Anzeige:

Aus den Unternehmen

Unternehmensnachfolge frühzeitig und professionell regeln

Dienstag 09. Oktober 2018 - Immer weniger Unternehmerkinder sind bereit, das Familienunternehmen zu übernehmen - weitsichtige Nachfolgeregelung wichtiger denn je. Daher beleuchtet der VDMB am 14.11.2018 in München Anforderungen und Fallstricke der internen Übergabe sowie des Unternehmensverkaufs an Dritte.

In den kommenden Jahren rollt eine Nachfolgewelle über den Mittelstand hinweg. Bis zum Jahr 2022 planen über eine halbe Million Inhaber von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) eine Unternehmensnachfolge, darunter auch viele Betriebe der Druck- und Medienbranche. Eine jüngste IHK-Umfrage zeigt zudem, dass immer weniger Unternehmerkinder bereits sind, das elterliche Familienunternehmen zu übernehmen. „Viele Unternehmer müssen sich die Frage stellen, wie es mit ihrem Betrieb nach ihnen weitergeht. Je länger der Unternehmer mit der Nachfolgeregelung wartet, desto mehr ist der Fortbestand des Unternehmens direkt betroffen“, kommentierte Holger Busch Hauptgeschäftsführer des VDMB die Lage vieler Unternehmer. Der Verband Druck und Medien Bayern (VDMB) und der Verband Druck und Medien Baden-Württemberg greifen daher mit einem speziell auf die deutsche Druckindustrie zugeschnittenen Schwerpunkttag am 14. November 2018 in Aschheim bei München das Thema auf.
 
Das eigene Lebenswerk in andere Hände zu geben, ist oft die größte Herausforderung im Leben eines Unternehmers. Die Liste der zu klärenden Punkte ist lang. Sie reicht von Fragen der Altersversorgung über rechtliche und steuerliche Aspekte bis zu der Frage, welche Form der Übergabe die im jeweiligen Einzelfall sinnvollste ist. Und es gibt emotionale Themen, die nicht selten den Prozess ins Stocken bringen – oder ihn ganz scheitern lassen. Wie gehen etwa die Eltern mit Ihren Kindern um, wenn diese in das Unternehmen einsteigen. Wer gibt den Ton an, wer hat Recht – und welchen Mehrwert hat dabei eine professionelle Begleitung durch einen Coach?
 
„Unternehmensnachfolge: Übergabe oder Verkauf?“ beleuchtet das Thema aus verschiedenen Perspektiven: von der familieninternen Nachfolge bis hin zum Verkauf in den unterschiedlichsten Facetten. Die Veranstaltung ermöglicht es Unternehmern, das Thema umfassend kennenzulernen. Dabei kommen steuerliche und rechtliche Aspekte ebenso zur Sprache wie die Herausforderung, wenn zwei Generationen im Prozess der Übergabe im Unternehmen aktiv sind. Aber auch die Möglichkeit eines Verkaufs birgt sowohl Chancen als auch Risiken, die es frühzeitig zu erkennen gilt. Anhand konkreter Praxisbeispiele erfahren die Teilnehmer aus erster Hand, was nötig ist, um Übergabe oder Verkauf erfolgreich zu gestalten.

www.vdmb.de
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!