Anzeigen:

Verpackung

Esko hebt Packaging Simplified zur Labelexpo auf eine neue Stufe

Dienstag 03. Oktober 2017 - Schlüsselfertige Workflow-Lösungen für die schnelle Inbetriebnahme, mehr Automatisierung, umfassende Zusammenarbeit und mehr unterstreichen Eskos Engagement von auf dem Etiketten- und Verpackungsmarkt

Esko hat sein Portfolio erweitert und präsentiert auf der Labelexpo 2017 eine umfangreiche Palette von neuen und leistungsstarken Lösungen zur Herstellung von Flexodruckplatten:
• WebCenter QuickStart for Labels und Automation Engine QuickStart for Labels: Diese beiden sofort einsatzbereiten Workflow-Lösungen rationalisieren den gesamten Prozess vom Bestelleingang bis zum Druck und vereinfachen die Etikettenproduktion.
• Die automatische Herstellung von Flexodruckplatten im Rahmen des Druckvorstufen-Workflows mit der Automation Engine: Da die Kunden der Automation Engine daran interessiert sind, das Leistungspotenzial zu erweitern, steht diese Option als Upgrade zur Verfügung. .
• Den neuen UV-Belichter Esko XPS Crystal 4835 und den neuen Bebilderer Esko CDI Crystal 4835 für schmale bis mittlere Bahnanwendungen im Flexodruck, einschließlich für flexible Verpackungen. .

Preisgekrönte Technologien mit deutlichen Vorteilen und Lösungen für die Forderung nach kürzeren Produktionszyklen und konsistenterer Qualität
Heute stehen die Etikettenverarbeiter vor wichtigen Herausforderungen. Kleinere Auflagen, kürzere Lieferfristen, eine bessere und einheitlichere Druckqualität sowie die 100%ige Einhaltung regulatorischer Vorgaben sind Selbstverständlichkeiten geworden. Diese Entwicklung fördert die immer schnellere Einführung digitaler Etikettentechnologien in diesem Segment. Als logische Folge werden sich immer mehr Etikettenverarbeiter der Notwendigkeit bewusst, die Druckvorstufe im eigenen Unternehmen zu realisieren. Das ist die einzige Möglichkeit, um die Digitaldruckmaschinen effizient auszulasten, den Produktionsprozess zu straffen und eine größere Kontrolle über die Produktion von Flexodruckplatten zu gewinnen.
Seine umfassende und jahrelange Kompetenz in der Branche versetzt Esko in die Lage, Lösungen anzubieten, die in jedem Schritt des Workflows Hindernisse beseitigen und möglichst viele sich wiederholende Abläufe automatisieren. Damit hilft das Unternehmen den Verarbeitern, die Makulatur zu verringern und die Vorhersagbarkeit und Zuverlässigkeit von Druckplatten in stets überragender Qualität zu verbessern. Hierbei dreht sich alles um die Automatisierung täglich anfallender Aufgaben. Kleinere Auflagen und kürzere Lieferfristen erfordern, dass die Flexodruckplatten schneller und in einem zuverlässigen Zeitfenster fertig sind. Diese Voraussetzung muss erfüllt sein, damit bei den Druckmaschinen keine Stillstandzeiten auftreten, weil die Druckereien auf die Platten warten müssen. Zu diesem Zweck hat Esko ein innovatives Konzept eingeführt, bei dem sich die Produktionskontrolle weiter nach vorn in die Druckvorstufe verlagert, indem die Plattenherstellung in den Workflow der Druckvorstufe integriert wird.
Geert de Proost, Director Solutions Marketing, betont: „Mit unseren neuen Lösungen zur Herstellung von Flexodruckplatten stellen wir sicher, dass der Flexodruck seine prominente Position beibehält und die unternehmerischen Herausforderungen, mit denen die Etiketten- und Flexodruck-Verarbeiter heute konfrontiert sind, mühelos bewältigt.“ Diesem Ziel dient Automation Engine QuickStart for Labels. Diese sofort einsatzbereite Lösung für Etikettenverarbeiter umfasst Teilfunktionen der Automation Engine und ermöglicht daher, in nur einer Woche einen bewährten automatischen Workflow zu implementieren. Darüber hinaus beinhaltet die Komplettlösung der Automation Engine jetzt ein Plattenherstellungsmodul, das die Steuerung der Plattenherstellung von der Druckvorstufe aus gewährleistet. Damit wird die Etikettenproduktion weiter rationalisiert, wobei sich der Personalbedarf und die Plattenmakulatur verringern.

