Anzeigen:
Die Branche am Montag!

Verpackung

HERMA InNo-Liner System gewinnt WorldStar Award

Weltweit boomt der E-Commerce. Das HERMA InNo-Liner System sorgt für ressourcenschonende Versand- und Logistiketiketten ohne Unterlagenmaterial. Deshalb hat ihm die World Packaging Organisation nun einen WorldStar Award verliehen. (Bildquelle: alphaspirit.it / Shutterstock)

Samstag 20. Januar 2024 - Mit dem WorldStar Award der World Packaging Organisation (WPO) gewinnt das trägerbandlose HERMA InNo-Liner System eine weitere renommierte Auszeichnung. Die Jury der WPO mit Verpackungsfachleuten aus über 40 Ländern hatte dazu 435 Einreichungen bewertet. Das HERMA InNo-Liner System ermöglicht es, für Versand- und Logistiketiketten gänzlich auf Trägermaterial und Silikon zu verzichten.

Versand- und Logistiketiketten ohne Unterlagenpapier sind aus Gründen der Nachhaltigkeit eine preiswürdige Idee, findet auch die World Packaging Organisation (WPO). Sie hat das HERMA InNo-Liner System jetzt mit dem renommierten WorldStar Award ausgezeichnet, und zwar in der Kategorie „Verpackungsmaterialien und Komponenten“. In der Jury der WPO saßen Verpackungsfachleute aus über 40 Ländern. Sie begutachteten dieses Mal 435 Einreichungen. Zu den maßgeblichen Bewertungskriterien für die Preisvergabe gehörten zum Beispiel Nachhaltigkeit, Kreativität und Innovation sowie Kosteneinsparung und Materialeffizienz. Die feierliche Übergabe des Awards erfolgt im Juni 2024 in Bangkok, Thailand, im Rahmen der Messe ProPak Asia. Für die Teilnahme an den WorldStar Awards kommen ausschließlich Verpackungen sowie Verpackungsmaterialien und -technologien in Frage, die in den letzten zwei Jahren bereits einen nationalen oder regionalen Verpackungspreis bei einem von der WPO anerkannten Verpackungswettbewerb erhalten haben. Das HERMA InNo-Liner System hatte 2023 den Australasian Packaging Innovation & Design Award (PIDA) gewonnen, in der Kategorie „Sustainable Packaging Design – Labelling“. Zuvor hatte diese HERMA Technologie schon den Deutschen Verpackungspreis in der Kategorie Nachhaltigkeit erhalten. „Wir freuen uns sehr über die weitere Auszeichnung. Sie zeigt, welche Aufmerksamkeit Lösungen weltweit inzwischen erzeugen können, die nachweislich zu einem nachhaltigen Fortschritt beitragen“, sagt HERMA Geschäftsführer Dr. Guido Spachtholz. Und Martin Kühl, Leiter des HERMA Geschäftsbereichs Etikettiermaschinen ergänzt: „Die Auszeichnung ist insbesondere auch ein Verdienst unseres australischen Vertriebspartners Result Group, dessen Geschäftsführer Michael Dossor frühzeitig das Marktpotenzial des HERMA InNo-Liners erkannt und ihn erfolgreich in seinem Heimatmarkt etabliert hat.“

Wesentlich geringerer Materialeinsatz
Mit dem HERMA InNo-Liner System ist es möglich, auf Unterlagenmaterial für Versand- und Logistiketiketten komplett zu verzichten. Das silikonisierte Trägermaterial einsparen zu können, ist ein enormer Umweltvorteil: Es handelt sich um tausende Tonnen von Material, das nach der Applizierung nutzlos ist und derzeit noch aufwändig entsorgt oder recycelt werden muss. Mit dem Wegfall des Trägerbands reduzieren sich auch die Frachtkosten und die benötigten Lagerflächen für das Etikettenmaterial erheblich. Das HERMA InNo-Liner System ist die wohl erste praxisgerechte Lösung dieser Art weltweit, die den Anforderungen in Versand- und Logistikzentren gerecht wird.

www.herma.de
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!