Anzeige:
Die Branche am Montag!

Workflow

rku.it setzt im Output Management auf DocBridge Pilot

Dienstag 12. April 2016 - Physikalischer und elektronischer Versand wird künftig zentral über die Technologie von Compart gesteuert.

Anzeige:

Die rku.it GmbH, ein Service Provider von IT-Lösungen vor allem für die Versorgungswirtschaft, modernisiert mit Compart die Dokumentenverarbeitung im Bereich Output Management. Ziel des großangelegten Projektes ist es, die  bestehende Anwendungslandschaft zu konsolidieren. Technologisches Kernstück der neuen Infrastruktur ist die Lösung DocBridge Pilot, die als zentrale Plattform für das Output Management dient.

Künftig wird rku.it darüber den kompletten physischen und elektronischen Versand steuern. Ausschlaggebend für die Wahl von DocBridge Pilot waren vor allem die hohe Flexibilität in der Aufbereitung und die Vielzahl an vorhandenen Konvertern. Dazu Markus Koch, Bereichsleiter Betrieb und Output Management: „Compart hilft uns, die Datenströme aus verschiedenen Druckaufbereitungssystemen zu konsolidieren und zu vereinheitlichen. Zudem können wir bei Layout-Anpassungen schnell und flexibel auf Kundenanforderungen reagieren.“

Zum Verständnis: DocBridge Pilot ist eine skalierbare und plattformunabhängige Softwarelösung zur Steuerung und Optimierung von Sendungen. Sie bereitet Dokumente aus unterschiedlichen Anwendungen zielgruppengerecht für verschiedene physikalische und digitale Versandkanäle auf (Druck, E-Mail, De-Mail, IncaMail, Fax, Archiv, Web- und Postportale, Social Media, mobile Endgeräte etc.).

Die von Compart entwickelte Lösung übernimmt die Daten und konvertiert sie, wobei die Formatierung der Datei erhalten bleibt. Das Dokument kann nun je nach Bedarf modifiziert, verteilt, klassifiziert, indiziert und in alle gängigen Formate umgewandelt werden. Dadurch lassen sich die Dokumente nahezu überall darstellen, ausgeben, archivieren und beliebig weiter verarbeiten. Die dafür notwendigen Informationen werden als Metadaten extrahiert. Während die Software die Dateien einem zentralen Pool zuordnet, legt sie die Metadaten in einer relationalen Datenbank (Repository) ab.

Hinzu kommen verschiedene Funktionen für die Ausgabe der Dokumente, beispielsweise das Sortieren oder das „Anreichern“ von Seiten mit Zusatzinformationen für die Weiterverarbeitung, unter anderem für die Kuvertierung. Außerdem gibt es die Möglichkeit, mehrere Dokumente unterschiedlichen Ursprungs und Formats, aber mit demselben Adressaten zu einer Sendung zu bündeln. Dies erfolgt je nach Konfiguration komplett automatisiert oder lässt sich zu einem frei wählbaren Zeitpunkt initiieren. Der Vorteil: Die Software berücksichtigt bei der Erstellung von Sendungen die für einen bestimmten Posttarif zulässige Gewichtsgrenze. Auf diese Weise lassen sich insgesamt die Portokosten optimieren.

www.compart.com
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!