Anzeige:

Verbrauchsmaterialien

Iggesund-Kartonfabriken erhalten Spitzenbewertung

Die Kartonfabrik in Iggesund ist ein vorbildlicher Betrieb, der zusammen mit dem Schwesterwerk im englischen Workington Spitzennoten für seine Nachhaltigkeitsarbeit erhalten hat.

Donnerstag 07. März 2019 - Der Kartonhersteller der Holmen Group, Iggesund Paperboard, hat bei einer in diesem Jahr von der Rating-Agentur EcoVadis durchgeführten Bewertung das höchste Nachhaltigkeitsrating erhalten.

Der Karton wird in den Kartonfabriken im schwedischen Iggesund und im englischen Workington hergestellt. EcoVadis ist die führende Plattform zur Beurteilung und Bewertung von Lieferanten globaler Unternehmen und hat bereits mehr als 45.000 Lieferanten in 150 Ländern bewertet. Zu den Unternehmen, die mit EcoVadis arbeiten, gehören Coca Cola, Johnson & Johnson, Nestlé, L’Oréal und Heineken.
„Dies ist eine von vielen Bestätigungen, dass Iggesund Paperboard und unsere Muttergesellschaft Holmen Group über ein sehr leistungsfähiges Nachhaltigkeitsprogramm verfügen“, erklärt Johan Granås, der Sustainability Communications Manager im Werk Iggesund. „Im Laufe der Zeit haben sich die Nachhaltigkeitsthemen gewandelt und umfassen nun nicht mehr nur rein ökologische Aspekte, sondern den gesamten Bereich der Nachhaltigkeit.“
 
Die Kartonfabrik in Iggesund hat ebenso wie das Schwesterwerk in Workington die höchste Bewertung erhalten, den Gold-Status. Damit gehören beide zum besten Prozent aller von EcoVadis bewerteten Unternehmen und zu den besten zwei Prozent im Rating von Unternehmen aus der Papierindustrie.
 
Bereits in den letzten zehn Jahren war die Holmen Group laufend in den Listen über die 100 nachhaltigsten Unternehmen der Welt vertreten, die vom UN Global Compact und den Corporate Knights geführt werden. Der Konzern wurde im Rahmen des Carbon Disclosure Project (CDP) auch wiederholt als führend im Kampf gegen den Klimawandel hervorgehoben.
 
„Es wird immer wichtiger, die eigene Nachhaltigkeitsarbeit dokumentieren zu können, damit die Kunden wissen, wo wir in dieser Hinsicht stehen“, fügt Granås hinzu. „Und hier kommen EcoVadis und ähnliche Systeme ins Spiel. Sie tragen in hohem Maße zur Vereinfachung des Informationsaustausches zwischen Kunden und Lieferanten bei.“
Bei Iggesund Paperboard spielen Nachhaltigkeitsfragen bereits seit Jahrzehnten eine wichtige Rolle und werden beispielsweise in allen Diskussionen über potentielle Investitionen berücksichtigt.
 
„Ich könnte sofort Geschäftsabschlüsse nennen, bei denen unsere Nachhaltigkeit ein entscheidender Faktor war, und die Bedeutung dieser Themen wird künftig noch zunehmen“, so Granås.
 
Erstklassige Nachhaltigkeitsarbeit ist eine wichtige Voraussetzung, um Geschäfte mit großen Marken tätigen zu können, die heute oft eine Vorreiterrolle auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Gesellschaft einnehmen.
„Wir sind davon überzeugt, dass unsere Kunden, die Markeninhaber und wir selbst alle Gewinner dieses Trends zu größerer Offenheit sind“, betont Granås. „Und natürlich freut es uns sehr, dass wir bereits heute ganz oben mitspielen.“
 
Die Nachhaltigkeit von Iggesund hat dabei noch eine weitere Dimension, nämlich wie der Karton des Unternehmens genutzt wird. Die in den Kartonfabriken hergestellten Qualitäten verfügen über eine sehr gute Ökobilanz, und wenn sie anstelle von Kunststoffverpackungen verwendet werden, sind die positiven Auswirkungen auf das Klima noch größer.
 
„Wenn man einen solchen Materialaustausch in die Gleichung einbezieht, können Unternehmen durch die Verwendung unseres Kartons eine drastische Verkleinerung ihres ökologischen Fußabdrucks erzielen. Diese Auswirkungen wurden bei den Bewertungen durch EcoVadis nicht berücksichtigt, sind aber ebenfalls ein wichtiger Punkt im Kampf gegen den Treibhauseffekt“, führt Johan Granås abschließend aus.

www.iggesund.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!