Anzeigen:

Inkjet & Digitaldruck

Fespa 2013: swissQprint zeigt zwei Maschinenmodelle

Zwei swissQprint-Systeme am Stand E35S beweisen ihre Modularität und Vielfältigkeit. (Foto: swissQprint AG)

Mittwoch 17. April 2013 - swissQprint stellt auf der Fespa 2013 am Stand E35S aus. Das Schweizer Unternehmen präsentiert erstmals zwei Maschinenmodelle gleichzeitig. Anhand der unterschiedlich konfigurierten Systeme demonstriert es die vielfältigen Möglichkeiten seiner modular aufgebauten Präzisionsdrucker. Im Rampenlicht stehen unter anderem die neue Tandem-Funktion für non-stop Druck und eine verstärkte Rollenoption für bis zu 3,2 m breiten Druck flexibler Medien.

Alle swissQprint Inkjet-Systeme sind in ihrer Basis solide Flachbett-Drucker. Wie facettenreich sich dieses Fundament ausbauen lässt, veranschaulicht swissQprint an der Fespa 2013. Und zwar anhand zweier Maschinen – die eine auf Vielseitigkeit getrimmt, die andere für Rollendruck eingerichtet. Impala verkörpert die Vielseitigkeit. Mit ihr zieht swissQprint einige Register: Zum Beispiel in Form der neuen Tandem-Funktion, mit der Wartezeiten entfallen, da wechselweise im vorderen und hinteren Tischbereich gedruckt wird. Oder der individuellen Konfiguration der neun Farbkanäle und anderem mehr.

Weitere Trümpfe wird Nyala ausspielen. swissQprint hat die Rollenoption der 3,2 m breiten Maschine weiter verstärkt. Die robuste Konstruktion ist ein entscheidender Faktor für zuverlässigen, makellosen Rollendruck in dieser Breite. Das andere Geheimnis ist die Schweizer Ingenieurskunst, die in der Steuerung steckt. Nyalas Druckköpfe werden an der Messe vierfach mit CMYK bestückt sein. Außerdem wird die Maschine mit der so genannten Plattenoption ausgerüstet sein. Sie ermöglicht den Überformatdruck (bis 3,2 x 4 m) im Flachbett-Modus und überzeugt durch ihr Vorschubverfahren.

www.swissqprint.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!