Verpackung

Heidelberg zeigt Verpackungslösungen für die digitalisierte Zukunft in China für den asiatischen Markt

(Von links nach rechts): Almen Tam, General Manager Heidelberg Südchina, Benny Huang, CEO Heidelberg Greater China, Zheng Ruijian, General Manager der Dongguan New Island Printing Co. Ltd., Stephan Plenz, Vorstand Heidelberg Digital Technology, und Achim Mergenthaler, Geschäftsführer der Heidelberg Graphic Equipment (Shanghai) Co., Ltd., bei der feierlichen Übergabe der Speedmaster CD 102-7+L mit der Maschinennummer 888.Hochaufgelöste Version herunterladenPrevious

Freitag 06. Juli 2018 - Rund 250 Besucher aus ganz China und aus der Region Asien-Pazifik kamen am 23. und 24. Mai zum Packaging Day im Heidelberg Print Media Center in Shanghai. Bei der Veranstaltung unter dem Motto "Think out of the Box" erlebten die Gäste die neuesten Verpackungslösungen von Heidelberg. Diese unterstützen die Kunden beim Aufbau eines profitablen Geschäfts mit langfristigem Entwicklungspotenzial im digitalen Zeitalter. Heidelberg bietet Lösungen für einen durchgängigen Packaging Workflow. Umfassende Präsentationen und Demos zeigten den Besuchern die komplette Prozesskette bis zur fertigen Schachtel. Auch die Integration der Arbeitsschritte Stanzen, Inspektion und Faltschachtelkleben steht für eine effektive Verpackungsproduktion.

Vielversprechender Verpackungsdruckmarkt
Packaging Day Highlights
Die Grundlage für das „Smart Print Shop“-Konzept bildet der Prinect Workflow, der bei der Veranstaltung im Mittelpunkt stand. Mit Prinect sind die Maschinen und Prozesse mittlerweile so intelligent und vollständig vernetzt, so dass der Druckprozess nahezu automatisiert abläuft.
Einen Schwerpunkt der Präsentation bildete die Software Prinect Packaging Designer. Verpackungsdruckereien profitieren von der umfangreichen Bibliothek mit mehr als 1.800 skalierbaren Designs und Komponenten, mit denen sich völlig mühelos Faltschachteln entwerfen und entsprechende Layouts erstellen lassen.
Eine Schlüsselrolle bei den Live-Vorführungen, für die sich zahlreiche Besucher interessierten, spielten die Modelle Speedmaster CD 102-7+L und Speedmaster CX 75-4.
Hier drehte sich alles um die so genannte „Thank you Box“, deren Produktion demonstriert wurde. Die fertige Box gab es gratis zum Mitnehmen. Die auf der Speedmaster CD 102-7+L gedruckte Schachtel zeigte die Multicolor-Lösung von Heidelberg, bei der es um die Farbsubstitution für Pantone sowie um die Vergrößerung des Farbraums geht. Druckereien, die die Multicolor-Lösung verwenden, profitieren von weniger Waschaufwand, kürzeren Rüstzeiten und erheblichen Materialeinsparungen. Fertiggestellt wurde die Schachtel mit Produkten von MK Masterwork. Das Stanzen erfolgte auf einer Easymatrix 106 CS, die Inspektion mittels Diana Eye und das Faltschachtelkleben auf einer Diana Easy.
Ein weiteren Demo-Auftrag für die CD 102-7+L war eine Kosmetikschachtel mit Deckweiß auf Silberkarton. Hier erwies sich Prinect Image Control 3 als ideale Lösung. Mit dem Qualitäts- und Farbmesssystem Image Control 3 haben Druckereien erstmals die Möglichkeit, das Deckweiß unter Verwendung eines ganz normalen Qualitätskontrollstreifens zu messen und zu regeln. Ab sofort können die Bediener die Sollfarbwerte leichter speichern und abrufen. Zudem garantiert Prinect Image Control 3 die zuverlässige Steuerung der täglichen Druckproduktion. Unterdessen wurde der DripOff-Lack in einem Durchgang aufgetragen. Ein weiterer Arbeitsschritt war das zusätzliche Prägen mit einer Stanze.
Auch mit dem Multitalent Speedmaster CX 75 wurden zwei Aufträge verarbeitet. Diese zeigten, wie schnell und einfach Auftragswechsel mit dieser Maschine gehen und wie benutzerfreundlich sie ist.
Lifecycle Solutions, das aus Saphira Verbrauchsmaterialien und Service besteht, bilden einen wesentlichen Bestandteil der Lösungen von Heidelberg, mit dem Kunden höchste Qualität, Produktivität und Produktionssicherheit realisieren. Die aktuellen Lifecycle Solutions waren Bestandteil der Präsentationen von CD 102 Auftrag 1 – CX 75 – CD 102 Auftrag 2.
Gleichzeitig feierte Heidelberg das zehnjährige Bestehen der Marke Saphira. Mit Saphira bietet Heidelberg ein breites Sortiment an hochwertigen Verbrauchsmaterialien für normale und besondere Druckaufträge und liefert zudem optimale und abgestimmte Produktionsvoraus¬setzungen für Druckvorstufe, Druck und Weiterverarbeitung.

Verpackungsdrucklösungen für ganz Asien
Beim Heidelberg Packaging Day unter dem Motto „Think out of the Box“, der am 24. und 25. Mai stattfand, waren auch Gäste aus anderen Ländern der Region Asien-Pazifik anwesend. Heidelberg Vorstand Stephan Plenz, der für den Bereich Digital Technology zuständig ist, begrüßte alle Anwesenden: „Mit unseren umfassenden Lösungen für den Verpackungsdruck, die Effizienz und Wirtschaftlichkeit mit gleichbleibend hoher Qualität vereinen, verhelfen wir unseren Kunden zu mehr Umsatz und Profit. Die heutige Veranstaltung soll Ihnen neue Anregungen für ihr Geschäftsmodell geben.“
„In Asien erlebt der Verpackungsdruck derzeit einen drastischen Wandel. Für die Druckereien bringt dieser Wandel vielfältige Herausforderungen mit sich. Doch dafür gibt es Lösungen, zum Beispiel den Prinect Workflow. Mit dem Prinect Multicolor Workflow, Saphira Verbrauchsmaterialien und einer Speedmaster mit sieben Farben können Druckereien ihre Produktivität ankurbeln und deutliche Kostensenkungen realisieren“, fasste Thomas Frank, Leiter der Heidelberg Vertriebsregion Asien-Pazifik zusammen. „Wie das geht, zeigen wir Ihnen in unserem Demozentrum in Shanghai. Der Showroom ist exakt auf die Bedürfnisse asiatischer Druckereien zugeschnitten. Neben unserer Workflow-Software und unseren Digital- und Offsetdruckmaschinen ist dort auch das gesamte Postpress Equipment für Verpackungs- und Akzidenzdruckereien zu sehen.“

Feierliche Übergabe der Speedmaster CD 102-7+L mit der Maschinennummer 888
Am Standort Qingpu in Shanghai fand am 23. Mai die feierliche Übergabe einer Speedmaster CD 102-7+L statt. Käufer der Maschine mit der Nummer 888 ist die New Island Printing Co. Ltd in Dongguan.
Die New Island Printing Co. Ltd. wurde einst als Familienbetrieb in Hongkong gegründet und hat sich zu einem führenden Verpackungs- und Druckunternehmen in Hongkong und auf dem chinesischen Festland entwickelt. Heute produziert das Unternehmen vor allem hochwertige Verpackungs- und Papierprodukte und bedient zahlreiche Branchen in aller Welt. Das Werk Dongguan ist der größte Fertigungsstandort der New Island Printing Group und bedient Märkte im In- und Ausland.
Die Gäste besichtigten den Standort Qingpu und konnten sich von der hohen Qualität überzeugen, sowie vom hohen Automationsgrad.
Qingpu ist der Produktionsstandort der Heidelberg Gruppe in Asien. Dort erfolgt die Montage der klein-, mittel- und großformatigen Druckmaschinen, die hauptsächlich für den chinesischen, aber auch für andere asiatische Märkte bestimmt sind. Das Montagewerk ging 2006 in Betrieb. Das Werk Qingpu ist Teil des Heidelberg Produktionsnetzwerks. Es beschäftigt 450 Personen in der Produktion sowie 150 Vertriebs- und Servicemitarbeiter im Großraum Shanghai.

Werksbesichtigung bei MK Masterwork beeindruckt asiatische Kunden
Im Rahmen ihres Aufenthalts in Qingpu nutzten mehr als 70 Kunden aus Indonesien, Indien, Thailand, Vietnam und den Philippinen die Gelegenheit zu einer Werksbesichtigung bei MK Masterwork in Tianjin, zwei Autostunden südöstlich von Peking. Von dem Rundgang durch das Werk, den Vorführungen der Easymatrix 106 FC und der Powermatrix 106 CSB und nicht zuletzt vom firmeneigenen Grafikmuseum zeigten sich die Gäste beeindruckt.
Vor vier Jahren schloss Heidelberg einen Kooperationsvertrag mit MK Masterwork. Seither arbeiten die beiden Unternehmen mit Nachdruck an einem umfassenden Vertriebs- und Produkt-Programm. Die derzeitige Produktpalette umfasst Stanzen, Folienprägemaschinen, Bogeninspektionssysteme und Faltschachtelklebemaschinen. Auf dem 150.000 Quadratmeter großen Areal, das so groß wie 18 Fußballfelder ist, arbeiten mehr als 700 Personen.

www.heidelberg.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!