Die Branche am Montag!

Workflow

Mehr Scanner mit Firewire

Dienstag 13. Februar 2001 - Zur kommenden Cebit stehen bei Microtek die Zeichen ganz auf Firewire: Sowohl aus der ScanMaker-Familie als auch aus der ArtixScan-Serie werden neue Modelle mit der schnellen Schnittstelle zu sehen sein.

Zu den vorgestellten Highlights zählt auch der High-end-CCD-Scanner ArtixScan 6000xy, der dank XY-Technologie und Stitching-Verfahren eine volle Auflösung von 2.000 dpi auf der gesamten Scanfläche im A3-Überformat bereitstellt. Das Modell ArtixScan 2500F Photo eignet sich besonders für das Scannen von Filmstreifen, Kleinbild- und Mittelformatdias. Es bietet eine Auflösung von bis zu 2.500 x 2.500 dpi, 42 Bit Farbtiefe sowie eine Enddichte von 3,7 D. Neben der Firewire-Schnittstelle ist der Scanner auch mit einem SCSI-Anschluß ausgerüstet.

Weiterhin zu sehen ist das neuste Modell aus der ScanMaker-Serie mit der Nummer 8700, das sowohl Aufsichts- als auch Durchsichtsvorlagen bis zum Format 216 x 355 mm verarbeitet. Es bietet eine Auflösung von 1.200 x 2.400 dpi und eine Farbtiefe von 42 Bit. Nach Angaben des Herstellers ist das Gerät in der Lage, Dokumente ohne Newton-Ringe oder Lichtreflexionen zu scannen. Für die Erstellung von digitalen Daten mit hoher Genauigkeit zum Original sorgt die sogenannte 14-Bit-ADC-Technologie (Analog to Digital Converter). Der ScanMaker 8700 verfügt zusätzlich zur USB-Schnittstelle über einen Firewire-Anschluß.

www.microtek.de
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!