Anzeige:
Die Branche am Montag!

Aus den Unternehmen

Esko gibt den geplanten Verkauf des Kongsberg-Geschäfts an OpenGate Capital bekannt

Mittwoch 16. Dezember 2020 - Esko, ein weltweit tätiger Entwickler von integrierten Software- und Hardware-Lösungen für die Verpackungs-, Etiketten, Großformat-Digitaldruckbranchen hat den geplanten Verkauf seines Kongsberg-Geschäfts für digitale Weiterverarbeitung an OpenGate Capital bekanntgegeben, vorbehaltlich der erforderlichen Unterrichtung von und/oder Beratung mit Arbeitsnehmervertretungen gemäß geltendem lokalen Recht.

Der geplante Verkauf umfasst die ursprünglichen Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen in Kongsberg, Norwegen und das Werk in Brno, Tschechische Republik. OpenGate Capital ist ein Private-Equity-Unternehmen mit Hauptsitz in Los Angeles, Kalifornien, und einem europäischen Büro in Paris sowie Investitionen auf fünf Kontinenten.
„Esko konzentriert seine Bemühungen auf die Bereitstellung von End-to-end Workflow-Lösungen für unsere Kunden in der gesamten Verpackungslieferkette: Von Marken über die Druckvorstufe bis hin zu Verpackungsdruckern und Verarbeitern. Mit einem geschärften Fokus können wir die Bereitstellung integrierter Software- und Hardware-Technologien beschleunigen, um unsere Kunden bei der Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung ihrer Abläufe zu unterstützen, damit sie das Wachstum und die Effizienz, die die digitale Transformation bietet, realisieren können. Ich bin sicher, dass Kongsberg bei OpenGate eine starke, strategische Heimat finden wird und dass die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die mit dem Geschäft übergehen, in dieser neuen Heimat wachsen werden“, sagt Matthias Byström, Präsident des Bereichs Packaging and Color Management, zu dem Pantone, Esko, X-Rite und AVT gehören.
Kongsberg wurde 1965 in Norwegen gegründet und 1998 von Esko (damals Barco) gekauft.
Für die Kunden von Kongsberg wird sich nichts ändern, denn die meisten Mitarbeiter, die im Moment für sie tätig sind, werden auch in dem neuen, selbständigen Unternehmen für sie da sein. Die Partnerschaften mit Wiederverkäufern werden ebenfalls auf Kongsberg PCS übertragen, d. h. Kunden, die Kongsberg-Tische über Wiederverkäufer erworben haben, werden ebenfalls keine Veränderungen spüren.
Das neue Unternehmen Kongsberg PCS wird von Stuart Fox, dem zukünftigen Präsidenten von Kongsberg PCS, geleitet werden. Stuart ist einer von vielen erfahrenen Experten in der digitalen Endbearbeitung, der von Esko wechselt, um das Führungsteam von Kongsberg PCS zu verstärken. „Wir freuen uns über diese Veränderung und die neuen Chancen, die sich Kongsberg dadurch eröffnen, das Wachstum mit neuen Kunden zu beschleunigen“, erklärte Stuart.
OpenGate Capital sieht Chancen, das Kongsberg-Geschäft über Verpackungsanwendungen hinaus auszubauen, das Produktportfolio zu erweitern und das Angebot an Werkzeugen und Verbrauchsmaterialien zu vergrößern.

www.esko.com
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!