Anzeige:
Die Branche am Montag!

Verbrauchsmaterialien

Wertvolle Drucke überdauern Generationen

Langlebigkeitstests für Papiere und Leinwände aus dem Hause Hahnemühle abgeschlossen

Samstag 21. August 2010 - Pünktlich zur Photokina 2010 sind neue Langlebigkeitstests für Papiere und Leinwände aus dem Hause Hahnemühle abgeschlossen.

Die Testergebnisse für die Digital FineArt Collection und das Sortiment HARMAN by Hahnemühle stehen ab sofort allen Kunden zur Verfügung. Die Resultate geben Fotografen, Künstlern und Druckdienstleistern Aufschluss über die Alterungsbeständigkeit.

Die jetzt abgeschlossenen Tests liefen seit 2008 in zwei renommierten Instituten: im Wilhelm Imaging Research in den USA und bei LNE (Laboratoire national de métrologie et d´essais) in Frankreich. In aufwändigen Simulationen wurde die Alterungsbeständigkeit unter verschiedenen Ausstellungs- und Archivierungsbedingungen ermittelt.

Für ein Bild, das lange Zeit Tageslicht ausgesetzt ist, sieht der Test zum Beispiel wie folgt aus: Das mit hochwertiger Pigmenttinte bedruckte Papier wird hinter Glas gerahmt und bis zu 1800 Stunden einer speziellen Lichtquelle ausgesetzt. In regelmäßigen Zeitabständen untersucht der Tester den Druck und dokumentiert eventuelle Veränderungen. Die insgesamt auf das Bild auftreffende Lichtenergie ist genau bekannt. Die Zeit, in der diese Energiemenge unter natürlichen Bedingungen erreicht ist, wird hochgerechnet. So lässt sich im „Zeitraffer“ feststellen, wie lange der Druck ohne sichtbare Veränderungen bleibt.

Bärbel Manggold, Produktmanagerin bei Hahnemühle, erklärt: „Abhängig von den jeweiligen Testbedingungen wird unseren Medien eine Alterungsbeständigkeit von über 200 Jahren bescheinigt. Die Ergebnisse unterstreichen damit unseren Anspruch, als Marktführer beste Qualität zu liefern.“ Hahnemühle empfiehlt, Fine Art Inkjet-Drucke vor Umwelteinflüssen zu schützen und bei der Verarbeitung Wert auf säurefreie Materialien zu legen – beispielsweise bei Rahmen, Kleber und Kaschierungen. So lassen sich Veränderungen durch das Eindringen chemischer Stoffe vermeiden.

www.hahnemuehle.com
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!