Anzeigen:
Die Branche am Montag!

Inkjet & Digitaldruck

Rehms Druck schreibt mit Konica Minolta seine Erfolgsgeschichte fort

V.l.: Joerg Hartmann, Geschäftsführer Konica Minolta Business Solutions Deutschland und Österreich, Thorsten Kinnen, Business Development Manager Professional Printing Konica Minolta Deutschland, Daniel Baier, Geschäftsführer Rehms Druck GmbH

Donnerstag 09. Februar 2023 - Die Traditions-Druckerei Rehms Druck GmbH aus Borken geht einen weiteren großen Schritt in Richtung Zukunft und investiert umfassend in neue Professional Printing-Hardware von Konica Minolta. Mit zwei neuen B2+ Inkjet-Systemen AccurioJet KM-1e, dem digitalen Laserschneidsystem Motioncutter sowie dem Veredelungssystem MGI JETvarnish 3D 9000L bildet die Rehms Druck GmbH einen gesamten Produktionsprozess zukünftig digital ab und kann damit aktuelle Kundenanforderungen noch effizienter und besser bedienen.

Unternehmen investieren aktuell verstärkt in digitale Drucktechnologie. Wie der 8. drupa Global Trends Report feststellt, sind „Druckereien und Zulieferer entschlossen, ihr Geschäft auszubauen und ab 2023 die notwendigen Investitionen zu tätigen.“ Den Beweis hierfür tritt die Rehms Druck GmbH an: Sie hat ihre bestehende AccurioJet KM-1sowie zwei AccurioPress C83hc durch zwei digitale UV-Inkjet-Systeme AccurioJet KM-1e ersetzt. Darüber hinaus nimmt die Full-Service-Druckerei das digitale Hochgeschwindigkeits-Laserschneidsystem Motioncutter in Betrieb und hat zudem in eine MGI JETvarnish 3D 9000L investiert. Damit ist das Unternehmen in der Lage, einen gesamten Produktionsprozess digital abzubilden. Die Rehms Druck GmbH, die im Jahr 2022 ihr 100-jähriges Bestehen feierte, rüstet sich so nachhaltig für die digitale Zukunft im Professional Printing. Daniel Baier, Geschäftsführer der Rehms Druck GmbH erklärt: „Mit der umfassenden Erneuerung und Erweiterung unseres Maschinenparks um innovative Lösungen von Konica Minolta erfüllen wir nicht nur aktuelle Kundenanforderungen noch effizienter, sondern eröffnen uns mit den Möglichkeiten der digitalen Formgebung und Veredelung weitere Geschäftsfelder.“
 
Mit rund 140 Mitarbeitern und einem hochmodernen Maschinenpark gehört Rehms Druck zu den leistungsstärksten Druckereien in der Region Münsterland. Das Unternehmen ist seit vielen Jahrzehnten als Full-Service-Druckerei in den Bereichen Akzidenzdruck, Verpackungsdruck und Dialogmarketing (Print & Online) erfolgreich tätig. Im Jahr 2017 war Rehms Druck bereits der erste deutsche Kunde einer AccurioJet KM-1 von Konica Minolta, die aufgrund ihrer Vielseitigkeit auch als das „Schweizer Taschenmesser“ der Druckbranche bezeichnet wird. „Das System hat sich in den letzten Jahren stets bewährt und bietet einen sehr guten Return on Invest. Daher setzen wir auch in Zukunft auf die Professional-Printing-Systeme von Konica Minolta, die uns sowohl mit ihren Lösungen als auch in der Zusammenarbeit vollends überzeugen“, so Baier weiter. „Wir hatten uns seinerzeit für die KM-1 entschieden, da uns ihre Qualität begeistert hat. Daran hat sich bis heute nichts geändert und ich bin überzeugt, dass auch das Nachfolgesystem unsere hohen Erwartungen erfüllen wird. Ein durchgängig digitaler Produktionsablauf ist für uns der Schüssel, unseren Kunden bei crossmedialen Werbekonzepten und im Web2Print begeisternde, neue Lösungen bieten zu können.“
 
„Inkjet und die durchgehend digitalisierte Printproduktion sind heute mehr denn je Wachstumsmotoren für die gesamte Druckbranche. Wir freuen uns, dass unser langjähriger Partner Rehms Druck mit uns gemeinsam ein neues Kapitel auf dem Weg hin zu einer nachhaltigen und profitablen Zukunft aufschlägt“, sagt Joerg Hartmann, Geschäftsführer von Konica Minolta in Deutschland und Österreich.
 

