Inkjet & Digitaldruck

Besucher, Kunden und Aussteller waren von den Gallus Innovation Days 2018 begeistert

In einer der zahlreichen Live-Demonstrationen an der Gallus Labelmaster Advanced, erklärt Claudio Nagel, Produktmanager bei Gallus, die neue automatische Registerregelung in Längs-und Querverstellung.

Mittwoch 11. Juli 2018 - Über 800 Besucher aus aller Welt kamen zu den "Gallus Innovation Days 2018", die vom 26. bis 28. Juni zum dritten Mal am Hauptsitz von Gallus, einem Mitglied der Heidelberg-Gruppe, in St.Gallen stattfanden. Im Fokus dieser dreitägigen Veranstaltung standen die Premiere der Gallus Smartfire, der neuen digitalen Etikettendruckmaschine und zahlreiche neue Inline-Anwendungen auf den bewährten Gallus Maschinen, im Digitaldruck sowie im konventionellen Etikettendruck.

Dass der Einstieg in den professionellen digitalen Etikettendruck auch mit einem geringen Investitionsvolumen möglich ist, beweist das neue Etikettendrucksystem Gallus Smartfire. Diese Inkjet-Etikettendruckmaschine, ausgestattet mit einem 4-Farbkopf (CMYK), der mit Tinten auf Wasserbasis in einer Qualität von 1600dpi druckt, ermöglicht den Druck von Kleinstauflagen ab Stückzahl 1. Das angegliederte Inline-Weiterverarbeitungsmodul beinhaltet die Laminierung, einen Schneidplotter für individuelle Stanzkonturen und eine semirotative Stanze sodass die Gallus-Philosophie, vom PDF zum fertig gestanzten Etikett, in nur einem Arbeitsdurchgang auch bei der Gallus Smartfire seine Gültigkeit hat.
Ganz innovativ, im Sinne dieses Open Houses, wurde die Gallus Labelfire, die digitale High-End-Etikettendruckmaschine von Gallus, mit einer digitalen Veredelungseinheit vorgestellt. Dieses DEU (Digital Embellishment Unit) ist in der Lage, im Inkjet-Verfahren Matt-Glanz-und Spot-Lackierungen, in unterschiedlichen Höhen, inline aufzutragen und somit einen Reliefeffekt zu erzeugen. Als besonderes Highlight empfanden die Besucher den Einsatz der DEU mit einer nachgelagerten Kaltfolien-Einheit. Auf diese Weise können Relief-Effekte im Metallic-Design digital erzeugt werden, ähnlich einer Heissfolien-Prägung aber gänzlich ohne Werkzeugkosten und auch auf Kunststoffsubstraten anwendbar.

„Es sind über 800 Besucher aus aller Welt zu uns nach St.Gallen gekommen. Wir haben schon während der Veranstaltung eine Gallus Smartfire nach Polen verkauft. Wir konnten Kontakte zu neuen Kunden aufbauen und mit bestehenden Kunden erfolgreiche Verkaufsabschlüsse tätigen“ berichtet Christof Naier, Leiter der Business Untit Label (Gallus). „Ich bin erfreut, dass die Gallus Innovation Days so gut bei unseren Kunden aber auch bei unseren Partnern angekommen sind. Wir blicken äusserst zuversichtlich in die Zukunft und das anhaltende Wachstum des Etikettengeschäfts bestätigt uns in der Entscheidung an dieser Veranstaltung festzuhalten.“

Im Print Media Center Label, dem neuen Demo-Showroom bei Gallus konnten die Besucher während einer Live-Demonstration an der Gallus ECS 340 die Produktion eines Multilayer-Labels mit Hilfe des Einsatzes einer Bahnversetzungseinheit mitverfolgen. Diese wirtschaftliche Methode mehrlagige Etiketten zu produzieren kommt dem Trend, mehrseitige Informationen direkt am Produkt anzubringen, entgegen. An der Gallus RCS 430, wurde ein dreifacher Jobwechsel bei laufender Maschine im Flying-Imprint-Verfahren demonstriert. Und schliesslich wurde die neue Maschinenplattfom Gallus Labelmaster Advanced erstmals mit einer automatischem Registerregelung in Längs- und Querverstellung vorgestellt.

www.gallus-group.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!