Anzeige:
Die Branche am Montag!

Zeitung & Versandraum

Zwei neue Krause LaserStar LS Jet bei Imprejornal

Dienstag 06. Februar 2001 - Schon 1997 hat Imprejornal, Portugal,CTP evaluiert um in die digitale Plattenherstellung einzusteigen und sich für eine Krause CTP-Lösung entschieden.

Imprejornal in Lissabon ist eine der führenden Zeitungsdruckereien in Portugal und druckt z.B. „Expresso“, „Jornal Regiao“, „Independence“, „Jogo“ und „Capital“. Schon 1997 hat Imprejornal CTP evaluiert um in die digitale Plattenherstellung einzusteigen und sich für eine Krause CTP-Lösung entschieden. Imprejornal setzte zunächst Krause „Platinum“ OEM Einheiten ein und war eine der ersten Firmen die das Krause hochleistungs-LS Jet System für Zeitungen testete und nutzte.

Kürzlich hat Imprjournal die Produktion durch zwei weitere LS Jet Systeme aufgerüstet, einschließlich der dazuge-hörigen Workflow-Lösungen und Plattenhandling-Systeme. Der erste neue LS Jet wird im Januar in Produktion gehen, der zweite im März 2001. Die zwei LS Jet Systeme werden bis zu 300 Einzelplatten (418×618 mm) oder 180 Panoramaplatten (840×618 mm) pro Stunde belichten, was in der höchsten digitalen Plattenbelichtungskapazität resultiert. Die belichteten Agfa N91 Platten werden in Krause Entwicklungsmaschinen entwickelt. Ein Nela Plattenhandling-System verarbeitet sowohl die digitalen als auch die konventionellen Platten vollautomatisch aus einem vorhandenen Ozasol System weiter, bis hin zum videoüberwachtem Stanzen und Biegen.

Der Workflow ist getrennt für den redaktionellen Teil des Expresso, Jornal Regiao, Independence, Jogo und Capital, die alle über Front-End Systeme und Harlequin RIP’s verfügen, so daß sie die Verantwortung bis zu den komprimierten Bitmap Seiten tragen, die dann zu Imprejournal übermittelt werden. Bei Imprejornal übernimmt der Krause Queue Manager (File Distributor) die Kontrolle über die Daten und erstellt Proofs von den identischen Bitmap Daten, die zur Plattenherstellung in LS Jet Systemen verwendet werden. Die zwei Krause Plate Buffer Unit Stationen dekomprimieren die Daten für die Plattenbelichtung und stellen sicher, daß die Systeme schnell genug mit Daten zur Plattenherstellung versorgt werden. Inzwischen werden ca. 95% aller Platten bei Imprejornal digital hergestellt, was durchschnittlich ca. 350 Platten pro Tag entspricht.

www.krause.de
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!