Von links: Joerg Hartmann, Geschäftsführer Konica Minolta Business Solutions Deutschland und Österreich, Thorsten Kinnen, Business Development Manager Professional Printing Konica Minolta Deutschland, Daniel Baier, Geschäftsführer Rehms Druck GmbH, Bildquelle: Konica Minolta/StudioLaMagi
 
 
Mehr Raum für Kreativität
Als Nachfolgemodell der AccurioJet KM-1 bietet die AccurioJet KM-1e nahezu unbegrenzte Möglichkeiten zur Ausweitung aktueller Geschäftsfelder und profitabler Druckaufträge. Hierzu hat Konica Minolta die Möglichkeiten der UV-Inkjet-Technologie weiter ausgebaut. So wurde die bestehende und bereits sehr umfangreiche Substratbandbreite noch weiter maximiert. Sie umfasst heute weitere Kunststoffsubstrate, transparente Folien, farbige sowie hybride, synthetische Substrate, metallische Medien und auch Leinwand. Auch in den Bereichen Farbqualität, -stabilität und erweiterter Farbraum, in denen die Vorgänger-Druckmaschine bereits neue Maßstäbe setzte, gelingt dem Nachfolger ein weiterer Schritt nach vorn. Mit den neuen Maschinen kann Rehms Druck nun eine noch breitere Palette von Medien mit überzeugender Qualität verarbeiten – von dünnen Substraten bis hin zu strukturierten Medien oder schwerem Karton. Kunden schätzen die erweiterte Bandbreite an bedruckbaren Materialien und den FOGRA59 zertifizierten Farbraum, die ihnen mehr Raum für Kreativität ermöglichen.
 
Höhere Flexibilität – auch bei kleinen Auflagen
Rehms Druck setzt auf den Wachstumsmarkt des Verpackungsdrucks. Daher war der Full-Service-Provider seit Jahren auf der Suche nach einer Lösung für das digitale Schneiden mittels Lasertechnik. Um die Nachfrage nach immer kleineren Auflagen bedienen und Kunden parallel eine hohe Flexibilität für kreatives Verpackungsdesign bieten zu können, wurde das Hochgeschwindigkeits-Laserschneidsystem Motioncutter für das Unternehmen interessant. Es ermöglicht ein schnelles, hocheffizientes Schneiden über eine dreiachsige Lasereinheit und ein 40-mpm-Transfersystem mit einem maximalen Papierformat von 585 x 750 mm. Rehms Druck ist jetzt in der Lage, im B2+-Format nicht nur verschiedenste Papiersorten und -grammaturen, sondern auch Holz, Fiberglas und viele weitere Werkstoffe millimetergenau zu gravieren, schlitzen, schneiden oder perforieren.
 
GLAMPRINT überzeugt in seiner gesamten Bandbreite
Das Thema Veredelung spielt bei Rehms Druck schon längere Zeit eine wichtige Rolle. Sein Interesse, die eigene digitale Produktion mit den Möglichkeiten eines MGI JETvarnish-Veredelungssystems zu komplettieren, weckte das prämierte Konzeptbuch „GLAMPRINT – Nutze Deine Möglichkeiten“ von Konica Minolta. Als Hommage an die handwerklichen Meisterleistungen im Druck zeigt es beispielhaft die unbegrenzten Möglichkeiten moderner digitaler Druckproduktion- angefangen bei der Reproduktion erweiterter Farbräume und intensiver Farbbrillanz, der emotionalen Wirkung einer 2D oder 3D Spot-lackierten und/oder metallisierten Oberfläche bis hin zu den digitalen Stanzmöglichkeiten und die über alle Verfahren realisierbare Individualisierung bzw. Personalisierung. Eingebettet in eine handwerkliche Bindung, zeigt das Buch auch die beeindruckende Kombination modernster Druckproduktion und traditioneller, handwerklicher Buchbindearbeit. In diesem Zuge wurde der neue MGI Lack, der auch auf der neuen MGI JETvarnish 3D 9000L eingesetzt werden kann, ausgiebig getestet und konnte mit Musterdrucken überzeugen. „Wir waren von dem Ergebnis absolut begeistert, eine solche Farbintensität und Flexibilität hatten wir nicht erwartet. Damit stand für uns auch fest, dass wir in die MGI JETvarnish 3D 9000L investieren werden. Und deshalb haben wir die MGI JETvarnish 3D 9000L eigentlich ungesehen gekauft“, erläutert Baier.  
 

www.konicaminolta.de
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!