit Windows® kompatibles Kontrollsystem ermöglicht es den Betreibern, die aktuellen Werte der Farbmessungen an der zentralen Steuereinrichtung der Druckmaschine einzusehen. Über visuelle und akkustische Signale wird das entsprechende Farbvolumen angezeigt. Zusätzlich bietet das OPTIMISER-System eine ausdruckbare Zusammenfassung am Ende des Druckvorgangs, die eine genaue Übersicht zu Kostenberechung, Inventur und Emission bietet.

Der von Sonoco gefertigte luftdichte FLOW-RITE-Kanister des OPTIMISER-Systems eliminiert mögliche Hautbildungen über der Druckfarbe während der Produktion und Lagerung, was wiederum den Abfall reduziert und die Lagerdauer von Druckfarbe verlängert. Ebenfalls vermindern sich Vorbereitungszeit und Farbenverbrauch. Leere Kanister können in Sekundenschnelle ausgetauscht werden. „Die Farbkästen müssen künftig nicht mehr per Hand aufgefüllt werden. Damit verringert sich der Aufwand für Wartungsarbeiten, und die Druckmaschine bleibt länger sauber. Darüber hinaus macht sich die Investition in Form von Qualitäts- und Produktivitätssteigerungen schnell bezahlbar“, bemerkt Aldred.

In leerem Zustand enthält der Kanister des OPTIMISER-Systems weniger als 2% Druckfarbenreste. Eine Verringerung des Abfalls von Druckfarbe um 80%-90% steigert die Wirtschaftlichkeit und senkt die Kosten für die Entsorgung von alten Farbbeständen. Die Farbkanister für das OPTIMISER-System haben eine Kapazität von 2,28kg bzw. 3.64kg. Sie bestehen zu 100% aus recyceltem Papier und lassen sich leicht transportieren und lagern.

www.flintink.com
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!