Anzeige:

Textildruck

Fespa stützt sich bei neuem Sportswear Pro Event auf langjährige Erfahrung im Textilsektor

Montag 20. Mai 2019 - Erste Veranstaltung findet parallel zur FESPA Global Print Expo 2020 in Madrid statt (März 2020)

Die FESPA freut sich, die Erweiterung seines Textil-Portfolios durch die Sportswear Pro bekanntgeben zu dürfen. Dabei handelt es sich um eine neue Messe, bei der es ausschließlich um die Herstellung von Sportbekleidung geht. Der erste Event findet vom 24. bis 27. März 2020 parallel zur FESPA Global Print Expo 2020 auf dem auf der IFEMA, Madrid, Spanien statt.
 
Der Schwerpunkt der Sportswear Pro wird auf den jüngsten Technologien für die On-Demand- und individualisierte Herstellung von Sportbekleidung liegen. Zu den Ausstellern werden Lösungsanbieter für die drei Hauptbereiche Design (CAD/CAM und 3D-Körperscanning), Produktion (CMT [„Cut, Make and Trim“], Bonding und Stricken) und Dekoration (Druck-, Gravur-, Stickerei- und Laser-Applikationssysteme) sowie Entwickler von Accessoires, Smart Clothes und gedruckter Elektronik gehören.
 
Die Zielgruppe der Sportswear Pro sind Entscheidungsträger aus Unternehmen, die daran interessiert sind, mithilfe neuester technischer Innovationen ihre Produktionsprozesse zu optimieren, Lagerbestände und Abfälle zu reduzieren sowie sich angesichts kürzerer Modezyklen stärker auf die On-Demand- und Just-in-Time-Produktion zu verlagern.
 
Die Ausstellung wird durch ein Konferenzprogramm ergänzt, das ganz auf die geschäftlichen Prioritäten von Sportbekleidungsherstellern und -designern ausgerichtet ist. Behandelt werden unter anderem Themen wie Nachhaltigkeit und Automatisierung. 
 
Michael Ryan, Event Manager für Sportswear Pro bei FESPA, erklärt, warum dieser Event in das weltweite FESPA-Portfolio aufgenommen wird: „Für unser FESPA-Kernpublikum ist die Sportbekleidungsherstellung ein wichtiger Geschäftszweig. 80 Prozent der Textildruckdienstleister sind in diesem dynamischen Segment tätig, wie aus dem FESPA Print Census 2018 hervorging. Trotz eines Wachstums von immerhin 7 Prozent im Jahr 2018 gibt es für Sportbekleidungshersteller jedoch gegenwärtig keine Veranstaltung, in der der Frage nachgegangen wird, wie sie ihre Prozesse optimieren und gleichzeitig den weltweiten Trends der Individualisierung und Speed-to-Market Rechnung tragen können.“
 
„Wir glauben, dass die FESPA, die sich bereits als führende europäische Messe für Textil- und Kleidungsdruck inklusive Textildirektdruck etablieren konnte, einen Event für Designer und Hersteller von Sportbekleidung ausrichten kann, der die mit innovativen Technologien und Materialien verbundenen Geschäftschancen auf informative und inspirierende Weise vermittelt.“
 
Südeuropa und Nordafrika sind wichtige Regionen für Design und Herstellung von Modeartikeln und Textilwaren. Feria de Madrid ist ein idealer Austragungsort der ersten Sportswear Pro, weil er eine kurze Anreise für Entscheidungsträger aus Spanien, Portugal, Frankreich und Ländern wie Tunesien und Marokko bedeutet. Die spanische Hauptstadt ist auch aus anderen wichtigen Zentren der Kleidungsproduktion leicht erreichbar.
 
Die zeitgleiche Ausrichtung der Sportswear Pro und der FESPA Global Print Expo 2020 ermöglicht es Besuchern, sich problemlos zwischen beiden Veranstaltungen zu bewegen. Neben den vielfältigen Sieb- und Digitaldruckexponaten in den Textilhallen der FESPA dürfte insbesondere die informative Print Make Wear ihr Interesse wecken. Letztere wird in Form einer Fast-Fashion-Fabrik präsentiert, in der im Rahmen von Führungen, Gesprächen mit Experten und Modeschauen etliche Technologien für die Kleidungsherstellung demonstriert werden.
 
Neil Felton, CEO der FESPA, erklärt abschließend: „Dank ihrer langjährigen Erfahrung im Sieb- und Digitaldruck ist die FESPA tief im Kleidungsherstellungssektor verwurzelt. Aus jüngsten Studien geht zudem hervor, dass Sport- und Funktionskleidung eines der dynamischsten Segmente der Branche ist. Wir sind sicher, dass die neue Sportswear Pro bei unserer vorhandenen Community Anklang finden wird. Gleichzeitig dürfte sie auch ein breiteres Publikum dazu anregen, ihre Geschäfte weiterzuentwickeln, um mit dem schnellen Wandel im Markt Schritt zu halten.“

www.fespa.com
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!