Anzeige:

Verbrauchsmaterialien

Mark Andy setzt auf Standard-Haftmaterial von HERMA

Ideale Kombination für kleine Etikettenauflagen: die Digitaldruckmaschine Digital One von Mark Andy und Standard-Haftmaterial von HERMA.

Freitag 29. Juni 2018 - Mark Andy, ein führender Hersteller von Druck- und Veredelungsanlagen, hat auf mehreren Industrie-Events Standard-Haftmaterial von HERMA eingesetzt. Präsentiert wurde die Hybriddruckmaschine Digital One, die speziell für Klein- und Kleinstauflagen von Premiumetiketten konzipiert ist. Zusammen mit HERMA Haftmaterial ermöglicht die Digital One Anwendern einen einfachen, kostengünstigen Einstieg in den Digitaldruck.

Neben konventioneller Drucktechnik etabliert sich seit mehreren Jahren zunehmend der Digitaldruck als kostengünstige Alternative, speziell bei kleinen Auflagen im Etikettendruck. Einen besonders einfachen Einstieg in die Digitaldruck-Welt ermöglicht Anwendern der Druckmaschinen-Hersteller Mark Andy, der vor kurzem auf einer eigenen Hausmesse in Großbritannien und beim Open House seines niederländischen Handelsvertreters Packtion die Hybriddruckmaschine Digital One präsentierte. Bei beiden Demonstrationen kam mit dem Haftetikettenpapier HERMAextracoat (Sorte 242) Standard-Haftmaterial von HERMA zum Einsatz. „Die Digital One bietet Nutzern das Beste aus zwei Welten, nämlich dem Digital- und Flexodruck, bei der Produktion kleiner Etikettenauflagen. Sie macht somit Kapazitäten auf Hochleistungs-Druckmaschinen frei und verbessert die Effizienz bei der Auftragsabwicklung. Und unser Leasing-Ansatz „Pay as you go“ macht die Hürden beim Einstieg in den Digitaldruck besonders niedrig“, erklärt Lukasz Kaczynski, Demo Room Manager bei Mark Andy. „Wichtig ist dabei natürlich auch geeignetes Haftmaterial, das sich sehr gut digital bedrucken lässt. Hier haben wir in HERMAextracoat (Sorte 242) eine gute Lösung gefunden.“

Digitaldruck im Fokus
Für das wachsende Marktsegment Digitaldruck baut HERMA sein Haftmaterial-Sortiment kontinuierlich aus und hat unter anderem kürzlich eine neue Polypropylenfolie hinzugefügt. Für den Digitaldruck als geeignet erwiesen haben sich aber auch etablierte Standard-Haftmaterialien, so das von Mark Andy verwendete Haftetikettenpapier HERMAextracoat (Sorte 242), das standardmäßig mit dem universell einsetzbaren Haftkleber 62D ausgerüstet ist. „Unsere Materialien stehen auch beim Digitaldruck für eine problemlose Verarbeitung – und das in einer Produkt- und Servicequalität, für die HERMA bei konventionellen Druckverfahren schon seit langem bekannt ist“, so John Hill, Technical Manager bei HERMA.









www.herma.de
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!