Anzeigen:

Verbrauchsmaterialien

Epson erweitert professionelles Angebot um neue Fine-Art-Papiere und Fotomedien mit Qualitätssiegel

Epson stellt auf der photokina 2018 (Messe Köln, Halle 2.2, Stand B021) neue Medien für den professionellen Einsatz vor.

Donnerstag 27. September 2018 - Epson stellt auf der photokina 2018 (Messe Köln, Halle 2.2, Stand B021) insgesamt acht neue Druckmedien in zwei Qualitätsstufen vor: Vier Fine-Art-Medien und vier Marken-Fotomedien für den Einsatz bei Fotografen und anderen Fotodienstleistern. Mit beiden Materialien erhalten Benutzer Papier besonders hoher Qualität und profitieren so von Epsons Know-how in diesem Bereich.

Die Fine-Art-Papiere:
Das neue Fine-Art-Papier deckt gegenüber seinen Vorgängern einen nochmals erweiterten Farbraum ab und erfüllt ebenfalls die Anforderungen des Digigraphie-Standards von mindestens 60 Jahren[1] Beständigkeit.
Das säurefreie Papier besteht zu 100 Prozent aus Baumwolle und weist wahlweise eine glatte („Hot Press“) oder strukturierte („Cold Press“) Oberfläche auf, welche den Medien, unterstützt durch den Papierstoff, eine angenehme Haptik verleiht. Das neue Material besitzt ein Flächengewicht von 300 g/m² und ist ab sofort wahlweise in naturweißer oder hellweißer Version im qualifizierten Fachhandel verfügbar.
Diese Medien wurden ausführlich getestet und eignen sich ideal für Epson Drucker der SureColor SC-P- und Stylus Pro-Serie mit den darin eingesetzten verschiedenen Generationen der Epson UltraChrome-Tinte. Insbesondere mit den SureColor SC-P-Druckern wird auf den neuen Papieren im Vergleich zu den „Cold Press“- und „Hot Press“-Vorgängermaterialien ein spürbar weiterer Farbraum erzielt. Benutzer der SureColor SC-P-Druckerserien profitieren zusätzlich davon, dass die neuen Medien in den Treibern integriert sind und für andere Epson Drucksysteme ICC-Profile auf der Webseite des Herstellers zum Download bereitstehen, was das Arbeiten mit den neuen Materialien nochmals vereinfacht.
Die neuen Papiere erreichen eine höhere Dichte für eine ausgezeichnete Farbwiedergabe sowie tiefes Schwarz. Die Versionen mit glatten Oberflächen eignen sich dabei besonders gut für Fotoarbeiten während die Materialien mit strukturierter Oberfläche hochwertige Fine-Art-Prints besonders interessant wirken lassen. Dank ihrer wahlweise naturweißen oder hellweißen Färbung lässt sich mit ihnen für jede Anwendung eine optimale Basis finden.
Die neuen Medien sind als Blatt- und Rollenware erhältlich. Rollen sind dabei in Breiten von 17 Zoll (43,2 cm) bis zu 64 Zoll (162,6 cm) verfügbar, bei der Blattware reicht das Angebot vom Format DIN A4 bis hin zum Format DIN A2. Alle neuen Produkte werden über den qualifizierten Epson Fachhandel vertrieben.
Um das geprägte Digigraphie-Logo auf einem Foto oder einem Kunstwerk verwenden zu dürfen, müssen Benutzer ihre Arbeit entsprechende dem Digigraphie Standard herstellen beziehungsweise herstellen lassen. Digigraphien werden ausschließlich von Epson Druckern mit wasserbasierten UltraChrome-Pigmenttinten auf Medien erzeugt, die eine Beständigkeit von mindestens 60 Jahren oder mehr erreichen.

[1] Dies ist ein Ergebnis von Tests, die im „Laboratoire national de métrologie et d’essais“ (LNE) in Frankreich durchgeführt wurden.

Epson Professional Media:
Anwender der Epson DryLabs profitieren von einer Vielzahl verfügbarer Materialien, die unter der Marke „Epson Professional Media“ mit entsprechender Rückseitendruck erhältlich sind. Ab sofort gibt es vier neue Produkte, die als Rollenware in unterschiedlichen Breiten erhältlich sind: Das SureLab Pro-S Paper Glossy, das SureLab Pro-S Paper Luster, das SureLab Pro Paper Glossy 250 und das SureLab Pro Paper Luster 250.
Frank Schenk, Leiter ProGraphics & Industrial Printing der Epson Deutschland GmbH, erklärt: „Der Name Epson steht für hochwertigen Fotodruck und wir möchten, dass Kunden und Endbenutzer unsere Marke anhand der gelieferten Qualität erkennen. Auch die neuen Epson Fotopapiere werden in Kombination mit unseren SureLab D700- und D3000-Druckern, unseren Druckköpfen und Tinten herausragende Ergebnisse erzielen. Der Druck des Epson Markenkennzeichens auf der Rückseite eines jeden Materials verleiht den Drucken ein weiteres, wertvolles Qualitätssiegel.“
Die Epson SureLab D700- und D3000-Drucker unterstützen eine Vielzahl Papiere unterschiedlicher Oberflächen, Breiten und Formate. Die neuen Fotopapiere mit Rückseitendruck für den professionellen Einsatz bauen das bereits sehr große Angebot weiter aus. Kunden erzielen nur dann optimale Ergebnisse, wenn sie Epson Drucker mit Epson Medien kombinieren, weil so alle Komponenten bestens aufeinander abgestimmt sind.

www.epson.de
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!