Anzeigen:
Die Branche am Montag!

CTP - Computer to Plate

Digitale Kodak VioletNews Gold Platte

Björn Luckhart, Leiter der Druckvorstufe bei Zeitungsdruck Dierichs in Kassel, freut sich über deutlich verlängerte Entwicklerstandzeiten und einen geringeren Reinigungsbedarf, den der Einsatz der neuen Violettplatten-Verarbeitungschemie von Kodak mit sich gebracht hat.

Dienstag 28. September 2010 - Kodak hat mit der digitalen Kodak VioletNews Gold Platte eine violettempfindliche Offsetdruckplatte mit Fotopolymerschicht im Programm, die für die Anforderungen der modernen Zeitungsproduktion und eine kostenoptimierte Druckformherstellung konzipiert wurde.

Neben einer hohen Qualität und Auflagenleistung sowie verbesserter Beständigkeit gegen Druckchemikalien steht bei der VioletNews Gold Platte eine schnelle, kosteneffiziente Druckformherstellung im Vordergrund. Gerade in Verbindung mit dem neuen Kodak 206 Violettplattenentwickler und dem Kodak 206R Violettplattenregenerat erreicht die Platte einen drastisch reduzierten Chemikalienverbrauch bei der Verarbeitung, was sich in der Praxis bestätigt.

Die Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG, ein Unternehmen der Madsack-Gruppe, setzt seit der Umrüstung ihrer vier CTP-Systeme auf Violettlaser im Juli 2007 auch Violettplatten von Kodak ein. Im Druckzentrum in Leipzig-Stahmeln werden neben der Leipziger Volkszeitung und den Dresdner Neuesten Nachrichten fünf Ausgaben der Bild Zeitung sowie eine Ausgabe der Bild am Sonntag gedruckt. Ein auflagenstarkes wöchentliches Anzeigenblatt und eine kostenlose Sonntagszeitung sowie eine Reihe von Lohndruckaufträgen runden das Produktionsprogramm ab. Im Durchschnitt beläuft sich der Plattenbedarf der vier Rotationen (2 x 48 und 2 x 32 Seiten) auf 2.000 Stück täglich; wenn es hoch kommt, können es auch bis zu 2.500 Druckplatten sein. Was die Rasterung betrifft, setzt das Unternehmen auf einen 60er-Hybridraster.

Bei dem Unternehmen ist die Kodak VioletNews Gold Platte als Nachfolgerin der VioletNews Platte seit dem Frühjahr 2010 im Einsatz. Michael Voigt, Abteilungsleiter Druckformherstellung, attestiert der Druckplatte insgesamt robustere Eigenschaften bei der Plattenherstellung. Sehr angetan zeigen er und seine Kollegen sich von der mit Einführung der VioletNews Gold Platte erfolgten Umstellung der Plattenverarbeitung auf den Kodak 206 Plattentwickler.
Die neue Verarbeitungschemie von Kodak überzeugt durch Kompatibilität zu allen in Leipzig verwendeten Plattenfabrikaten und den vorhandenen Entwicklungsmaschinen. Wesentlich bedeutsamer ist jedoch eine enorme Reduzierung des Chemikalienverbrauchs und folglich der Entsorgungsmengen von Altchemie. Ein Grund dafür ist die Steigerung der Entwicklerstandzeit bzw. der Quadratmeterausbeute. „Mit der Chemie von Kodak kommen wir derzeit auf 5.000 m² Platten, bevor wir einen Austausch vornehmen. Der Reinigungsaufwand in den Verarbeitungsanlagen ist wesentlich geringer als früher“, sagt Michael Voigt. „Unser Nahziel ist eine Ausbeute von 5.500 m² und ich bin mir sicher, dass wir diese Marke erreichen werden und weiter steigern können.“ Die Regenerierrate konnte mit der neuen Chemie auf 30 ml/m² gesenkt werden und bedingt durch den Produktionsrhythmus kommt die Leipziger Zeitungsdruckerei sogar völlig ohne Antioxidationsregenerierung aus.

Von einem signifikant reduzierten Chemikalienverbrauch profitiert man auch 200 km weiter westlich in Kassel. Die Zeitungsdruck Dierichs GmbH & Co. KG, die vier Zeitungsoffsetrotationen betreibt, verwendet die Kodak VioletNews Gold Platte, seit sie ihre Vorgängerversion abgelöst hat. Zeitungsdruck Dierichs hat einen monatlichen Bedarf von annähernd 68.000 Druckplatten, davon rund 90 % im Format 311 x 510 mm. Neben der Hessisch-Niedersächsischen Allgemeinen (HNA), einer Teilauflage der Bild Zeitung sowie Anzeigenblättern bestimmt die regelmäßige Produktion von Akzidenzaufträgen, darunter Gemeindeblätter, Werbebeilagen des Einzelhandels und magazinähnliche Objekte, das Fertigungsprogramm.
In der Plattenherstellung stehen drei Violett-CTP-Systeme mit Online-Verarbeitungsanlagen zur Verfügung, die zusammen eine Durchsatzkapazität von 600 Platten pro Stunde repräsentieren. Laut Björn Luckhart, Leiter der Druckvorstufe, hat die VioletNews Gold Platte aufgrund ihrer höheren Empfindlichkeit eine leichte Verringerung der Laserintensität der Plattenbelichter ermöglicht. Außerdem sei sie wegen ihrer im Vergleich zu anderen Violettplattentypen geringeren Kratzempfindlichkeit problemloser zu handhaben. Ein robustes Verhalten legt die Platte auch im Druck an den Tag. Einen regelmäßigen Auftrag, der die VioletNews Gold Platte mit annähernd 220.000 Überrollungen fordert, bewältigt sie ohne Probleme.
Seit etwa einem halben Jahr nutzt Zeitungsdruck Dierichs die neue Violettplattenchemie von Kodak für die Verarbeitung der VioletNews Gold Platte und anderer Violettplatten. „Wir benötigen eine Chemie, die sich universell für alle bei uns eingesetzten Platten eignet. Die Produkte von Kodak erfüllen diese Anforderung“, erläutert Björn Luckhart. Der Kodak 206 Violettplattenentwickler und das Kodak 206R Violettplattenregenerat haben in Kassel Produkte eines Lieferanten von Druckchemikalien ersetzt. „Die Entwicklungschemie von Kodak hält wesentlich länger als die vorherige. Während früher in jeder Plattenentwicklungsmaschine nach 4.000 m² Schluss war, verarbeiten wir jetzt 6.000 m², bevor wir die Bäder auswechseln und die Maschine reinigen“, berichtet Björn Luckhart. „Außerdem verbrauchen wir mehr als die Hälfte weniger Regenerat. Statt vorher 50 ml/m² für die Regenerierung während der Produktion und 40 ml/h für die Antiox-Regenerierung sind es jetzt nur noch 25 ml/m² Regenerat und 10 ml/h Antiox-Regenerierung. Eine höhere Entwicklerstandzeit und die seltenere Reinigung der Plattenentwicklungsmaschinen bedeuten klare Kosteneinsparungen und eine geringere Umweltbelastung.“

Aus diesen beiden Beispielen wird ersichtlich, dass das System aus der digitalen Kodak VioletNews Gold Platte, dem Kodak 206 Violettplattenentwickler und dem Kodak 206R Violettplattenregenerat Zeitungsdruckereien hilft, die heute verlangten konstanten und qualitativ hochwertigen Druckresultate zu erzielen und gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit sowie die Ökobilanz der Druckformherstellung zu verbessern.

www.graphics.kodak.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!