Anzeige:
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!

CTP - Computer to Plate

Neue chemiearme Druckplatte Superia LH-S2 von Fujifilm

Die neue chemiearme Druckplatte Superia LH-S2 von Fujifilm bietet Druckdienstleistern einen Schritt hin zur prozesslosen Produktion

Donnerstag 19. April 2018 - Fujifilm hat für Europa die Markteinführung einer neuen chemiearmen Druckplatte angekündigt, die andere in ihrer Klasse übertrifft. Anstatt der herkömmlichen Entschichtung mittels Chemikalien ist hierbei nur ein Entschichten mittels einer Auswaschlösung erforderlich. Die neue Superia LH-S2-Platte nutzt die gleichen grundlegenden Technologien wie Fujifilms führende prozesslose Druckplatten, um eine herausragende Leistung, weniger Abfall und eine einfachere Handhabung zu bieten. Sie ist der perfekte Schritt für Druckereien, die zukünftig zur prozesslosen Plattenherstellung übergehen wollen.

Als einer der weltweit führenden Anbieter von Hochleistungsdruckplatten hat Fujifilm eine beneidenswerte Palette branchenführender, prozessloser und chemiearmer Druckplattenlösungen entwickelt, die auf dem „Superia“-Konzept zur Ressourceneinsparung basieren und den Offsetdruck profitabler gestalten. Viele Druckdienstleister erkennen die Vorteile der prozesslosen Druckplattenherstellung und profitieren insbesondere von der fortschrittlichsten Druckplatte des Unternehmens, der Superia ZD, die sich durch eine höhere Auflagenstabilität auszeichnet und mit UV-Druckfarben kompatibel ist.

Um diese Vorteile noch weiter auszubauen, hat Fujifilm auf Basis der fortschrittlichen Multi-Layer-Technologien, die in den prozesslosen Lösungen des Unternehmens verwendet werden, eine neue Druckplatte entwickelt, die einen weiteren Schritt hin zur prozesslosen Produktion ermöglicht. Sowohl die Superia LH-S2 als auch die prozesslosen Druckplatten des Unternehmens teilen viele der gleichen Kerntechnologien und bieten die gleichen grundlegenden Vorzüge. Die Druckplatte Superia LH-S2 ist jedoch nicht hundertprozentig prozesslos, sondern wurde so konzipiert, dass sie nur ein einfaches Entschichten mit einer Auswaschlösung erfordert. Dadurch können Druckdienstleister viele Vorteile der prozesslosen Druckplattentechnologien von Fujifilm nutzen und einen ersten Schritt hin zu einer prozesslosen Zukunft vollziehen.

Nachfolgend einige ihrer Vorteile im Überblick:
• Dank ihrer höheren Empfindlichkeit bietet die Superia LH-S2 eine höhere Produktivität. Sie lässt sich daher mit höheren Trommelgeschwindigkeiten verwenden, wodurch Druckdienstleister ihre Produktivität maximieren und die Belichtung von Ersatzplatten beschleunigen können.
• Mit der Superia LH-S2-Druckplatte gehört eine konventionelle Druckplattenherstellung mittels klassischer Entwicklungschemikalien der Vergangenheit an. Dennoch liefert sie eine herausragende Qualität bei 200 lpi und eignet sich auch für hochwertige Druckanwendungen, einschließlich 20 μm FM-Rasterungen.
• Die Superia LH-S2 bietet eine hervorragende Farb-Wasser-Balance und widersteht dank ihrer Robustheit den Widrigkeiten im Drucksaal. Dank ihrer ausgezeichneten Handhabungseigenschaften, insbesondere der Beständigkeit gegen Fingerabdrücke, können die Druckplatten problemlos von allen Prozessbeteiligten gehandhabt werden.
• Die Superia LH-S2 bietet außerdem ein geringeres Ablationsrisiko, was bedeutet, dass sich deutlich weniger Schmutzpartikel im Plattenbelichter ansammeln. Ein reduzierter Zeitaufwand für die Reinigung des Plattenbelichters und den Austausch von Filtern bedeutet mehr Zeit für produktiveres Arbeiten.
• Die Lagerbeständigkeit der Superia LH-S2 ist unübertroffen und bietet eine ausgezeichnete und konstante Leistung von der ersten bis zur letzten Druckplatte, wodurch Ausschuss und Kosten reduziert werden.

Sean Lane, Offset Product Group Manager bei Fujifilm Graphic Systems Europe erklärt: „Druckdienstleister, die eine Umstellung auf prozesslose Druckplatten in Erwägung ziehen, aber sich zu einem solchen Schritt nicht direkt entscheiden möchten, werden in der Superia LH-S2 die ideale Lösung auf diesem Weg finden. Sie bietet erhebliche Umwelt- und Kosteneinsparungen und ist mit den meisten Plattenbelichtern kompatibel. Damit unterstützt sie den Weg hin zu Fujifilms industrieführendem Sortiment an prozesslosen Druckplatten – Superia ZD und Superia ZP.“

„Die Partnerschaft mit Fujifilm in der Druckvorstufe bringt auch eine Reihe weiterer Vorteile mit sich“, fährt Lane fort. „Sie bietet Zugang zu unseren branchenführenden Inkjet-Technologien mit unseren leistungsstarken Workflow-Lösungen. Dieses Know-how bei der Bereitstellung innovativer Technologien in Kombination mit unserer erstklassigen Support-Infrastruktur bedeutet, dass wir perfekt aufgestellt sind, um Druckdienstleitern beim Wachstum und der Erweiterung ihres Angebots zu unterstützen.“

www.fujifilm.de
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!