Anzeige:
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!

Weiterverarbeitung

Binderhaus auf der Druck + Form 2013

Mit AUTOBOND führt Binderhaus eine Thermolaminiermaschine vor.

Montag 05. August 2013 - Zur Druck und Form präsentiert Binderhaus auf 64 qm Ausstellungsfläche sein Maschinenprogramm zum Nuten, Rillen, Perforieren, Mikroperforieren, Prägen und Stanzen, AUTOBOND Thermolaminiermaschinen, Zählmaschinen und Streifeneinschußgeräte sowie Dürselen Papierbohrmaschinen.

Das Nutmaschinenprogramm umfasst Modelle mit Hochstapelanleger, Unterflursauganleger oder Schrägrollenbahn. Als Messeneuheit wird die speziell für den Digitaldruck konzipierte R450-AF gezeigt, eine vollautomatische Nut-, Rill- und Perforationsmaschine. Die Nut- und Rillmaschinen lassen sich modellabhängig mit verschiedenen Perforations-, Mikroperforations-, Stanz- und Prägewerkezugen ausrüsten. Es kommt ausschließlich das Buchdruckverfahren zum Einsatz. Dabei verdichtet das Nutwerkzeug die Papierfasern, anstatt sie zu dehnen. Auch sogenannte schwierige Papiere platzen dadurch beim Falzen nicht auf, und das Einrüsten erfordert nur wenige Augenblicke. Die Perforation baut nicht auf und bildet keinen Stanzgrat.

Mit AUTOBOND führt Binderhaus eine Thermolaminiermaschine vor, die bis zu 6 Tonnen Druck und verlässlich konstante Hitze bietet. Beides ist wesentlich, damit die Laminierfolie auch beim Nuten, Rillen oder Falzeinbrennen sauber anhaften bleibt. Das ermöglicht die massive Bauweise und eine spezielle Heiztechnik. Bis zu 170 m/min. bei einseitiger oder zweiseitiger Laminierung sind möglich. Die modulare Bauweise bietet u.a. Palettenanleger mit Heidelberg-Hinterkantentrenner, Unterflursauganleger und Rütteltisch- oder Palettenauslage.

Als Zählmaschine zeigt Binderhaus das Modell PROTEC CM2, welches Grammaturen bis zu 500 g/qm zählt. Die Maschine ermöglicht Abzählen oder das Unterteilen eines Stapels mit eingeschossenen Papierstreifen. Der spezielle Sauganleger unterscheidet sich von herkömmlichen Zählmaschinen durch die schonende Arbeitsweise. Es tritt kein Zerkratzen von frisch bedruckten oder empfindlichen Oberflächen auf, und es unterbleibt die sonst übliche Eckendeformation durch das Zählen. Als Alternative wird das Streifeneinschußgerät KOMPAKT zu sehen sein. Es läßt sich an beliebigen Druckmaschinen oder Weiterverarbeitungsmaschinen einsetzen.

Mit dem Messeauftritt entspricht Binderhaus dem aktuellen Trend in vielen Druckereien, die Druckweiterverarbeitung zu integrieren. Vorteile sind die erhöhte Wertschöpfung, eine spürbare Reduzierung von Durchlaufzeit und Logistikkosten und der bessere Einfluss auf die Qualität. Beispiele sind das Nuten als Ergänzung zur vorhandenen Falzmaschine. Hier sieht man sofort, ob die Nut korrekt platziert wurde. Bei der Inhouse-Thermolaminierung sind selbst kleinste Losgrößen wirtschaftlich herstellbar, und sowohl Digitaldruck als auch Offsetdruck in großen Auflagen konkurrenzfähig mit Mattfolie, Glanzfolie oder Effektfolie veredelbar.

www.binderhaus.com
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!