Anzeigen:
Die Branche am Montag!

Verpackung

Klingele kauft weitere CorruCUT von Koenig & Bauer

Im Klingele Werk Werne wird die neue CorruCUT in Betrieb gehen

Mittwoch 20. Oktober 2021 - Koenig & Bauer etabliert sich im Markt für die Verarbeitung von Wellpappe

Anzeige:

Die Klingele Paper & Packaging Group investiert erneut in eine High Board Line Rotationsstanze CorruCUT von Koenig & Bauer. Die neue Sechsfarben-Maschine wird im Sommer des kommenden Jahres im Klingele Werk Werne die Produktion aufnehmen. Mit einer künftigen Kapazität von fast 200 Millionen Quadratmetern Wellpappe ist dieses Werk eines der größten der Gruppe. „Koenig & Bauer hat in den vergangenen Jahren gezeigt, dass sie sich im Markt für die Verarbeitung von Wellpappe etabliert haben. Zusammen haben wir die Leistung der ersten CorruCUT in unserem Werk in Delmenhorst auf ein hohes Niveau gebracht. Deshalb investieren wir mit Überzeugung erneut in die Technik von Koenig & Bauer“, so Dr. Jan Klingele, geschäftsführender Gesellschafter bei der Klingele Paper & Packaging Group.     
Seit fast zwei Jahren druckt und stanzt die erste CorruCUT im Werk Delmenhorst. Christoph Müller, Mitglied des Vorstandes der Koenig & Bauer AG: „Erfahrung, Tradition und der Innovationsgeist beider Unternehmen, haben dazu beigetragen, dass die Maschine eine Weiterentwicklung in der Drucktechnologie für die Verpackungsbranche darstellt.“

Alleinstellungsmerkmale und neue technische Funktionen
Neben den bereits etablierten Alleinstellungsmerkmalen, wie beispielsweise dem Vakuum-Riemenanleger ohne Einzugswellen oder dem Rasterwalzenwechselsystem hat Koenig & Bauer weitere neue technische Funktionen in die Maschine eingebaut. „Aufgrund unseres breiten Produktportfolios konnten wir viele Funktionen aus anderen Anlagen in die CorruCUT integrieren und dadurch die Maschine weiter verbessern“, so Christoph Müller. Durch eine Reihe neuer Softwareupgrades konnte die Automatisierung, beispielsweise durch den Easy Job Change, noch einmal deutlich erhöht werden. So wird vor dem Produktionsende die Folgeproduktion bereits automatisch vorbereitet. Amir Mirsakarimi, Werkleiter in Werne: „Zwei weitere Themen waren für uns von besonderer Bedeutung: Eine Vereinfachung und Optimierung der Schnittstellen und eine Live Datenerfassung während der Produktion. Koenig & Bauer hat uns hier sehr vielversprechende Lösungen präsentiert, die der Markt so noch nicht kennt.“ Ein neuartiges Stanzkonturenkontrollsystem sorgt zudem dafür, dass fehlerhaft gestanzte Bogen sofort ausgeschleust werden können.

www.koenig-bauer.com
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!