Anzeige:

Inkjet & Digitaldruck

Atlantic Zeiser mit weiterentwickelten Systemlösung auf der LabelExpo

Als modular aufgebaute Komplettlösung lässt sich DIGILINE Web ganz nach Kundenanforderungen konfigurieren.

Freitag 30. September 2011 - Atlantic Zeiser hat seine Systemlösung DIGILINE Web 300 erneut weiterentwickelt und auf die unterschiedlichsten Druckanforderungen zugeschnitten. Im Verbund mit den Druckmodulen DELTA 105i und GAMMA 70 P ist sie auf der LabelExpo 2011 in Brüssel zu sehen (28. September bis 1. Oktober, Halle 11, Stand R95).

Als modular aufgebaute Komplettlösung lässt sich DIGILINE Web für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete ganz nach Kundenanforderungen konfigurieren. Dazu Ralf Hipp, Vice President Digital Systems, Atlantic Zeiser: „Druckdienstleister, die in höchster Qualität zur Zufriedenheit ihrer Zielgruppen produzieren möchten, benötigen einen verlässlichen Qualitätsnachweis, gepaart mit der Fähigkeit, schnell auf wechselnde Anforderungen reagieren zu können. Unsere modularen Lösungen überzeugen bei den verschiedensten Anwendungen – seien es Steuerbanderolen, Lotterielose, Eintrittskarten oder Etiketten.“

Mit einer Druckbreite von bis zu 300 mm, einer maximalen Auflösung von 600 dpi und einer Spitzengeschwindigkeit von 150 m/min braucht DIGILINE Web den Vergleich mit anderen gängigen Drucktechnologien nicht zu scheuen. Bestandteile der Lösung sind ein modulares Endlos-Transportsystem, digitale Inkjet-Drucker, Trocknermodule, ein Controller und eine automatische Schneideeinheit. Letztere erkennt, markiert und beseitigt Fehldrucke im laufenden Produktionsprozess, um die Auftragsbearbeitung dann nahtlos fortzusetzen. Der modulare Aufbau der Lösung steigert die Kosteneffizienz beim Druck, der Kodierung, Serialisierung und Personalisierung – selbst dann, wenn Late-Stage-Customization und Just-in-Time-Produktion ins Spiel kommen.

Auf der LabelExpo präsentiert Atlantic Zeiser drei Anwendungsbeispiele, um die Möglichkeiten zur Erschließung neuer Geschäftsfelder aufzuzeigen. Im ersten Beispiel wird mit dem Graustufendrucker DELTA 105i von Rolle zu Rolle gedruckt, während das kamerabasierte Verifikationssystem VERICAM die Qualität der gedruckten Daten in Echtzeit prüft und damit eine Null-Fehler-Quote beim Endprodukt garantiert.

Im zweiten Beispiel, wiederum mit dem DELTA 105i, werden Industrieetiketten des Partnerunternehmens 3M – aus einem flüssigkeitsabweisenden Spezialkunststoff, der in der chemischen Industrie zum Einsatz kommt – individuell von der Rolle gedruckt und kodiert. Das dritte Beispiel schließlich spannt den Bogen zum Vierfarb-Inkjet-Druck. Bedruckt werden Industrieetiketten für eine weitere selbstklebende Hochleistungsfolie von 3M mit dem Vollfarbdruckmodul GAMMA 70 P.

Ralf Hipp fügt hinzu: „Unter den Dienstleistern im Sicherheitsdruck wächst die Nachfrage nach hochsicheren, wirtschaftlichen und schnellen Lösungen zur Kodierung und Serialisierung mit variablen Daten. Genau dies bietet ihnen der industrielle Digitaldruck – zu deutlich geringeren Kosten pro Druck.“

www.atlanticzeiser.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!