Anzeige:
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!

Verbrauchsmaterialien

Marabu auf der FESPA 2018

Marabus UV-härtende Inkjetlösungen decken ein breites Anwendungsfeld und alle gängigen Maschinenköpfe ab.

Mittwoch 04. April 2018 - Die FESPA 2018 zieht dieses Jahr in die deutsche Hauptstadt und der Farbhersteller Marabu folgt. Mit im Gepäck, das aktuelle Portfolio an Sieb-, Digital- und Tampondruckfarben und zahlreiche Farbneuheiten.

Die FESPA 2018 gastiert dieses Jahr in Berlin. In Halle 1.2 / B30 präsentiert Marabu neben dem bewährten Farbspektrum eine Vielzahl an neuen Lösungen im Sieb- und Tampondruck für Lebensmittelverpackungen, Eingabesysteme und Glasanwendungen. Im Digitaldruck liegt ein besonderes Augenmerk auf neuen anwendungsstarken GBL-freien Lösemittelfarben, dem erweiterten UV-härtenden Inkjetportfolio sowie den Vorteilen von wasserbasierten Systemen.

Neue migrationsarme UV-Siebdruckfarbe für Lebensmittelverpackungen aus PE/PP-Kunststoff
Lebensmittelverpackungen haben neben ihrer schönen Aufgabe das Produkt anzupreisen und zum Kauf anzuregen vor allem die Aufgabe den Inhalt zu schützen. Druckfarben für Lebensmittelverpackungen unterliegen deshalb strengen Qualitätsaudits, die den Nachweis der Migrationsarmut liefern. Marabus neue Ultra Pack UVFP-Serie ist als erstes und einziges Farbsystem auf dem Markt nachweislich für den Druck auf den für Migration kritischen und für Lebensmittelverpackungen am häufigsten genützten PE/PP-Kunststoffen getestet und freigegeben (durch das zertifizierte Institut SQTS). Dank der sehr hohen Reaktivität der Ultra Pack UVFP ist eine schnelle Trocknung gewährleistet und Druckgeschwindigkeiten bis zu 4.000 Containern pro Stunde möglich.

Flexibel einsetzbar – Neue Glasfarben für Container- und Flachglas
Marabus anwendungsstarkes Spektrum an Farblösungen für den Druck auf Glas wird durch zwei neue Farbserien erweitert: Die einkomponentige Mara Tech MGO ist eine Einbrennfarbe sowohl für Glas- als auch Metallanwendungen im Sieb- und Tampondruck, bei denen hohe chemische Beständigkeiten gefordert sind. Ihre silikonhaltige Rezeptur eignet sich für „First & Second Surface“-Anwendungen speziell im Container- und Flachglasbereich. Maximale Prozesssicherheit bietet die einkomponentige Verarbeitung. Deshalb ist die Mara Tech MGO prädestiniert für sensible Produkte wie Babyflaschen, Trinkgläser und medizinisches Zubehör. Als weitere Neuheit stellt Marabu die zweikomponentige Mara Glass MGLA vor. Sie eignet sich ausschließlich für „Second Surface“ bzw. Flachglasanwendungen, wie zum Beispiel Smartphones, Eingabesysteme (Touchpanels) oder auch Bedienoberflächen im Außenbereich, was sie für Steuerungsmodule von Booten und Schiffen oder digitalen Citymaps in Großstädten wie Berlin interessant macht.

Neue Spezialfarbe für den Dekordruck auf Frontblenden
Kapazitive Touch-Schnittstellen werden nicht mehr nur in Waschmaschinen, Trocknern, Geschirrspülern und Backöfen eingesetzt, sondern auch in Kaffeevollautomaten oder Mikrowellengeräten. Ausgestattet sind die neusten Geräte mit modernen Frontblenden und integrierten Touch-Bedienfeldern. Die neue Spezialfarbserie Mara Panel MPA bietet ein unschlagbar hochdeckendes Weiß sowie ein tiefes, nichtleitendes Schwarz, welche für den Hinterdruck auf Kunststoff (Second Surface) der gängigen Materialen PMMA oder PC entwickelt wurde. Die Dekorfarben der Mara Panel MPA Serie weisen einen sehr hohen elektrischen Widerstand auf, um die Funktionalität des Eingabesystems nicht zu beeinträchtigen. Gleichzeitig wurde die Beständigkeit gegenüber Wasserdampf und gängigen Reinigungsmitteln von namhaften Herstellern abgeprüft. Oftmals werden die Kunststoffblenden bei Haushaltsgeräten in Metallgehäuse integriert. Der Vorteil hier, Marabu bietet Druckfarben für das komplette Gerät, seien die Einzelteile aus Kunststoff, Metall oder auch Glas.

Anwendungsstark und verträglich – Neue GBL-freie lösemittelbasierte Digitaldruckfarben
Produktsicherheit steht bei Marabu an erster Stelle. Deshalb launcht der Farbhersteller dieses Jahr eine neue Farbgeneration mit GBL-freien lösemittelbasierten Wide-Format-Digitaldruckfarben. Marabu Kunden haben dadurch die Möglichkeit zwischen bestehenden Lösungsansätzen und der anwendungsstarken GBL-freien Variante zu wählen.

Breitgefächertes Portfolio an UV-härtenden Digitaldruckfarben
Marabus UV-härtende Inkjetlösungen decken ein breites Anwendungsfeld und alle gängigen Maschinenköpfe ab. Dazu gehört der Allrounder Ultra Jet DUV-A für Wide-Format-Anwendungen, die Ultra Jet DUV-C Farbserie für den Direktdruck auf Containern aus Glas, PET oder Flachglas, die Alternativfarbe Ultra Jet DUV-GR für Océ Arizona Maschinen und die LED-härtende Farblösung Ultra Jet DLE-A. Zusätzlich wird das bisherige UV-Angebot durch zwei neue Farbserien ergänzt: Die multiflexibel einsetzbare neue Ultra Jet DUV-MF wurde für graphische Anwendungen im Wide Format entwickelt. Sie gehört der neuen Generation von hochreaktiven Farben an, die auf großen, schnellen Rolle-zu-Rolle oder Hybridmaschinen mit hoher Produktivität laufen. Dazu kommt eine neue Spezialfarbe für POP/POS-Anwendungen im Innen- und Außenbereich. Sie überzeugt mit extra glänzendem Finish und einem sehr hohen Farbraum.

Vorteile von wasserbasierten Digitaldruckfarben
Wasserbasierte Digitaldruckfarben sind gefragt wie nie, weshalb der Markt großen Aufholbedarf meldet. Im Fokus steht die digitale Bedruckung von Produkten, die mit menschlicher Haut oder Lebensmitteln in Berührung kommen. In enger Kooperation mit der Industrie erarbeitet Marabu Inkjetfarben auf Wasserbasis für flexible Verpackungen der Lebensmittelindustrie, für Kartonagen, Spielzeug (Erfüllung der Norm EN71/3) oder auch digital bedruckten Tapeten. Generell geht es um Anwendungen, bei denen die Bioverträglichkeit im Vordergrund steht oder generell die Vorteile von wasserbasierten Systemen überwiegen.

www.marabu-inks.com
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!