Anzeigen:
Die Branche am Montag!

Weiterverarbeitung

Digitalisierung in der Umreifung: Mosca-Fachvortrag auf der Drupa

Innovationsmanager Andreas Ding stellt in seinem Fachvortrag auf der virtuellen Drupa Moscas Digitalisierungskonzepte vor.

Montag 19. April 2021 - Digitalisierungslösungen für die Umreifung der Zukunft stellt Moscas Innovationsmanager Andreas Ding am 21. April von 11:20 bis 11:40 in einem Fachvortrag auf der diesjährigen virtuellen Drupa vor.

Mithilfe von digitalen Anwendungen optimiert Mosca die Verfügbarkeit und Nutzung von Umreifungsmaschinen. Auf der Drupa, die in diesem Jahr online stattfindet, erhalten Interessierte einen Einblick in neue Lösungen. „Bei jedem Anwendungsfall stellen wir uns die Frage, wie wir den Prozess durch digitale Lösungen noch weiter optimieren können“, erklärt Moscas Innovationsmanager Andreas Ding, der den Vortrag auf der virtuellen Messe hält. „Damit stellen wir sicher, dass sowohl unsere Kunden als auch wir für die Herausforderungen der Zukunft gewappnet sind.“ So entwickelt Mosca beispielsweise ein intelligentes Coil Management System, das erkennt, wenn das Umreifungsmaterial eines Kunden zur Neige geht. Dazu sind in die Bandspulen RFID-Tags eingebaut, die Band- und Bestandsdaten auswerten und diese Information über IOT an Mosca senden. Dort wird automatisch eine neue Bestellung ausgelöst.

Transparenz über Maschinen und Systeme
Auch bei etwaigen Störungen können Kunden dank digitaler Lösungen in Zukunft noch gezielter Unterstützung erhalten: Beim Condition Monitoring werden wichtige Kennzahlen aller elektrischen Systeme, wie etwa Motortemperaturen, rund um die Uhr erfasst, gespeichert und in Dashboards visualisiert. So lassen sich Veränderungen der Leistung frühzeitig erkennen und beheben, noch bevor eine Störung eintritt. Sollte es doch einmal zum Störfall kommen, informiert die Webapplikation den Kunden über das Problem und bietet zukünftig Lösungsvorschläge an.
Für Kunden, die nicht in die Anschaffung einer Maschine investieren können, plant Mosca ebenfalls eine praktische Lösung: Ein „Pay per Use“-Modell soll die Anschaffungskosten zugunsten der eigentlichen Nutzung in den Hintergrund stellen. Der Kunde bezahlt dann ausschließlich für die erbrachte Leistung der Maschine; Wartungen oder Problembehandlungen übernimmt Mosca.
Besucher der virtuellen Drupa können den Fachvortrag am 21.04. über die Website der Messe live verfolgen. Nach seinem Vortrag wird Andreas Ding außerdem live für Fragen zur Verfügung stehen.

www.mosca.com
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Anzeige:
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!