Anzeigen:
Die Branche am Montag!

Verpackung

V-Shapes: Eine beeindruckende Erfolgsgeschichte für mehr Nachhaltigkeit, Sicherheit und Komfort bei Verpackungen

Am 17. März hat V-Shapes von Interseroh die Zertifikate für seine neu entwickelten Materialien reNEW X-100 und reNEW X-500 mit einer sehr guten Punkte-Bewertung entgegennehmen können. Rechts: Das Zertifikat des TÜV‘ Austria.

Mittwoch 28. April 2021 - Vor dem Hintergrund der anhaltenden Klimakrise und der wachsenden Aufmerksamkeit, die die Regierungen auf der ganzen Welt den Initiativen und Verordnungen für mehr Nachhaltigkeit widmen, steht auch der Beitrag, den Verpackungen zu den CO2-Emissionen, zur Plastikverschmutzung und zur Deponierung von Abfällen leisten, auf dem Prüfstand.

Anzeige:

Diese Herausforderungen können nur mit einer neuen Denkweise und einem auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Konzept bewältigt werden. Genau das sind die beiden Grundprinzipien, die V-Shapes verfolgt, um seine Verpackungsmaschinen für Einzeldosisverpackungen immer weiter zu verbessern.
Aber in dieser neuen, umweltbewussteren Welt kann es sich als schwierig erweisen, die verschiedenen Bedürfnisse der Verbraucher, Verarbeiter/Abfüller, Markeninhaber und die unseres Planeten miteinander in Einklang zu bringen. Die Markeninhaber möchten, dass ihre Verpackungen das gewünschte Markenimage, beispielsweise durch hochwertige Farben, Bilder und Texte, eindrucksvoll vermitteln. Die Verarbeiter/Abfüller entwickeln immer wieder neue Wege, um die Wünsche ihrer Markenkunden zu erfüllen. Die Verbraucher bevorzugen Verpackungen, die das Produkt, dessen Kauf sie in Erwägung ziehen bzw. letztendlich erwerben, eindeutig beschreiben und sind immer mehr bemüht, das Nachhaltigkeitsprofil der Marke zu verstehen. Dieser Aspekt kann insbesondere bei jüngeren Verbrauchern ein wichtiges Kaufargument sein. Weiterhin legen die Verbraucher Wert auf Bedienkomfort und Sicherheit, wobei letztere angesichts der Lehren, die wir aus der Pandemie gezogen haben, wichtiger denn je geworden ist! Und was die Umwelt anbetrifft, ist ganz klar, dass Plastikmaterialien nicht so schnell verschwinden werden. Daher sollten wir darauf achten, dass die Kunststoffe, die wir verwenden, in eine Kreislaufwirtschaft integrierbar sind.
V-Shapes berücksichtigt nicht nur alle diese Anforderungen, sondern hat mit zusätzlichen Qualitätsmerkmalen dafür gesorgt, dass seine Sachets etwas Besonderes sind. Die Markeninhaber, mit denen sich das Unternehmen unterhalten hat, zeigen sich an dem beispiellosen Konzept Einzeldosisverpackungen, die mit einer einzigen Bewegung einhändig geöffnet werden können, äußerst interessiert. Sie haben ein großes Interesse daran, ihr Markenimage und ihre Markenbotschaft dem Verbraucher mit einem qualitativ hochwertigen Druck auf den Sachets nahezubringen. Und es gefällt ihnen, dass sich der Produktabfall verringert, eine exakte Dosierung gewährleistet ist und beim Versand weniger Platz als bei konventionelleren Einzeldosen benötigt wird. Konventionelle Einzeldosisverpackungen erfordern nämlich häufig ein Luftpolster, das das Volumen unnötig vergrößert und sich schädlich auf die Haltbarkeitsdauer des verpackten Produkts auswirken kann.
Die Verbraucher lieben moderne Spitzenprodukte, die etwas anders sind. Und sie lieben Bedienkomfort. Auch wenn sie sich mit dem weiteren Nachlassen der Pandemie Schritt für Schritt wieder etwas Normalität zurückerobern, werden sie bei Veranstaltungen wahrscheinlich kaum größere Abpackungen mit sich herumtragen wollen. Stattdessen werden sie eine bequeme Lösung bevorzugen, um weiter Hand-Desinfektionsmittel bei sich zu haben. Und sie werden neben einer allgemeinen Nachhaltigkeit stärker auf zusätzliche Sicherheitsvorteile achten.
