Anzeige:
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!

Veredelung & Siebdruck

Neuer RotaPlate Dev & Dry-EntwicklerTrockner von SPGPrints

Dienstag 23. Januar 2018 - Das neue RotaPlate Dev & Dry-System von SPGPrints ermöglicht eine schnelle, ergonomische und automatisierte Entwicklung und Trocknung von RotaPlate-Nickelschablonen für den schmalbahnigen Rotationssiebdruck - in einem einzigen, qualitätsgesicherten Arbeitsgang.

In einem drei- bis vierminütigen Prozess wird die belichtete Druckform gründlich mit recycelbarem Wasser ausgewaschen und vollautomatisch trockengeblasen. Die entwickelte und getrocknete Schablone ist dann sofort montierbar.

Das Auswaschen mit RotaPlate Dev & Dry ist rund viermal so schnell wie der manuelle Ablauf. Eine Wasserpistole, die das Handgelenk überlasten kann, wird zudem überflüssig. Bei einer geschätzten Zeitersparnis von bis zu 12 Minuten pro Durchgang ist RotaPlate Dev & Dry ideal für Situationen, die einen hohen Durchsatz erfordern. Die automatisierte Entwicklung und Trocknung sorgt für eine einheitliche Schablonenqualität und lässt dem Bedienpersonal mehr Zeit für höherwertige Aufgaben.

Das kompakt proportionierte System (2 m²) ist zudem umweltschonend: Betrieben ausschließlich mit Strom und Druckluft, erzeugt es weder Abwasser noch Abluft. Integriert ist ein Filter- und Wiederaufbereitungssystem für das Spülwasser.

Dank variabler Geschwindigkeiten eignet sich RotaPlate Dev & Dry für das gesamte RotaPlate-Schablonensortiment. Dabei bietet es eine intuitive Mensch-Maschine-Schnittstelle, die sich durch Berührung des Touchscreens ganz leicht aktivieren lässt.

Die galvanogeformten, hochfesten RotaPlate-Nickelschablonen für den Rotationssiebdruck überzeugen durch einfache Handhabung, Wiederverwendbarkeit und Stabilität auch bei relativ hohen Druckgeschwindigkeiten. Ideal für Rotationssiebdruckmaschinen, die nicht von SPGPrints stammen, und erhältlich mit vielfältigen Mesh-Konfigurationen, brillieren sie bei Mehrwertanwendungen, die dicke Farb- oder Lackschichten erfordern – etwa taktile Lackierungen, intensive, deckende Farben, Metallfolien, Braille-Beschriftungen, Warnhinweise, kleingedruckte Texte und feine Linien. Die Belichtung kann digital mit dem variLEX-Prozessor erfolgen, der Auflösungen von bis zu 5.080 dpi ermöglicht.

Dazu Hank Guitjens, Commercial Manager (Etikettendruck) bei SPGPrints: „Das Auswaschen von Schablonen ist eine sich ständig wiederholende, meist monotone Aufgabe – und noch dazu eine, deren Qualität kaum zu steuern ist. RotaPlate Dev & Dry, eine ökologisch nachhaltige Systemlösung, lässt sich mit modernen Belichtungssystemen integrieren, um mit standardisierten, wiederholbaren Abläufen Rotationssiebdruckschablonen in konstant hoher Qualität zu erzeugen. Ideal ist es für moderne, schlanke, saubere Druckumgebungen, in denen manuelle Eingriffe auf ein Minimum reduziert sind.“

www.spgprints.com
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!