Die Branche am Montag!

Textildruck

Rodenkirchen Mediengestaltung vergrößert mit EFI VUTEk seine Produktionskapazität

Werner Rodenkirchen

Freitag 20. Mai 2016 - Generationenwechsel mit leistungsfähigeren Großformatdruckmaschinen

EFI hat bekannt gegeben, dass die W. Rodenkirchen Mediengestaltung GmbH im April 2016 zwei neue EFI Large- und Super Wide Format Druckmaschinen in Betrieb genommen hat. Damit erhöht sie ihre Produktionskapazitäten um das zwei- bis dreifache und erzielt eine bessere Druckqualität.
 
Mit einer neuen EFI VUTEk GS5000r Rollendruckmaschine ersetzt der Druckdienstleister für Messebauer seinen bisherigen 5-Meter-Matan Barack, der seit acht Jahren zuverlässig und in guter Qualität gearbeitet hat.“Mit der neuen VUTEk GS5000r erzielen wir dank der Graustufentechnologie, den acht Druckfarben, von denen vier CMYK light Farben sind, und der hohen Auflösung von 1000 dpi eine bessere Druckqualität als bisher“, begründet Werner Rodenkirchen seine Investition in den Qualitätsdruck. „Besonders  bei Backlits bekommen wir in der Durchleuchtung einen großen Farbumfang mit tiefem Schwarz und gleichzeitig Gesichter mit weichen Hauttönen. Und das bei einer doppelt so hohen Druckgeschwindigkeit wie bisher auf der Matan“, ergänzt Werner Rodenkirchen.
 
Ein starkes Standbein ist bei Rodenkirchen der Textildruck auf einer Mimaki JV5 mit 320 cm Druckbreite auf Polyestermaterial, das ohne Transferpapier direkt bedruckt und dann im Kalander sublimiert wird. Die Messebauer benutzen sie in Bildrahmen zur Dekoration oder als großformatige Wandverspannungen. Diese Arbeiten können nun auf der GS5000r in 5-Meter-Bahnen gedruckt werden, wobei die 3M-Tinten von EFI mit dem UV-Druck sehr flexibel sind, der Textilstoff sich weicher anfühlt  und sich leichter spannen lässt.. 
 
Angesteuert wird die EFI VUTEk GS5000r durch einen Fiery proServer, dem Fiery für den Inkjetdruck. Tobias Schöbel, der seit Jahren an der Matan an den Umgang mit 5-Meter-Rollen gewöhnt ist, lobt die Anwenderfreundlichkeit der Bedienung und besonders das Color Management des Fierys: „Wir haben bei der  Einführung ein paar neue Profile geschrieben, die einfach spitze sind. Wir erreichen damit  einen hohen Farbumfang und haben eine gute Graubalance“.
 
Die zweite neue Maschine ist eine EFI H1625 LED, die eine Flachbettdruckmaschine ablöst und als Hybridmaschine für den Rollendruck oder als Flachbett-Durchlaufmaschine für Platten eingesetzt werden kann. „Seit 2011 drucken wir immer mehr Hartschaumplatten, die sehr hitzeempfindlich sind und sich statisch aufladen. Mit der LED-Härtung in der H1625 haben wir diese Probleme behoben und können wegen des Durchlaufprinzips sogar Platten in bis zu 165 cm Breite in unbeschränkter Länge bedrucken“, lobt Martin May, Vertriebsleiter bei Rodenkirchen die neue Maschine.  
 
„Mit den beiden neuen Maschinen können wir unseren wichtigsten Kunden, den Messebauern, in jeder Beziehung bessere  Produkte für ihre Ausstellungsstände bieten“ fasst Werner Rodenkirchen zusammen. „Wir haben mit den beiden neuen Maschinen von EFI  einen Generationenwechsel vollzogen, mit dem wir attraktiver für unsere Kunden geworden sind und uns besser den Herausforderungen des Marktes stellen können“.
 
Unternehmen rund um den Erdball produzieren mit EFI-Technologie vielfältige Spitzenanwendungen – in bestechender Qualität und bei beachtlichem Durchsatz. Dahinter steht ein branchenführendes Druckerportfolio, das von LED- und UV-Härtung zu wasserbasierten Tinten, von Schmalbahnsystemen zum XL- und XXL-Format, von Standardsubstraten zu Keramik und Textil reicht. Über ein denkbar breites Material- und Anwendungsspektrum (Verpackungen, Werbetechnik, Mode, Innendekor, Industriedruck …) stellt EFI-Technologie die Weichen für ertragsorientiertes Wachstum – für kreative Maßarbeit, für die es nur eine Bezeichnung geben kann: Imaging of Things.

www.efi.com
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Anzeige:
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!