Die Branche am Montag!

Verpackung

IPE Industria Grfica investiert in die Zukunft mit LED-Härtungssystem Activ von Fujifilm

IPE Industria Gráfica Generaldirektor Francesc Egea

Dienstag 08. November 2022 - Großer spanischer Etiketten- und Verpackungshersteller möchte im Rahmen seines Nachhaltigkeitsprogramms Energieverbrauch reduzieren.

Anzeige:

IPE Industria Gráfica produziert mit fast 100 Mitarbeitern in Barcelona Haftetiketten, Sleeves, Beutel und flexible Verpackungen für Kunden verschiedener Sektoren und gilt als eines der führenden Unternehmen der Branche. IPE betreibt Offset-, Sieb-, Flexo- und Digitaldruckmaschinen und zählt einige der größten europäischen und globalen Markenunternehmen zu seinen Kunden.
 
Nachhaltigkeit gehört seit langem zum zentralen Geschäftsfokus. Schon vor fünf Jahren entwickelte IPE ein Portfolio umweltfreundlicher Produkte, das Unternehmen ist außerdem nach FSC, PEFC und der Carbon Footprint-Norm zertifiziert.
 
Für Generaldirektor Francesc Egea gehört die LED-Härtung zu den Schlüsseltechnologien, mit denen die Branche nachhaltiger werden kann: „LED ist die Technologie der Zukunft und die Entwicklung geht ganz klar in diese Richtung.
 
Wir sind als Marktführer bereit, Risiken einzugehen, vor allem, wenn uns eine Technologie helfen kann, langfristig nachhaltiger zu arbeiten. Und das LED UV-Härtungssystem Activ von Fujifilm gehört mit seinem enormen Energiesparpotenzial zu diesen Technologien.
 
Wir bezogen von Fujifilm als zuverlässigem Partner bereits unsere Flexodruckfarben und als wir aufgrund von Problemen mit unserem LED-Härtungssystem eine Alternative suchten, war es in vielerlei Hinsicht logisch, auf Fujifilm zuzugehen. Da Fujifilm uns jetzt eine Komplettlösung bestehend aus Druckfarben und Härtungstechnologie liefert, haben wir bei eventuellen Problemen eine zentrale Anlaufstelle.“
 
Für Egea ist Nachhaltigkeit wichtig, doch eine Investition muss auch wirtschaftlich Sinn ergeben: „Die LED-UV-Härtung ist das System der Zukunft, aber nicht alle LED-Systeme sind gleichwertig. Wir waren mit unserem bestehenden LED-System nicht ganz zufrieden und konnten durch die Verlegung eines Teils unserer Sleeve- und Beutelproduktion auf das Fujifilm Activ-System eine Produktivitätssteigerung von um die 30 % und eine höhere Produktqualität erzielen.
 
Um in unserer Branche wettbewerbsfähig zu bleiben, muss man kontinuierlich und beträchtlich investieren“, so Egeas Fazit, „doch mit Fujifilm als Partner für Druckfarben und Härtungstechnologie können wir den Kunden bessere Produkte schneller liefern und zugleich die ehrgeizigen Ziele unseres kontinuierlichen Nachhaltigkeitsprogramms erreichen.“
 
Manuel Schrutt, Head of Packaging, EMEA, fügt hinzu: „Fujifilm hat vielfältige Lösungen für den Flexodruckmarkt im Angebot, von Druckfarben und Platten bis hin zu Härtungssystemen. Alle sind auf eine möglichst geringe Abfallproduktion und maximale Rentabilität ausgelegt. Wir freuen uns über den Ausbau unserer bestehenden Beziehung zu IPE und auf eine lange Zukunft als Partner.““     

www.fujifilm.de
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!