Startklares Workflow-Paket für wichtige Aufgaben
Automation Engine QuickStart for Labels ist ein vorkonfiguriertes Workflow-Paket, das unabhängig vom verwendeten Druckverfahren, wie toner- und inkjetbasierter Digitaldruck, Flexo-, Offset- oder Tiefdruck, die Mehrzahl der wichtigsten druckvorbereitenden Aufgaben für Etiketten erledigt. Damit ist diese Software die ideale Lösung für Etikettenverarbeiter, die ihre Druckvorstufe automatisieren möchten, ohne umfangreiche Implementierungen vornehmen oder Workflow-Spezialisten einstellen zu müssen. Sie übernimmt solche Arbeiten, wie Preflight, Einpflegen und Prüfen von Barcodes und Inhalten, Über-/Unterfüllen, Step-and-Repeat, das Einfügen von Markierungen und Kontrollstreifen sowie das Erstellen automatischer Berichte.
Eine weitere neue, sofort einsatzbereite Lösung ist WebCenter QuickStart for Labels. Diese Software steuert das Datenmanagement im System und digitalisiert und rationalisiert die Kommunikation und Zusammenarbeit, angefangen bei der Projektvorstellung bis zum Drucksaal. Die lückenlose Automatisierung und Transparenz versetzen die Anwender in die Lage, den Prüfpfad vorhandener gedruckter und digitaler Objekte zu kontrollieren und den Freigabezyklus mit dem integrierten Grafik-Viewer für 2D- und 3D-Objekte zu beschleunigen. Laufende Arbeiten, Statusmeldungen und Geräte-Warteschlangen werden überwacht und in einer aussagekräftigen, browserbasierten Dashboard-Anzeige präsentiert.
Automation Engine steuert jetzt die Herstellung von Flexodruckplatten
Die Automation Engine ermöglicht einen vollautomatischen Workflow zur Plattenherstellung, der alle Stufen, von den RIP-Dateien bis zur belichteten Platte auf dem CDI Crystal XPS, ohne Bedienereingriff umfasst. Mit dem Device Manager kann jeder berechtigte Nutzer den Status eines Auftrages in der Warteschlange bequem von seinem Schreibtisch aus abfragen, so dass keine persönlichen Kontrollen am Gerät mehr erforderlich sind. Die Aufträge lassen sich schnell und mühelos in Warteschlangen einreihen und die Warteschlangen selbst bei Bedarf neu anordnen. Diese Automatisierung spart dem Bediener nicht nur wertvolle Zeit, da er viel weniger zeitraubende manuelle Tätigkeiten ausführen muss, sondern verhindert praktisch Fehler im Herstellungsprozess der Druckplatten und beschleunigt deren Bereitstellung an der Druckmaschine. Doch vor allem ermöglicht dieser automatische Workflow den Verarbeitern, die steigende Nachfrage der Kunden nach einer höheren Qualität und nach kürzeren Zykluszeiten zu erfüllen und damit die Kundenzufriedenheit zu verbessern.

Verringerung der manuellen Schritte bei der Plattenherstellung von 5 auf 1
Das neue und preisgekrönte XPS Crystal System von Esko besteht aus einem digital gesteuerten UV-LED-Belichter, der die nahezu gleichzeitige Haupt- und Rückbelichtung in einem einzigen Arbeitsgang ausführt. Das neue XPS Crystal 4835 produziert hochwertige Flexodruckplatten für Schmalbahnanwendungen und wird den strengsten Qualitätsmaßstäben gerecht. Es ist Bestandteil eines automatischen Komplettsystems zur Plattenherstellung und wird mit einem CDI-Bebilderer kombiniert. Die Druckplatten werden auf die Glasfläche gelegt, wo die präzise Haupt- und Rückbelichtung mit patentierter LED-UV-Lichttechnologie eine exakte Steuerung ohne Bedienereingriff ermöglicht. Die konsistente Lichtquelle gewährleistet eine beispiellos Bildkonstanz und perfekt geformte Punkte.
Pascal Thomas, Director Flexo Business, sagt: „Eine schnelle UV-Belichtung, die die feinsten Linien und den kleinsten Text auf die Platte bringt, gehört zu den wichtigsten Faktoren, die die Plattenstabilität gewährleisten. Die Vollautomatisierung wird durch Kopplung des XPS mit dem CDI erreicht, so dass sich der eigentlich aus fünf manuellen Schritten bestehende Prozess auf nur einen Schritt verkürzt.“ Anfang des Jahres wurde die innovative Crystal-Technologie von Esko nicht nur mit dem renommierten Flexographic Technical Association (FTA) Innovation Award for PrePress Graphics sondern auch mit dem angesehenen Printing Industries of America (PIA) InterTech Technology Award ausgezeichnet. Zudem erhielt sie den Red Dot Award for Product Design 2017, der vom Design Zentrum Nordrhein Westfalen verliehen wird.

Glänzende Leistung mit der Crystal-Technologie
Thomas ergänzt: „Unsere Crystal-Technologie stößt auf der ganzen Welt auf ein positives Echo. Die ersten Kundeninstallationen bestätigen die hervorragende Leistung mit außergewöhnlichen Druckergebnissen. Mit der Einführung des neuen UV-LED-Belichters XPS Crystal 4835 und dem Bebilderer CDI Crystal 4835 in Verbindung mit den neuesten sofort einsatzbereiten Workflows für die Etikettenproduktion stellt Esko sein Engagement für die Verpackungs- und Etikettenindustrie unter Beweis. Mit 30 Jahren Erfahrung und Entwicklungsarbeit auf dem Markt für Verpackungen und Etiketten wird Esko seiner Vorreiterrolle gerecht.“

www.esko.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!