Anzeige:

Aus den Unternehmen

Brett Martin gibt Solarenergie-Partnerschaft mit Lightsource BP bekannt

v.l.: Geoff Stewart, Finance Director at Brett Martin, Laurence Martin, Managing Director at Brett Martin, Nick Boyle, CEO at Lightsource BP

Donnerstag 16. August 2018 - Brett Martin, ein führender Hersteller von Polycarbonat-, PVC-Schaum- und PETg-Kunststoffplatten für die Beschilderungs- und Grafikbranche, wird von kombinierten erneuerbaren Energiequellen profitieren.

Das in Nordirland ansässige Unternehmen hat bekannt gegeben, dass es jetzt Regenerativstrom aus einer Solaranlage bezieht, die von der Lightsource BP, einem weltführenden Unternehmen der Solarbranche, finanziert und entwickelt wurde. Zusammen mit der Energie, die von Brett Martins eigener Windkraftanlage erzeugt wird, deckt das Unternehmen jetzt 25 % seines Energiebedarfs aus erneuerbaren Quellen.

Lightsource BP hat die 6,42 MWp Solaranlage unweit von Belfast finanziert, gebaut und betreibt sie jetzt. Die Anlage ist mit dem Werk von Brett Martin fest vernetzt, das sich lediglich etwas über eine Meile entfernt befindet.

Die Solaranlage weist eine Leistung von 6,42MWp (Megawatt peak) auf – eine saubere Sonnenenergiemenge, die ausreichen würde, um den Energiebedarf von 1.600 Haushalten zu decken, und liefert damit ca. 14 % des jährlichen Strombedarfs dieses Zentrums. Die Solaranlage, die auf einer Fläche von über 35 Morgen (=14 Hektar) auf in lokalem Besitz befindlichen Agrarland errichtet wurde, bietet eine geschätzte Einsparung von 2.000 Tonnen Kohlenstoffemissionen pro Jahr, was ungefähr 1.000 Autos entspricht, die von der Straße genommen werden.

Laurence Martin, Geschäftsführer bei Brett Martin, erklärt dazu: „Brett Martin kann eine signifikante Wachstums- und Entwicklungsperiode mit einer Umsatzsteigerung von 17 Mio. GBP auf 152,4 Mio. GBP, seit dem vergangenen Jahr, und einen Mitarbeiterzuwachs von 138 Personen im selben Zeitraum verzeichnen. Unser Kerngeschäft der Kunststoffverarbeitung ist sehr energieintensiv, und da die Energiekosten in Nordirland um ca. 25 % über dem europäischen Durchschnitt liegen, sind Initiativen wie diese sehr wichtig, um uns dabei zu helfen, uns unsere Wettbewerbsfähigkeit auf einem globalen Markt zu bewahren, an den wir 50 % unseres Verkaufsvolumens exportieren. Wir waren einer der ersten lokalen Produzenten, die im Jahr 2011 eine Windkraftanlage installierten, die jetzt 11 % unserer Energiekosten deckt. Durch die Partnerschaft mit Lightsource können wir jetzt unseren Fußabdruck aus erneuerbaren Energiequellen mehr als verdoppeln und unterstreichen zudem unsere Verpflichtung zu umweltschonenden Herstellungsverfahren. Wir sind den zahlreichen lokalen Interessengruppen, Behörden und staatlichen Stellen, die Lightsource und unserem Unternehmen in der Umsetzungsphase bis hin zum Projektende Hilfe und Unterstützung gewährt haben, sehr dankbar.“

Die Solaranlage Gibson Farm wurde unter Einhaltung eines umfassenden Biodiversitäts-Managementplans entwickelt und errichtet, der Bepflanzungsmaßnahmen enthielt, die die einheimische Natur unterstützen sollten. Dieser Bepflanzungsplan beinhaltet die Auswahl von Saaten, die speziell dazu bestimmt sind neue Insekten- und Vogelarten anzuziehen, was die Artenvielfalt des lokalen Gebiets fördert und ganz wesentliche ökologische Vorteile für das Agrarland mit sich bringt.

Nick Boyle, CEO bei Lightsource BP, kommentierte dies wie folgt: „Wir freuen uns sehr, dass wir dieses Projekt zusammen mit der Firma Brett Martin entwickeln konnten, die zur Gruppe der Lightsource BP-Partnerschaften hinzukommt – dazu gehören bereits Partnerschaften mit dem Belfast International Airport, Bentley Motors und Thames Water, die Energie aus erneuerbaren Quellen beziehen. Die Entscheidung, Solarstrom über ein Privatnetz zu beziehen, bietet Brett Martin eine Langzeit-Sicherungsstrategie gegen steigende Kosten im unberechenbaren Energiemarkt von heute. Wir sind stolz darauf mit lokalen und internationalen Gesellschaften zusammenzuarbeiten, um Kosten zu senken und die Preistransparenz zu erhöhen, um den weltweiten Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft zu beschleunigen.“

www.brettmartin.com
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!