Anzeige:
Die Branche am Montag!

Verpackung

Markteinführung des Etikettenquerschneiders ISH 330

Unter Produktionsbedingungen können mehr als 100.000 Etiketten pro Schicht geschnitten werden.

Donnerstag 07. Februar 2013 - Für Etiketten, die auf Rolle gedruckt und als Bogen gebraucht werden, hat der taiwanesische Druckmaschinenhersteller Link Label den Querschneider ISH330 entwickelt.

Anzeige:

Computergesteuerter Antrieb und Touch Screen Eingabe erfüllen die Anforderungen des modernen Bedienkomforts und ermöglichen beliebige Schnittlängen sowie eine Skip-Funktion. Ein optischer Sensor steuert das Register. Sowohl bedrucktes als auch unbedrucktes Material kann verarbeitet werden, auch transparent ist möglich. Pneumatische Andruckwalzen und eine durch Vakuum erzeugte Bahnspannung sorgen für Schnittgenauigkeit. Mit einer Vakuumpumpe und mit Rädern ausgestattet ist der Schneider standortunabhängig und mobil. Zum stand alone-Konzept gehört die integrierte Abrollung mit Schlaufensteuerung und Rollenendsensor für Rollen bis max 550 mm Durchmesser. Die maximale Geschwindigkeit wird mit 500 Schnitt pro Minute angegeben und ist abhängig von Material und Abschnittslänge. Unter Produktionsbedingungen können durchaus weit mehr als 100.000 Etiketten pro Schicht geschnitten werden. Ein programmierbarer Vorwahlzähler und ein Auslageband mit Ruckimpuls sorgen für kontrollierten Ausstoß in gewünschten Stückzahlen und Verpackungseinheiten.

Für das soeben auf den Markt gebrachte Modell kann Grafische Systeme, Vertriebspartner von Link Label in Mittel- und Nordeuropa, den ersten Verkaufserfolg melden. Die Hagmaier Etiketten und Druck GmbH in Münsingen hat einen ISH 330 erworben. Geschäftsführer Thomas Hagmaier, gefragt, was seine Entscheidung beinflusst hat, antwortet kurz und bündig: „einfach zu bedienen, flexibel anzuwenden, schneidet sehr schnell und extrem genau. Optimales Preis/Leistungsverhältnis.“

www.grafische-systeme.com
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!