Anzeige:
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!

Verbrauchsmaterialien

Folacoat setzt Maßstäbe in den Lackierwerken

Donnerstag 06. September 2001 - Nach wie vor findet das klassische Drucktuch im Verpackungsdruck eine artfremde Anwendung.

Häufig wird das Drucktuch für Inline-Lackierungen in Druckmaschinen verwendet. Die Folge sind hohe Kosten durch häufige Waschintervalle und auf Grund der mangelnden Maßhaltigkeit, fehlt die Möglichkeit der Wiederverwendung. Hinzu kommt eine sehr schwierige uns zum Teil ungenaue Herstellung von Aussparungen. Hier setzten die Vorteile des Folacoat Lackiertuchs an. Das Folacoat Lackiertuch besteht wahlweise aus zwei Trägerschichten: eine Polyester-Verbund oder eine Polyester-Aluminium-Kombination. Diese Trägerschichten sind speziell behandelt und garantieren auch nach mehrmaliger Verwendung eine perfekte Maßhaltigkeit. Die speziell entwickelte Polymerschicht sorgt für eine optimale Lackübertragung bei sehr geringem Farbannahmeverhalten. Dadurch werden die Waschintervalle so stark herabsetzt, dass der Druck von großen Auflagen ohne Waschgang möglich ist. Das reduziert Stillstandzeiten und minimiert somit einen der größten Kostenfaktoren im Drucksaal.

Zu dem findet das Folacoat Lackiertuch sowohl in der CTP-Verarbeitung über Schneidplotter, als auch mit einer Diazoschicht versehen, in der manuellen Fertigung seinen Einsatz.

www.folex.de
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!