Die Branche am Montag!

Workflow

Auf der Labelexpo Europe stellt Tilia Labs zum ersten Mal tilia Aries, die Step&Repeat-Lösung für den Etiketten-Druck, vor

Tilia Aries’ klare Benutzeroberfläche basiert auf Google Standards und dem Google Design. Der Anwender kann Größen, Zwischenschnitte und Medien schnell anpassen. Die Druckdateien werden einfach per Drag&Drop hinzugefügt. 

Montag 16. September 2019 - Tilia Labs, Inc., ein führender Hersteller für Planungs-, Ausschieß- und KI-basierte Automatisierungs-Software-Lösungen für die Grafische Industrie, wird auf der Labelexpo seine neue Lösung für die Etiketten-Produktion vorstellen. Sie ermöglicht eine deutliche Reduktion von Zeit und Kosten in der Etiketten-Produktion. Tilia Aries ist ein Cross-Plattform Step-&-Repeat-Tool für Etiketten-Drucker, welche es ermöglicht schnell und auf einfache Weise Layouts für die Vorstufe, das Schneiden und die Weiterverarbeitung zu erstellen.

Tilia Labs und sein lokaler Partner SS&C werden die neue Lösung anhand einer Reihe von üblichen Etiketten-Produktions-Szenarien, auf der Labelexpo Europe (Brüssel Expo, 24. – 27. September) am Stand 8A10, präsentieren. Dabei wird gezeigt werden, wie benutzerdefinierte Wiederholungen, Kombinationen aus verschiedenen Etiketten und Größen, aber auch unregelmäßig geformten Etiketten aufgebaut werden. Besucher können die Software selber ausprobieren und so die Geschwindigkeit und Bedienerfreundlichkeit von tilia Aries kennenlernen. Deutschsprachigen Interessenten wird der TiliaLabs-Partner Xeniagraphic gerne Fragen beantworten.
 
Tilia Aries wurde von Grund auf neu entworfen, um die Etiketten Vorstufen-Arbeit zu vereinfachen. Die einfache Benutzeroberfläche, basiert auf Google Standards und dem Google Design, erlaubt es den Bedienern einfach und intuitiv druckfähige Layouts in Minuten zu erstellen. Der Benutzer wählt aus existieren Vorlagen oder erstellt neue Formen und passt dabei einfach Größen, Zwischenschnitte und Druckmaterialien an. Die Druckvorlagen werden per Drag&Drop in das Layout eingefügt. Vorhandene Stanzformen werden gespeichert und einfach wiedergefunden, oder es werden neue Formen sofort erzeugt.
 
Herstellerunabhängig wurde Aries designt um die gleiche Effizienz mit praktisch allen Druckmaschinen und Weiterverarbeitungs-Maschinen, sowohl in der Rollendruck- als auch in der Bogendruck-Produktion, zu liefern. Seine moderne Architektur und die Nutzung offener Standards ermöglicht es Aries in alle Workflow- oder MIS-Systeme zu integrieren. Hindernisse durch proprietäre Hard- und Software-Systeme werden dadurch umgangen.
 
„Bei der Entwicklung von Aries haben wir uns auf die Bedürfnisse der digitalen Etikettenproduktion fokussiert, insbesondere um schnelle Durchlaufzeiten – und Gewinn -, bei Format-, Verarbeitungs- und Wiederholungs-Mix, gewährleistet werden können,“ kommentiert Sagen de Jonge, CEO von Tilia Labs. „Dabei haben wir die Hintergrund-Technologie unserer preisgekrönten tilia Phoenix Planungs- und Ausschieß-Software genutzt um Geschwindigkeit, Flexibilität und Reaktionsfähigkeit zu liefern, ohne aber die vielschichtige Komplexität. Dies ist wirklich ein Plug&Play-Tool, welches Gewinne vom ersten Tag an liefert. Wir erwarten eine sehr gute Resonanz auf der Labelexpo.“
 
Auf der Labelexpo wird Tilia Labs ebenfalls sein Hauptprodukt tilia Phoenix präsentieren, welches kürzlich mit dem InterTech Award der Printing Industries of America ausgezeichnet wurde. PIA führte seine einzigartige Nutzung von Schneidkanten-Intelligenz zum beheben komplexer Planungsproblemen bei gleichzeitig beispielloser Geschwindigkeit an, was es ermöglicht mit der Geschwindigkeit der schnellsten Druckmaschinen auf dem Markt mitzuhalten. Besucher der Labelexpo, erwarten des Weiteren die Produkt-Highlights von tilia Phoenix, welche die Planung, den bestehenden Stanzformen-Support sowie die verbesserte Kalkulation- und Report-Funktionen zur genaueren Analyse, beinhalten.
 

www.tilialabs.com
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!