Die Branche am Montag!

Verpackung

Heidelberg stellt neue Boardmaster auf der Interpack 2023 vor

Mit der neuen Heidelberg Boardmaster unterstreicht das Unternehmen seine Markt- und Technologieführerschaft im Verpackungsdruck.

Montag 08. Mai 2023 - Die Heidelberger Druckmaschinen AG stellt mit der komplett neu entwickelten Heidelberg Boardmaster eine Weltpremiere für das Wachstumssegment des hochvolumigen Faltschachteldrucks (high volume folding carton) vor. Bei der neuen Boardmaster handelt es sich um ein Flexorollendrucksystem, das mit einer Maschinenverfügbarkeit von bis zu 90 Prozent und einer maximalen Druckgeschwindigkeit von 600m/min für eine Produktivitätsverdopplung und damit eine drastische Senkung der Gesamtbetriebskosten in der industriellen Verpackungsproduktion sorgt.

Anzeige:

Der Verpackungs- und Etikettendruck verzeichnet dank einer global steigenden Nachfrage nach verpackten Waren ein strukturelles Wachstum und ist für Heidelberg ein wichtiges Kernsegment. „Mit der Weltpremiere unserer Heidelberg Boardmaster geben wir die Antwort auf die zentralen Kundenanforderungen des Verpackungsmarktes: Kostendruck, Produktivität, Fachkräftemangel und Nachhaltigkeit“, so Dr. Ludwin Monz, Vorstandvorsitzender bei Heidelberg.
Heidelberg hat die Boardmaster erstmals während der Messe Interpack 2023 vorgestellt, die vom 04.-10. Mai in Düsseldorf, Deutschland, stattfindet und zu den weltweit beutendsten Messen im Verpackungssegment zählt.
Der Flexodruck ist mittlerweile die wichtigste Technologie im Verpackungsmarkt und profitiert weiterhin vom weltweit stabilen und deutlichen Wachstum von Verpackungen und Etiketten. Heute werden bereits rund 15 Prozent des Volumens an Faltschachteln im Flexoverfahren hergestellt -Tendenz weiter steigend. So weist das Flexodruckproduktionsvolumen von Faltschachteln (flexo folding carton) innerhalb des Verpackungsdrucks mit 2,4 Prozent ein überproportionales Wachstum auf.

Markenkonzerne setzen zunehmend auf die nachhaltigere Faltschachtel
Insbesondere internationale Markenkonzerne stellen neben der Druckqualität immer höhere Anforderungen an die Nachhaltigkeit bzw. Recyclingfähigkeit ihres gesamten Verpackungssortiments und verzichten zunehmend auf Plastik. Laut einer aktuellen Smithers Studie wird im Bereich Lebensmitel mittelfristig der Anteil an faserbasierten Verpackungen, z.B. aus Karton oder Papier, die heute noch mit Abstand dominierenden Kunststoffverpackungen überholt haben und dann mit über 40 Prozent an der Spitze stehen. Die neue Heidelberg Boardmaster eignet sich insbesondere für Faltschachtelanwendungen im Bereich Lebensmittel und Getränke, die sich weltweit aufgrund einer global steigenden Nachfrage nach verpackten Produkten zunehmender Beliebtheit erfreuen.

Heidelberg Boardmaster senkt Gesamtbetriebskosten in der hochvolumigen Produktion von Faltschachteln
„Mit der Heidelberg Boarmaster sind indutrielle Verpackunsproduzenten in der Lage, ihre Betriebskosten signifikant zu senken. Mit ihren zahlreichen Kundenvorteilen ist die Heidelberg Boardmaster auch für viele Anwender, die bisher im Bogenoffset-Großformat (Very Large Format Printing/VLF) drucken, eine interessante Alternative“, so Christian Steinmaßl, Leiter Segment Packaging bei Heidelberg.
Die von Grund auf neu entwickelte Boardmaster ensteht am Heidelberg Kompetenzzentrum für den hochvolumigen Flexo-Faltschachteldruck am Standort Weiden in der Oberpfalz.
• Die Entwicklung erfolgte in enger Zusammenarbeit mit internationalen Verpackungskunden und im Hinblick auf deren zentrale Herausforderungen: Kostendruck, Produktivität, Fachkräftemangel und Nachhaltigkeit. Erste Installationen sind bereits erfolgt.
• Die Maschine ist so konzipiert, dass sie die Gesamtbetriebskosten von industriellen Verpackungskunden drastisch senkt.
• Jedes Druckwerk (Print Deck) verfügt über zwei Druckeinheiten (Print Units):
Während die eine Print Unit produziert, wird die zweite für den nächsten Druckauftrag eingerichtet. So ist in der Produktion je nach Maschinenkonfiguration eine Verfügbarkeit von bis zu 90 Prozent möglich.
• Die Druckgeschwindigkeit beträgt bis zu 600 Metern pro Minute, was rund 38.000 Druckbogen im Format 6 (Bogenbreite 148 cm) pro Stunde entspricht.
• Es können Bedruckstoffe mit Grammaturen zwischen 70 und 800 Gramm pro Quadratmeter verarbeitet werden.
• Je nach Produktionskonzept in der Weiterverarbeitung (Rolle/Rolle, Rolle/Sheeter, Rolle/Stanze) ist eine Produktion ohne Zeitverlust möglich.
• Der Druck-Vorstufenscanner HEIDELBERG Intellimatch sichert die Druckqualität ab und sorgt für die vollautomatische und korrekte Einstellung der Druckwerke.
• Schonung der Ressourcen im Fokus:
– Die Makulatur pro Jobwechsel liegt unter zehn Metern.
– Die Energieeffizienz im Verhältnis zur Produktivität ist deutlich höher als im Offsetverfahren.
– Enstehende Warmluft kann zurückgewonnen werden.
– Der Einsatz von wasserbasierten Farben erhöht die Recyclingfähigkeit des Materials.
• Hohe Investitionssicherheit: Der modulare Aufbau des Systems versetzt Anwender in die Lage, mit den Martktanforderungen zu wachsen und die jeweilige Maschinenkonfiguration an sich veränderte Marktbedingungen anzupassen.

www.heidelberg.com
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Anzeige:
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!