Marktübersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe

Drucksaal

Koenig & Bauer bietet Lagerverwaltung und Chargen-Verfolgung mit dem Smartphone

Korrektur der Farbmenge im Lager mit der ProductionApp

Mittwoch 24. Januar 2018 - Seit rund einem Jahr ist die Rapida LiveApp mit den Funktionsumfängen Info-Panel und Wartungsmanager auf dem Markt. Nun wurde sie um die ProductionApp erweitert, die sich als unverzichtbarer Helfer in der Produktion entpuppt.

Die folgende Situation ist in nahezu jedem Druckbetrieb bekannt: Ein notwendiges Hilfsmittel wie Entschäumer oder Waschmittel wurde verbraucht. Das Lager ist leer, weil ein Helfer in der vergangenen Schicht das letzte Gebinde entnommen und niemanden informiert hat.

Solchen oder ähnlichen ärgerlichen Fällen hat sich Koenig & Bauer angenommen und mit der ProductionApp eine leistungsfähige Lager- und Chargen-Verfolgung für mobile Android-Geräte entwickelt. Erste Praxisanwender sind von der ProductionApp begeistert.


Überblick über Lagerbestände
Das Herzstück der App ist die in vielen Smartphones eingebaute NFC-Funktion. Durch die Nutzung dieser Technologie wird die Datenerfassung in der Produktion einfach und sicher.

Der Workflow der ProductionApp beginnt im Lager. Dort erhalten die Lagerplätze der unterschiedlichen Verbrauchsmaterialien oder Hilfsmittel wie Farben, Lacke, Gummitücher, Puder, einen NFC-Tag. Mit dem NFC-Setup als integralem Bestandteil der App kann der Anwender den Lagertags beliebige Artikel zuordnen. Die App speichert die Zuordnung.

Bei einer Bestandsprüfung oder beim Einlagern werden die Daten der Artikel lagerplatzbezogen angezeigt. Der Lagerist vergleicht die angezeigte mit der tatsächlich vorhandenen Menge. Im Fall einer Differenz lässt sich diese einfach korrigieren. Beim Einlagern wird die angelieferte Warenmenge eingebucht. Für den betrachteten Artikel findet also automatisch eine Bestandserfassung und -korrektur (Inventur) statt. Die Bedienung für diesen Vorgang erfolgt mit NFC-Unterstützung. Sobald das Smartphone einen Lagertag erkennt, wird die Anzeige und Eingabe automatisch gesteuert. Ein vorheriges Starten der App entfällt.

Chargenverfolgung bis zur Druckmaschine
An der Druckmaschine erfolgt die Zuordnung zum Verbrauchsort, z. B. zum Druckwerk, wiederum über NFC-Tags. Dafür werden die Verbrauchstags ebenfalls mit dem NFC-Setup eingestellt. Am Smartphone lassen sich alle relevanten Informationen für den Artikel (Farbe, Restmenge usw.) zum Verbrauchsort anzeigen. Der Bediener wählt die Menge aus, die er nachfüllt und scannt den Chargencode des Hilfsmittels ein. Zum Scannen des Chargencodes wird die Kamera automatisch aktiviert und zeigt den Code an, sobald die Erkennung abgeschlossen ist. Der Bediener kann sich weitere nützliche Daten anzeigen lassen, z. B. wann der Artikel erneut nachgefüllt werden muss oder wie viel Farbe für den Auftrag erforderlich ist.

Eine Datenbank speichert die nachgefüllte Menge inklusive der Chargennummer auftragsbezogen. Der Lagerbestand wird automatisch um die nachgefüllte Menge reduziert. Wenn dabei der Mindestbestand unterschritten wird, erhält z. B. der verantwortliche Lagerbearbeiter bzw. der Einkauf eine automatische Information per E-Mail. Der E-Mail Empfänger ist für jeden Artikel individuell einstellbar. Ein notwendiger Bestellvorgang kann damit automatisiert ausgelöst werden. Die Anbindung an einen Webshop ist realisierbar und geplant.

Lästige Bestandskontrollen eines Handlagers sowie Stillstandszeiten durch fehlende Hilfsmittel gehören damit der Vergangenheit an. Mithilfe der App wird Kapazität für sinnvolle und kreative Tätigkeiten frei.

Nutzen der ProductionApp:
– Verfolgung von Chargen
– Lagerkontrolle für Hilfsmittel und Verbrauchsmaterialien
– Unterstützung der Helfer und Drucker (wo ist etwas zu tun)
– Verfügbarkeit einer Liste aller Materialien, die in einem Auftrag verwendet wurden

Neben der Chargenverfolgung lassen sich auch Verbrauchsmittel wie Gummitücher oder Rakellippen erfassen. Über die App wird z. B. exakt angezeigt, wie viele Drucke die aufgezogenen Gummitücher bereits absolviert haben. Ebenso lässt sich ein Soll-Ist-Vergleich der Laufzeit anzeigen. Wenn Gummitücher die geplante Nutzungsdauer überschritten haben, wird das gemeldet und visualisiert. Auf diese Weise lassen sich Tätigkeiten wie der Gummituch-Tausch oder das Nachfüllen von Puder und Waschmittel anzeigen und vorausplanen. Ursachen für veränderte Verbräuche kann gezielt nachgegangen werden.

Komplexer Prozess wird spielend einfach
Mit der App lassen sich beliebig viele Lagerorte anlegen. Die Bestände von unterschiedlichen und verteilten Lagerorten können zusammengefasst werden. Im Unternehmen besteht jederzeit ein exakter Überblick über alle Bestände. Neben den Verbrauchsmaterialien für die Bogenoffsetmaschinen lassen sich auch andere Produkte einbinden, z. B der Klebstoff für die Faltschachtelklebemaschine.

Auch die Inventur wird mit der ProductionApp vereinfacht, weil sie sich die Reihenfolge der Lagerplätze für die angelegten Lagerorte merkt.

Um die ProductionApp nutzen zu können, sind nur drei Dinge erforderlich: Ein oder mehrere Android-Smartphones mit der Rapida ProductionApp, LogoTronic Professional als Produktions-Managementsystem und WLAN im Druckbetrieb. Für die prozessspezifische Einrichtung und Inbetriebnahme stehen bei Koenig & Bauer kompetente Berater zur Verfügung.

www.koenig-bauer.com
Zurück zur Übersicht
Marktübersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe