Anzeige:

Weiterverarbeitung

So sieht Excellence in Paper Processing der Zukunft aus

Hochleistungs-Finishing-Linie POPP8 für Produktion von der Rolle zum Blattstapel: Schneidemodul CS8, Separationsmodul SE8 und Stapelmodul LS8. Verarbeitung von 22,5 Zoll breiten Bahnen (570 Millimeter) bei 180 Metern pro Minute Bahngeschwindigkeit. Herstellung von Postkarten im 4-up-Modus und von Buchblocks im 3-up-Modus.

Samstag 25. Februar 2017 - Die neue POPP8-Generation für die Commercial-Produktion: Hunkeler gibt Einblicke in die Finishing-Technologie der Zukunft.

Auf den Hunkeler Innovationdays 2017 präsentierte Hunkeler mit der POPP8- Generation die Finishing-Technologie der Zukunft. Die neue Technologie verarbeitet Papierbahnen bis 22,5 Zoll Breite (570 Millimeter) bei einer maximalen Bahngeschwindigkeit von 180 Meter pro Minute.
Mit POPP8 stellte Hunkeler klar: Weltweit bewährte Finishing-Technologie aus der Schweiz steht für zukünftige Druckergenerationen der Hochleistungsklasse und die wachsenden Ansprüche an die Qualität bereit. Hunkeler entwickelte die POPP8-Generation für Anwendungen in der Commercial-Produktion. Die Module verarbeiten vollfarbige Druckerzeugnisse auf gestrichenen und ungestrichenen Standardpapieren, von leichten bis zu schweren Papieren.
Die neue POPP8-Linie umfasst das Abwickel- und Aufwickelmodul UW8 und RW8 (Rolle-Rolle-Produktion), den Dynamic Perforator DP8, das Schneidemodul CS8 mit einfachem und doppeltem Querschneidezylinder, das Separationsmodul SE8 (seitliches Versetzen einzelner Jobs bei laufender Produktion), das Web- Merger-Modul WM8 mit Längsschneidemesser (Slit and Merge) sowie das Stapelmodul LS8.

Zwei POPP8-Linien im Produktionseinsatz
Auf dem Messestand von Hunkeler produzierten zwei Linien mit Modulen der neuen POPP8-Generation:
• Eine Rolle-Blatt-Linie produzierte Postkarten und Buchblocks. Die DynaCut-Funktion im Schneidemodul CS8 ermöglichte die Herstellung formatvariabler Endprodukte mit wechselnden Abschnittlängen bei laufender Produktion.
• Eine zweite POPP8-Linie war für die Mailing-Herstellung konfiguriert. Die zwei zentralen Funktionen waren das dynamische Perforieren in Längs- und Querrichtung in einem Dynamic Perforator DP8 sowie die Slit-and-Merge-Funktion in einem Web Merger WM8.
Dynamisch perforieren heisst: Jedes einzelne Mailingexemplar kann bei laufender Produktion mit einem individuellen Muster – in Längs- und in Querrichtung – perforiert werden.
Slit and Merge steht für ein registergenaues Übereinanderführen von zwei Papierbahnhälften, nachdem die Papierbahn durch einen Längsschnitt halbiert worden ist.

Finishing-Prozesse werden dynamisch gesteuert: Formatvariable Abschnitte, wechselnde Stanz- und Perforationsmuster, variables Sammeln von Signaturen.
Auf modernen Digitaldrucksystemen können die Formate, Seitenumfänge und Inhalte von Druckprodukten während der laufenden Produktion variiert werden. Theoretisch ist es möglich, diese Variablen von einem Exemplar zum nächsten zu ändern. Hunkeler setzt diese Variabilität im Finishing durch dynamisch gesteuerte Prozesse fort. Dynamisch gesteuerte Finishing-Prozesse sind besonders in der Mailing- und Werbemittelproduktion, im Couponing und Ticketing, in der Transpromo-Produktion, im Book on demand oder im Newspaper on demand interessant. Also in jenen Märkten, wo Druckprodukte immer stärker auf immer kleinere Zielgruppen ausgerichtet werden.

DynaCut: Formatvariable Schnittabfolgen
In den Schneidemodulen CS8 und CS6 ermöglicht die DynaCut-Funktion den Schneideprozess mit formatvariablen Schnittabfolgen. Das heisst: Während laufender Produktion können die Formatlängen dynamisch verstellt werden. Synchron zur Formatverstellung im Schneidemodul stellt sich das Modul für die Stapelausgabe ebenso dynamisch auf die variierenden Formate ein. Die dynamischen Formatänderungen gelten für das Stapelmodul LS6 und für das Stapelmodul LS8 der neuen POPP8-Generation.

Wechselnde Stanz- und Perforationsmuster
Im Dynamic Perforator DP8 können Produkte mit dynamisch wechselnden Stanz- und Perforationsmustern hergestellt werden. Die Muster werden am Bedienterminal über den Perf-Editor festgelegt und können bei Bedarf editiert werden. Nachdem der Bediener den Auftrag am Touch-Monitor angewählt hat, ruft die Systemsteuerung jene Perforations- und Stanzmuster, die mit dem Auftrag verknüpft sind, selbständig ab.
Der Dynamic Perforator DP8 ist modular konzipiert. Er kann stufenweise durch Werkzeuge für die Längs- und Querperforation und für das Stanzen ausgerüstet werden. Die Werkzeugplätze im DP8 sind für die 2-up-Produktion angeordnet. Der höchstmögliche Ausbau umfasst vier Querperforations- und acht Längsperforationswerkzeuge. Optional können die Perforationswerkzeuge durch bis zu vier Stanzwerkzeuge ergänzt werden.

Zeitungen mit variablem Seitenumfang und variabler Bücherstruktur
Auf der Zeitungslinie können sowohl der Seitenumfang wie auch die Bücherstruktur (Sektionen) von Exemplar zu Exemplar variiert werden. Die Zeitungslinie ist für die Produktion von Zeitungen im Broadsheet- und im Tabloid- Format ausgelegt. Der Wechsel von der Broadsheet- zur Tabloid-Produktion geschieht vollautomatisch bei laufender Produktion.
Eine dynamisch gesteuerte Funktion für den Leimauftrag erlaubt es, einzelne Bücher der Zeitung, Beilagen oder Broschüren im Rücken zu leimen.
Auf den Hunkeler Innovationdays präsentierte Hunkeler die Zeitungslinie mit einem neu entwickelten Newspaper-Abstapler.

www.hunkeler.ch
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!