Anzeigen:
Die Branche am Montag!

Verpackung

Digitaler Verpackungsdruck

Mittwoch 25. April 2007 - Xerox und Stora Enso stellen Verpackungskartons für digitale Druckverfahren vor. Spezielle Kartons für die Xerox iGen3 ermöglichen neue Einsatzfelder im Digitaldruck.

Anzeige:

Xerox und der finnische Papier- und Kartonagenhersteller Stora Enso haben Verpackungskartons vorgestellt, die sich speziell für die Verarbeitung auf dem digitalen Drucksystem Xerox iGen3 eignen. Die Kartons, die von Stora Enso produziert werden, umfassen die Produktlinien Ensocoat, Ensogloss und Tambrite. Sie wurden speziell auf der Xerox iGen 3 gestestet und werden künftig in Europa unter dem Stora Enso- sowie dem Xerox-Label durch Xerox Document Supplies vertrieben. Mit der Vorstellung der neuen Digitaldruck-Kartons unterstützt Xerox Druckdienstleister bei der Umsetzung kreativer Geschäftsmodelle. So eignen sich die Kartons für eine Vielzahl von Digitaldruck-Anwendungen im Umfeld der Druck- und Publishing-Branche, aber beispielsweise auch für Verpackungslösungen in der Konsumgüter- oder der pharmazeutischen Industrie. Mit der Bündelung der spezifischen Kenntnisse von Stora Enso und Xerox bieten beide Unternehmen den Anwendern die passenden Werkzeuge, um die Umsätze im Digitaldruck zu steigern.

Die besonders sanfte Oberflächenbeschaffenheit der Produktlinien Ensocoat und Ensogloss sowie der hohe Weißanteil der Kartons ergeben exzellente Druckergebnisse sowohl in Offset-basierten als auch digitalen Druckprozessen. Auf der Xerox iGen3 wurden Grammaturen von 250, 300 und 350 Gramm pro Quadratmeter erfolgreich getestet. Tamberite wiederum ist ein vollständig beschichteter Karton für Faltschachteln (GC2) mit einer creme-farbigen Rückseite, der in den Papiergewichten von 225 und 275 Gramm pro Quadratmeter erhältlich ist. Die Bogengrößen wurden mit 364x521Milimeter sowie 364×571 Millimeter speziell für den Einsatz in der iGen3 entwickelt.

Digitaler Verpackungsdruck in der Pharmazie
„Die Kooperation mit Stora Enso ist ein weiterer Schritt, um die Bandbreite innovativer Anwendungen im Digitaldruck zu erweitern und damit der Xerox iGen3 neue Einsatzmöglichkeiten zu schaffen“, erläutert Wim Koning, Go to Market Manager iGen3 bei Xerox Europa. „Die neuen Kartonagen in Verbindung mit digitalen Drucktechnologien geben der Industrie, aber auch Unternehmen aus dem Druckgewerbe kreative Möglichkeiten im Umgang mit Verpackungen. So lassen sich künftig Verpackungsmaterialien in kleiner Auflage profitabel herstellen.“ Ein Beispiel hierzu eröffnet sich Herstellern von pharmazeutischen Produkten: Mit Hilfe der Kombination der neuen Kartonagen und der iGen3 lassen sich „personalisierte“ Schachteln herstellen. Jede dieser Schachteln kann individuelle Merkmale und Informationen enthalten. Hersteller aus der pharmazeutischen und chemischen Industrie können somit die verschärften rechtlichen Auflagen an eine lückenlose Nachverfolgbarkeit von Chargen deutlich besser erfüllen.

Neue Chancen in der Verpackungsindustrie
„Mit den neuen Drucksystemen lassen sich keine qualitativen Unterschiede zwischen offset-gedruckten und digital erstellten Verpackungsmaterialien mehr erkennen“, erklärt Tom Carne, Product Manager, Stora Enso Graphical Boards. „In Verbindung mit den Möglichkeiten einer Inline-Beschichtung ist der Weg frei für den Digitaldruck in der Verpackungsindustrie.“ Ensocoat und Ensogloss werden vor allem für Verpackungen in der graphischen Industrie, für Kosmetika oder andere hochwertige Produktverpackungen verwendet. Tamberite wiederum kommt in verschiedenen Branchen, vor allem aber in der pharmazeutischen Industrie zum Einsatz. Hier ist der Bedarf an digitalen Drucklösungen im Verpackungsdruck in den vergangenen Jahren kontinuierlich angewachsen.

Der genaue Termin der Markteinführung der Papiere in Deutschland steht noch nicht fest, wird aber in Kürze bekannt gegeben.

www.xerox.de
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!