Anzeigen:
Die Branche am Montag!

Verpackung

Recyclingfähigkeit, CO2-Bepreisung und Block Chain im Fokus des 4. FFI Unternehmertags

Dienstag 03. Dezember 2019 - Anlässlich des 4. FFI Unternehmertages des Fachverband Faltschachtel-Industrie e.V. (FFI) am Rande der FachPack Ende Spetember 2019 in Nürnberg, diskutierten über zwei Dutzend Geschäftsführer aus FFI Mitgliedsunternehmen mit hochkarätigen Referenten zu aktuellen und zukünftigen Herausforderungen für die Faltschachtel-Industrie.

Anzeige:

Einleitend berichteten Roland Rex von Weig Karton sowie Clemens Stockinger von Mayr-Melnhof Karton über die Aspekte Marktchancen und Kommunikation der Recyclingfähigkeit von beschichteten und unbeschichteten Faltschachteln. Bereits zu Beginn des Vortrags wurde von beiden Referenten eine klare Aussage getroffen: Faltschachteln sind recyclingfähig und gehören ins Altpapier. Diese Aussage gelte es klar an die jeweilige Zielgruppe zu kommunizieren.

Dr. Tiemo Arndt, Geschäftsbereichsleiter Fibres & Composites der PTS Papiertechnische Stiftung, ergänzte mit einem Vortrag über die zukünftige Bemessung der Recyclingfähigkeit von Faltschachteln. Hierbei wurden die Einflüsse von Beschichtungen und Veredelungen, die Auswirkungen auf Lizenzentgelte sowie die Entwicklung einer FFI/PTS-Bewertungsmethode genauer beleuchtet.

Welche Chancen und Risiken für mittelständische Unternehmen sich aus Modellen der CO2-Bepreisung unternehmerischer Operationen ergeben, erläuterte Dr. Alexander Barthel, Abteilungsleiter Wirtschafts-, Energie- und Umweltpolitik, beim ZDH Zentralverband Deutsches Handwerk in einem weiteren Vortrag. Es wurden unter anderem die Aspekte der Energiewende und des Emissionshandels (ETS) mit dessen betriebswirtschaftlichen Konsequenzen genauer betrachtet.

Maximilian Forster, Head of Business Development der CASH ON LEDGER GmbH i.Gr., schloss die Runde mit einem Vortrag zum Thema „Blockchain – ein Modell zum Transfer von Informationen und Werten, Chancen und Herausforderungen für die Verpackungsindustrie“.

Über den Fachverband Faltschachtel-Industrie e.V. (FFI)
Der FFI – Fachverband Faltschachtel-Industrie e.V. vertritt seit 1948 die Interessen von mehr als 60 Unternehmen mit über 80 Produktionsstandorten dieses Industriezweigs, der jährlich ca. 871.000 Tonnen Faltschachteln produziert, was einem Produktionswert von rund 1,87 Mrd. Euro entspricht. Die FFI-Mitglieder repräsentieren dabei rund zwei Drittel des Branchenumsatzes. Die Faltschachtelbranche beschäftigt ca. 9.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in vielfältigen Berufsbildern. Branchenspezifische Berufe wie Verpackungsingenieur, Drucker, Packmitteltechnologe, Verpackungsentwickler oder Mediengestalter gehören ebenso dazu wie kaufmännische, technische und logistische Berufe. Traditionell zeigt sich die Industrie mit derzeit rund 700 Auszubildenden zukunftsorientiert und verantwortungsbewusst. Der FFI unterstützt seine Mitglieder mit vielfältigen Produkten sowie Dienstleistungen und trägt so nachhaltig zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit bei. Das Gremien- und Informationsangebot des FFI ist einmalig in Europa. Er sorgt systematisch für Know-how Transfer und Kompetenzsteigerung durch Informationsveranstaltungen und Fortbildungsseminare, aber auch mit Leitfäden, Richtlinien, Mustern und Checklisten.

www.ffi.de
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!