Anzeige:

Aus den Unternehmen

Gogol Open House Day 2015

Marion Fink, Projektmanagerin Online beim Marktspiegel, demonstrierte in ihrem Vortrag, wie Nutzer einfach und ohne Aufwand Anzeigen aufgeben können.

Freitag 18. September 2015 - Einen spannenden, praxisorientierten Open House Day 2015 mit interessanten Gästen, langjährigen und neuen Kunden und viel Austausch gab es in Augsburg bei Gogol Publishing. Wie verlief die Umstellung bei der Berliner Woche? Welche Erfahrungen hat die Tageszeitung Der Neue Tag gemacht? Wie läuft der Kleinanzeigenmarkt beim Marktspiegel in Nürnberg? Antworten auf all diese und weitere Fragen gaben die Vortragenden und ließen sich in den anregenden Diskussionen während der Pausen und am Abend beim Get Together finden.

Martin Huber eröffnete die Veranstaltung pünktlich um 10 Uhr, stellte das Tagesprogramm vor und wies auf die Infostände hin, die zur Vertiefung des Wissens aus den Vorträgen gedacht waren. Danach gab er noch einen kurzen Einblick in die Philosophie und Produktpalette von Gogol Publishing. Im Vordergrund stand dabei das Thema „Autorencockpits“ und die Frage, wie man es mit ihrer Hilfe schaffen kann, die Onlinereichweite um ein Vielfaches zu steigern.

Bodo Krause, Verlagsleiter der Berliner Woche, stellte dann das Traditionsblatt aus Berlin vor, das mit seiner Auflage von 1,5 Millionen die größte Wochenzeitung der Hauptstadt ist. Er berichtete, wie es dazu kam, dass der Verlag seinen kompletten Onlineauftritt und die Printproduktion innerhalb von drei Tagen auf Gogol Publishing umstellte. Bei seinem Vortrag unterstützt wurde er dabei von Jürgen Möller (Chef vom Dienst) und Uta Glagla, die anschaulich beschrieben, wie die Umstellung vonstatten ging und wie die Mitarbeiter sie erlebten.

66% mehr Onlinereichweite zwei Monate nach der Umstellung
Ingo von Brunn ist der Leiter Digital beim Berliner Wochenblatt. Er zeigte in ganz konkreten Zahlen auf, was die Umstellung ihres Onlineportals auf Gogol Publishing gebracht hat: In allen Bereichen war eine sofortige, zum Teil massive Verbesserung sichtbar, egal ob bei den Visits, den PI oder bei der Sichtbarkeit der Seite im Netz. Außerdem zeigte er anschaulich, mit welchen Mitteln sie diesen Erfolg in naher Zukunft noch steigern möchten.

Der Kleinanzeigenmarkt von Gogol Publishing im Einsatz: Online, Mobile und Print aus einer Hand.
Der Verlag Der Marktspiegel in Nürnberg betreibt das Onlineportal und einen Kleinanzeigenmarkt mit Gogol-Technologie. Marion Fink, Projektmanagerin Online beim Marktspiegel, demonstrierte in ihrem Vortrag, wie Nutzer einfach und ohne Aufwand Anzeigen aufgeben können. Der Vortrag stieß auf großes Interesse bei den Gästen, was sich auch an den zahlreiche Fragen widerspiegelte, die aus dem Publikum im Anschluss gestellt wurden.

Tageszeitungen im Umbruch: Wie schaffen Zeitungen den Sprung in die digitale Welt?
Die Agentur quäntchen + glück aus Darmstadt berät Unternehmen und speziell Verlage beim Sprung ins Digitale Zeitalter. Kersten Riechers ist dort Gesellschafter. In seinem Vortrag über den digitalen Wandel zeigte er beeindruckend, wie Journalisten, Redakteure und die Verlage als Gesamtkonstrukt lernen müssen, von Grund auf umzudenken. Er betonte auch, dass man sich momentan in einer spannenden Phase der Exploration befände. Viele Wege müssen neu beschritten werden, wohin sie führen, ist aber noch ungewiss.

In den Pausen konnten sich die Kunden untereinander austauschen und/oder sich mit Fragen an die einzelnen Mitarbeiter und Experten an den Infoständen wenden. Speis und Trank gab es natürlich auch.

Nach der Kaffeepause zeigte Thomas Maul, Geschäftsführer von Der Neue Tag in Weiden in der Oberpfalz, wie sein Medienhaus versucht, in einem fundamentalen Transformationsprozess dem Anspruch einer Regionalzeitung im Jahr 2015 gerecht zu werden. Auch machte er anschaulich, wie das gemeinsame Entwicklungsprojekt zusammen mit Gogol Publishing abläuft und Stück für Stück verwirklicht wird.

Abschließend gab Dr. Martin Huber Einblicke in die Roadmap für das kommende Jahr. Aktuell entwickelt Gogol Publishing effiziente Instrumente wie Autoren-Cockpits, die alle Kennzahlen seiner Beiträge für den Autor übersichtlich aufbereiten und somit dabei helfen, Autoren zu stärken und Reichweite zu ernten. Weitere geplante Entwicklungen für 2016 sollen hier nur schlagwortartig genannt werden: Kurationsfunktionen, responsive Seite, bessere Integration von Video und Newsletter, ein auf lokale Bedürfnisse ausgerichteter Stellenmarkt oder ein PR-Workflow (Digitale Auftragsmappe).

www.gogol-publishing.de
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!