Anzeige:

Verbrauchsmaterialien

Eine Farbe für zwei Verfahren

Freitag 25. September 2015 - Das neue Deckweiß, das der Druckfarbenhersteller Zeller+Gmelin GmbH & Co. KG anlässlich der Labelexpo Europe 2015 unter der Bezeichnung Combiflex YSR-X55400 auf den Markt bringt, verfügt über besondere Eigenschaften. So ist es beispielsweise - was der Produktname schon andeutet - sowohl im UV-Flexodruck als auch im UV-Siebdruck gleichermaßen gut verarbeitbar. Bei Vollflächen liegt die Farbschicht glatt und gleichmäßig, aber auch bei feinen Linien ist ein präziser Ausdruck gewährleistet.

Bei der Neuentwicklung handelt es sich um eine druckfertig eingestellte Farbe, die schnell härtet und eine sehr gute Deckkraft aufweist sowie über einen hohen Weißgrad verfügt. Sie ist silikonfrei, so dass sie in der Praxis nicht nur als Einzeldruckfarbe verwendbar ist, sondern sie eignet sich auch zum Vorlegen (First Down) und mit Farben anderer Druckverfahren überdruckbar. Sie lässt sich mit Veredelungsprozessen wie Heiß- bzw. Kaltfolienprägung kombinieren und kann auch im Thermotransferdruck nachträglich beschriftet oder bedruckt werden. Das Deckweiß bietet eine hohe Kratzfestigkeit und haftet gut auf Folien, Papier und metallisierten Substraten.
Zum Drucken von Combiflex YSR-X55400 im Siebdruck können Siebe von gängigen Anbietern wie Stork, Gallus Screeny oder Kocher+Beck eingesetzt werden. Im Flexodruck kann das Deckweiß mit Rasterwalzen im Spektrum von 100 bis 140 Linien/cm und mit einem Schöpfvolumen im Bereich von 8 bis 14 cm3/m2 verarbeitet werden. Wie der Druckfarbenhersteller aus Eislingen meldet, zeigen erste Praxisanwendungen sehr gute Resultate hinsichtlich Weißgrad, Deckkraft und Glanz.

www.zeller-gmelin.de
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!