Wir haben uns intensiv mit der Nachhaltigkeit von Einzeldosisverpackungen befasst. Erst kürzlich ist es uns gelungen, zwei wichtige Ziele zu erreichen. Erstens hat TOMRA nachgewiesen, dass unsere Sachets bei der Sortierung industrieller Abfallströme präzise als 100 % Polypropylen (PP) erkennbar sind. Das ist ein wichtiger Schritt, da diese Verpackungen so mühelos dem Recycling zugeführt werden können.
Alle getesteten Muster wurden mit dem Nah-Infrarot-Erkennungssystem (NIR) Autosort 4 von TOMRA exakt erfasst. TOMRA hat nicht nur bestätigt, dass diese Sachets im Abfallstrom zu 100% als Polypropylen erkannt werden, sondern konnte das PP auch unter einen dünnen, aber leistungsstarken OPP-Barriere erkennen. Diese Schicht soll bei einigen Materialien von V-Shapes eine Kontamination des Verpackungsinhalts verhindern.
Weiterhin hat das renommierte Auditierungsunternehmen Interseroh die beiden von V-Shapes eigenentwickelten Substrate reNEW-100 und reNEW X-500 auf ihre Recycelbarkeit überprüft und nach erfolgreichem Abschluss der Tests die Zertifizierung bestätigt.
Auch haben wir eine Partnerschaft zu NatureWorks aufgebaut, um deren innovatives Substrat Ingeo als Option unter dem Markennamen V-Green anbieten zu können. Die Kompostierbarkeit der Ingeo Polymere ist nach EN 13432 nachgewiesen. Der TÜV Austria hat bestätigt, dass „biobasiertes V-Green“ zu 60 % bis 80 % aus biobasierten Kohlenstoffen besteht, und das Material mit drei Sternen ausgezeichnet. Damit können wir unsere biobasierten V-Green Substrate zusammen mit dem „OK biobased“ Logo nutzen.
Experten betonen immer wieder, dass Recycelbarkeit und Kompostierbarkeit zwei unterschiedliche Dinge sind. Wir aber möchten beide Leistungsmerkmale anbieten. Nach der Aussortierung im Abfallstrom kann das von uns verwendete Polypropylen in zahlreichen Anwendungen, beispielsweise als zerkleinertes Beimaterial für Teppiche und andere Produkte, genutzt werden. Damit ein Substrat als kompostierbar eingestuft werden kann, muss es zu 90 % biologisch abbaubar und innerhalb von 90 Tagen kompostierbar sein. Zudem sollten die beim Abbau des Materials freigesetzten Substanzen ungiftig und natürlich sein, damit der fertige Kompost keine toxischen Stoffe enthält.
V-Shapes bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Materialien an, um den Anforderungen der Verarbeiter/Abfüller, von deren Markenkunden, der Endverbraucher sowie der Regulierungsbehörden gerecht zu werden.
Zudem werden unsere Sachets mit wasserbasierten Tinten bedruckt. Diese können bei dem für das PP-Recycling üblichen Waschen entfernt werden oder setzen wie bei V-Green beim Kompostieren keine toxischen Stoffe frei. Dann ist es uns gelungen, zwei weitere Herausforderungen zu bewältigen. So nutzen wir ein effizientes Versiegelungsverfahren und verhindern, dass Farben oder andere Substanzen in das verpackte Produkt übergehen. Selbst unter Druck, wie als Einlage in Zeitschriften oder wenn die Sachets in der Handtasche oder in der Hosentasche getragen werden, halten sie im wahrsten Sinne des Wortes dicht. Zudem verwenden wir eine sehr dünne, aber leistungsstarke OPP-Barriereschicht, die eine Kontamination des verpackten Produkts verhindert, die, wie TOMRA nachgewiesen hat, die Erkennung oder Recycelbarkeit aber nicht beeinträchtigt.
V-Shapes unternimmt große Anstrengungen, um sicherzustellen, dass wir sämtliche Anforderungen wirklich aller Interessenten, die in den Lebenszyklus unserer Einzeldosis-Sachets eingebunden sind, bestmöglich erfüllen.
Ganz gleich, ob ein Markeninhaber eine besonders vorteilhafte Verpackung oder ein Verarbeiter/Abfüller für seinen Kunden eine sofort ins Auge fallende Lösung sucht, V-Shapes kann helfen. Bei uns erhalten Sie entweder die benötigte technische Ausstattung oder wir stellen den Kontakt zu einem unserer Partner in Ihrer Nähe her!

www.v-shapes.com
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!